Sommerferien 2019

Gestern war es endlich soweit. 11:15Uhr Schulschluss und ab in die Sommerferien.

 

Wir sehen uns wieder am 28.08.2019 um 8:30 Uhr.

mehr lesen

AKU-Olympics 2019

Danke an die Lebenshilfe! Am Dienstag, den 9.7.2019 waren wir bei den AKU-Olympics am BV-Rentfort-Platz in Gladbeck. Viele Schulen haben teilgenommen. Es gab tolle Spiele und sogar etwas zu gewinnen! Außerdem wurden wir rundum mit Essen und Getränken versorgt: Bratwürstchen, Eis, Apfelsaft und und und… wir würden gerne im nächsten Jahr wiederkommen!

 

mehr lesen

Die Unterstufe 3 war schon wieder in Schloss Beck

Am Montag ist die Unterstufe 3 zum 2. Mal in diesem Schuljahr nach Schloss Beck gefahren. Eigentlich wollten wir zum Frankenhof, aber da waren die Eichenprozessionsspinner und auf die hatten wir keine Lust. In Schloss Beck kennen wir uns aus und dürfen auch ganz viel alleine unternehmen. 

Aber das war nicht alles, denn wir sind nicht mit den Schulbussen nach Hause gefahren, sondern sind super lange im Park geblieben und haben in der Schule übernachtet.

Schaut euch mal die Bilder von beiden Ausflügen an.

mehr lesen

Ausflug der Vorstufe 2

Heute morgen machte sich die V2 mit dem Linienbus auf den Weg nach Wittringen. Nach einem ungeplanten Umstieg in einen anderen Bus kamen wir unserem Ziel - dem großen Spielplatz - schon deutlich näher. Dort angekommen machten wir ein kleines Picknick und dann ging es endlich auf die Spielgeräte! Jeder hat nach seinen Vorlieben schnell das richtige gefunden und Langeweile kam nicht im Ansatz auf. 

 

Aijub und Marlon fuhren ausdauernd mit der Seilbahn, Aylin konnte vom Rutschen gar nicht genug bekommen, Finn saß gerne auf der Schaukel, Sabah mochte wirklich alle Geräte, Bilal interessierte sich vor allem für die Tiere, Sammy hatte Spaß auf der Vogelinsel und wartete sehnsüchtig auf die versprochenen Pommes (die gab es dann zur Freude aller natürlich auch!) und Lena liebte das Schaukeln und genoß zum Schrecken aller Beteiligten am Ende eine kleine Abkühlung. 

 

Aber auch ein solch schöner Tag muss einmal zu Ende gehen und erschöpft stiegen alle pünktlich in die Schulbusse ein.  

 

mehr lesen

Klassenfahrt der Mittelstufe 2 nach TEXEL vom 01.-05.07.19

Am Montag haben wir uns mit zwei Bullis auf den Weg nach Texel gemacht. Es war für alle ganz aufregend, weil wir ja auch mit der Autofähre gefahren sind.

 

Bei richtig tollem Wetter sind wir jeden Tag zum Stand gelaufen.

 

Vom Hafen aus sind wir an einem Vormittag mit dem Krabbenkutter gefahren. Im Ecomare haben wir zugeschaut, wie Seehunde gefüttert werden.

 

Es gab Eis, Pommes, Pizza, Spaghetti, Vla mit Streuseln und natürlich haben wir auch gegrillt und Stockbrot gemacht.

 

Am Haus haben wir viel Wikingerschach und Fußball gespielt oder einfach nur Musik gehört, geschaukelt und uns ausgeruht.

 

Zusammen hatten wir ganz viel Spaß und eine tolle Zeit in Holland!

 

 

 

mehr lesen

Ausflug der M5 und M1

Am Dienstagmorgen sind wir mit dem Zug nach Schloss Beck gefahren. Im Zug war es sehr voll. Zum Glück haben wir noch einen Platz bekommen. Als wir im Schloss Beck ankamen begann der Spaß. Wir waren auf der Wasserrutsche, zum Glück wurden wir nicht nass. Einige Schüler haben ein Wettrutschen gemacht. Dann waren wir auf der Drachenbahn. Wir waren auch noch im Gruselkeller aber wir fanden es nicht gruselig. Am Ende waren wir noch Ponyreiten und Boot fahren. Im Wasser haben wir drei große orange Fische gesehen. Zum Glück ist keiner ins Wasser gefallen. Zum Mittagessen gab es köstliche Pommes. Aber am aller schönsten war die Marienkäfer Achterbahn.

 

Es war ein schöner Tag mit der M5 und der M1.

 

 

Geschrieben von: Medine A. und Indira V.

 

mehr lesen

Schulentlassung 2019

Den letzten Schultag für 10 junge Erwachsene begann die Schulgemeinde am Donnerstag, den 27.6.2019 mit einem Gottesdienst in der St. Stephanie-Kirche und einem anschließenden Frühstück im Gemeindesaal. Klar - es gab auch Zeugnisse zum Abschluss - aber dennoch standen viele Gespräche und Erinnerungen im Vordergrund, auch die ein oder andere Träne wurde gesehen.

 

 

Mit Marvin und Ricardo verließen uns zwei Mitglieder der Schulband, ebenfalls auf dem Weg in den Beruf sind Lena, Ramazan, Cansu, Dennis, Kim, Lukas, Regina und Recep. Ihnen allen wünschen wir Gottes Segen auf dem Weg in das Berufsleben, der sehr unterschiedlich begangen wird.

 

 

Und ein Dank gilt insbesondere den fleißigen Händen der Eltern, die wieder einmal, höchst erfreulich und schmackhaft, das Catering übernommen hatten. 

 

mehr lesen

Unser „Brummer“-Ausflug zum Heidhof

Am Dienstag, den 25.6.2019 war es endlich so weit: trotz einer Affenhitze und ner Menge Insekten haben wir einen Ausflug zum Heidhof gemacht! Zuerst haben wir fett gefrühstückt, danach waren wir auf dem Spielplatz im Sand und haben Fußball und Volleyball auf der Wiese gezockt. Musikalisch wurden wir von Mister Messing, Jannik, Alina und Angi gut unterhalten. Das war ein toller Tag. Danach waren wir alle ko!

 

 

 

Liebe Grüße, eure Oberstufe 1

 

 

mehr lesen

Die Vorstufen-Klassenfahrt – Teil 2

Die Vorstufen sind heute nach einem tollen Aufenthalt im Sauerland zurück in die Heimat gefahren.  

Nachdem wir einen wunderbaren Start hatten, erwartete uns gestern ein ebenso aufregender Tag. Denn als wir nach dem Spielen im Heu jede Menge davon aus unseren Klamotten und Haaren entfernt hatten, ging es direkt zum Mittagessen an den Grill. Mit vollem Bauch brauchte der ein oder andere eine kleine Mittagspause, die die anderen fröhlich singend, spielend und tanzend in der Bauernstube verbrachten. Danach konnten sich alle noch einmal ganz nach ihren Vorlieben beschäftigen: einige sprangen unerschöpflich auf dem Trampolin, viele Mädchen wollten noch einmal aufs Pferd und andere schauten sich ganz interessiert die vielen Tiere an und fuhren zwischendurch eine Runde auf einem der vielen Fahrzeuge. Zu guter letzt kam ein riesiger Trecker mit einem Planwagen angefahren und nahm uns mit zum Kuhstall. Da konnten wir den Kühen ganz nahe kommen und durften sie sogar melken und füttern. Und damit ging auch der zweite Tag vorbei und wir stärkten uns noch einmal für die Nacht. Heute morgen am Frühstückstisch waren sich aber alle einig: es war eine super Klassenfahrt und wir kommen immer wieder gerne zurück!

mehr lesen

Die Schulfussballmannschaft

Glück auf – Fußballturnier 2019 in Marl

 

Die zu Beginn des Schuljahres neu gegründete Schulmannschaft der Jordan-Mai-Schule konnte in einem stark besetzten Teilnehmerfeld von sechs Fußballteams benachbarter Förderschulen einen hervorragenden 4. Platz erzielen. Auch wenn bei ihrer ersten Turnierteilnahme die ein oder andere Niederlage eingesteckt wurde, so waren Spieler und Trainer mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden. Besonders schön war, dass die Spieler als ein sympathisches Team auftraten und ein echter Zusammenhalt über den ganzen Tag erkennbar war. Bereits auf der Rückfahrt zur Jordan-Mai-Schule richtete sich der Blick nach vorne. Neu motiviert wollen alle im kommenden Schuljahr weiter trainieren und am Turnier 2020 in Marl wieder teilnehmen. Na dann - Glück auf !

 

mehr lesen

Klassenfahrt der M3

Die M3 machte eine wundervolle Reise nach Texel.  Eine schöne Insel  in Holland. Wir hatten eine schöne Zeit am Strand, bei den Lämmchen usw. Sie machten eine lustige Tour mit dem Krabbenkutter. Es wurde gezeigt wie Krabben gefangen werden. Die M3 machte noch einen coolen Besuch im Ecomare. Ecomare ist eine Art Krankenhaus für Wale und Robben. Beim Ecomare konnten wir sogar in den Dünen spazieren gehen. Wir waren in einem Zoo, wo man Lämmchen, Küken,  Schafe und Kühe sehen konnte. Wir konnten sogar mit den Lämmchen und Küken kuscheln und streicheln.  Und es wurde gezeigt wie Hunde die Schafe scheuchen. Am Strand haben wir eine Sandburg  gebaut, Pommes gegessen und einige haben sich ins Meer getraut. Es war eine tolle Klassenfahrt.

 

 

 

Von Jeremy R. aus der Mittelstufe 3

mehr lesen

Die Vorstufen-Klassenfahrt – Teil 1

Gestern war es endlich soweit und die langersehnte Reise für die beiden Vorstufen konnte beginnen. Morgens kam auf dem Schulvorplatz ein großer Reisebus an, den alle natürlich sehnsüchtig erwarteten. Und nach zwei Stunden waren wir an unserem Ziel auf dem Bilderbuchbauernhof Hubertushof im Sauerland angekommen. Dort wartete nicht nur das Mittagessen sondern auch die pralle Sonne auf uns. Nach einer kurzen Stärkung und dem Beziehen der Zimmer ging es dann endlich raus auf den Spielplatz und zu den Tieren. Es war ein wunderbarer erster Tag, an dem wir das Gelände schon gut erkunden konnten. Sogar das Reiten stand auf dem Programm, was vielen Kindern wieder einmal ein Strahlen in die Augen zauberte. Das Toben und Auspowern bei fast 30 Grad machte uns echt hungrig und auch ein bisschen müde, sodass wir nach dem Abendessen und einer kurzen Singrunde alle ins Bett fielen. 

Heute Morgen konnte es dann ausgeschlafen auf dem Heuboden direkt weitergehen. Begeistert sprangen die Kinder auf dem Trampolin, wippten hin und her, rutschten ins Heu oder fuhren eine Runde auf dem Motorrad. Und wie es jetzt weitergeht, erfahrt ihr morgen in einem zweiten Bericht. 

mehr lesen

Klassenfahrt MS 1

Die M1 ist glücklich wieder zuhause angekommen nach aufregenden Tagen im Duisburger Landschaftspark!

 

Neben einer Rundfahrt im Duisburger Hafen machten wir eine Stirnlampenführung durch den Landschaftspark und genossen die Aussicht vom Aussichtspunkt „Hochofen 5“.

 

Außerdem lernten wir, wie man mit einem Bogen schießt. Und entdeckten, wie man man aus Stäben, Regenrinnen und Gummibändern eine richtig lange Kugelbahn selbst bauen kann.

 

Gespielt, gechillt und Party gemacht haben wir natürlich auch.

 

Und dann haben wir noch das Filmset entdeckt und ein bißchen zugeschaut, wie ein Stückchen Film entstand.

mehr lesen

Klassenfahrt M5

Am Mittwochmorgen ging die Reise los. Das Ziel der Reise war für fast alle Teilnehmer ein bereits bekannter Ort. Der Poenenhof von Bauer Günther.

 

Nach Ankunft wurden zunächst die Betten bezogen, bevor schon vor dem Mittagessen die ersten Runden auf dem Kettcar gedreht wurden. Kulinarisch wurde die Mittelstufe 5 dann bestens mit Spagetti Bolognese und selbstgebackenen Kuchen verwöhnt. Danach wurde der Bauernhof unsicher gemacht. Verstecken Spielen im Heu Labyrinth, Ponys putzen, Kaninchen füttern, schaukeln, Trampolin springen und natürlich Kettcar fahren standen auf dem Programm. Am Abend wurde dann noch ein Film geschaut und Chips gegessen. Der nächste Tag führte die M 5 dann in den Freizeitpark „Irrland“. Riesenrutschen und Trampoline in allen Größen bereiteten allen viel Spaß. Am Ende ging es dann noch in die „Lufti- Schusshalle“. Mit „Kanonen“ und bunten Schaumstoffbällen konnte man sich auf dem großen Wasserbett voll auspowern. Nach diesem schönen Ausflug ging es dann zurück zum Bauernhof wo für uns gegrillt wurde. Am Abend wurde dann wieder ein Film geschaut, Chips gegessen und mehrere Partien UNO gespielt.Am dritten Tag hieß es dann leider schon wieder Koffer packen. Zuvor wurden aber noch ein paar letzte Runden auf dem Kettcar gedreht. Allen Tieren Auf Wiedersehen gesagt und die Rucksäcke nochmal kontrolliert ob sich nicht doch eine von den kleinen niedlichen Katzenjungen darin versteckt hatte 😉

 

Eine schöne und lustige Klassenfahrt geht zu ende. Aber wir haben den Bauernhof von Bauer Günther bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen.

 

mehr lesen

Konfirmation 3.0

Heute war es endlich soweit! Und das schon zum insgesamt dritten Mal an der Jordan-Mai-Schule:

 Atze, Chantal, David, Emily, Maja und Mayla wurden in der St. Stephani-Kirche konfirmiert.   

Zwei Monate lang hatten sie sich gemeinsam mit Frau Linke auf die Konfirmation vorbereitet. Ihre gemalten Bilder stellten die Konfirmanden im Gottesdienst vor:

 Brot und Trauben stehen für die Gemeinschaft mit Jesus, denn wo Menschen Traubensaft und Brot miteinander teilen, da hat Jesus versprochen, ihnen immer ganz besonders nahe zu sein.  Wasser ist ein Zeichen für die Taufe, die uns sagt: Wir gehören zu Gott. Die Hände sind ein Zeichen für die Gemeinschaft. Gott reicht uns seine Hand - andere Menschen reichen uns ihre Hand zur Hilfe. Und die Kerze gibt Licht und Wärme. Auch Gott ist Licht und Wärme, denn sein Licht scheint in unser Leben und zeigt uns den Weg. 

Alle Konfirmanden waren aufgeregt und freuten sich sehr über das gestaltet Herz, das ihnen überreicht wurde als Zeichen der Liebe Gottes. Anschließend erhielten sie den Segen Gottes und empfingen zum ersten Mal das Abendmahl mit Brot und Trauben, welches anschließend auch an alle Gäste in den Bankreihen verteilt wurde.

 Atze, Chantal, David, Emily, Maja und Mayla erlebten heute, dass sie im Mittelpunkt standen und zeigten freudestrahlend, wie glücklich sie das macht.Mit Hilfe des Chors und der abwechslungsreichen Gestaltung des Gottesdienstes wurde diese Konfirmation sehr lebendig und unvergesslich.Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto verließen die glücklichen Konfirmanden zusammen mit ihren Familien die Kirche, um dieses besondere Ereignis gebührend zu feiern.  Vielen Dank an alle, die den Gottesdienst mitgestaltet und vorbereitet haben.

 

mehr lesen

Klassenfahrt US 2

Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe 2 blicken zurück auf drei tolle Tage in St. Altfrid in Essen. Am Montagmorgen machten wir uns auf den Weg nach Essen. Kaum waren die Zimmer bezogen, gab es auch schon Mittagessen. Am Nachmittag haben wir die Indianer „Brauner Bär“ und „Frecher Fuchs“ kennengelernt. Um in ihrem Indianerstamm aufgenommen zu werden, musste erst einmal ein Indianerkopfschmuck für jeden von uns her. Nachdem wir fleißig gebastelt haben, kamen auch schon die ersten Indianerprüfungen auf uns zu, die wir alle tapfer bestanden haben. Abends gab es noch leckere Würstchen vom Grill. Den ersten tollen Tag ließen wir mit einer Disco in unserem Gruppenraum ausklingen.

 

Am Dienstag haben wir uns nach dem Frühstück wieder auf den Weg ins Indianerlager gemacht, wo wir weitere Indianerprüfungen bestehen mussten. Es gab ein Indianersuchspiel, bei dem wir in Kleingruppen auf dem Gelände versteckte Indianerbilder gesucht und dabei wieder verschiedene Aufgaben bestanden haben. Erst mit der richtigen Indianerbemalung hat das so richtig gut funktioniert. Da klappte dann auch das Geräusche-Memory ohne Probleme. Nach einer kleinen Stärkung haben wir zusammen mit „Brauner Bär“ und „Frecher Fuchs“ Holz für unser Lagerfeuer gesammelt und verschiedene tolle Spiele gemacht. Am besten hat uns das Spiel „Wo ist mein Huhn?“ gefallen. Zum Abschluss des Tages haben wir dann ein Lagerfeuer gemacht, wo wir offiziell in den Indianerstamm aufgenommen wurden und Urkunden und Medaillen bekommen haben.

 

Am Mittwoch hieß es dann leider schon wieder Abschied nehmen. Wir hatten eine tolle Zeit in St. Altfrid in Essen.

 

mehr lesen

Ostergottesdienst 2019

 

 

Steh auf….

 

Heute feierte die Jordan Mai Schule gemeinsam mit Frau Seppelfricke und Pastorin Ellgaard den Gottesdienst vor Ostern.

 

Unter dem Motto „Steh auf“ haben sich die Mittelstufen mit der Frage beschäftigt, wo es in ihrem eigenen Leben Situationen gibt, in denen sie eine Last oder ein Kreuz zu tragen haben und vielleicht so wie Jesus auf dem Kreuzweg hinfallen und wieder aufstehen. Und was hilft eigentlich in solchen Situationen?

 

Freunde, Mut, Kraft, Zuversicht, der Glaube an Gott…

 

Begleitet vom gleichnamigen Song der Toten Hosen „Steh auf“ verließ die Schulgemeinde voller Zuversicht und österlicher Stimmung die Stephanie-Kirche um in den Endspurt bis zu den morgen beginnenden Osterferien zu starten. Vielen Dank an alle die den Gottesdienst vorbereitet und mit gestaltet haben.

 

Frohe Ostern und schöne Ferien!

mehr lesen

Tag 2 der M4

Heute stand eine Wald-Rallye auf dem Programm der Mittelstufe 4. In Kleingruppen mussten die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichste Aufgaben im umliegenden Wald lösen.

Heute Abend wartet ein Kinoabend mit allem was dazu gehört auf die M4.

mehr lesen

Skifahren 2019

Die erste Inklusions-Schulskifahrt der Jordan-Mai-Schule 2019 erfolgreich durchgeführt

 

In diesem Jahr haben einige Schülerinnen und Schüler der Jordan-Mai-Schule (Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung) zusammen mit der Löchterschule Gelsenkirchen (Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) und der Gesamtschule-Horst in Gelsenkirchen eine gemeinsame Inklusions-Schulskifahrt nach Mallnitz/Österreich durchgeführt.

 

Die beiden Sonderschullehrer Frau Wiegand (Löchterschule) und Herr Busch (Jordan-Mai-Schule) habe Schulen im Umkreis ihrer Schule gesucht, die bereit waren, um an diesem Projekt mitzuwirken.

 

Relativ schnell hat sich die Gesamtschule-Horst mit offenen Armen zur Teilnahme an diesem Projekt bekannt und konnte obendrein noch die organisatorischen Voraussetzungen für so eine Fahrt gewährleisten, weil auch an dieser Schule jährliche Schulskifahrten unterschiedlicher Schulstufen zum Schulprogramm gehören.

 

In diesem Jahr konnte die Fahrt so mit 24 Gesamtschülern der 7. Klasse (Schwerpunkt Sport) und 8 Schülern der beiden Förderschulen gemeinsam realisiert werden.

 

Ein erstes Kennenlernen der Schüler und Lehrerteams fand im Rahmen einer gemeinsamen Sportstunde in der Gesamtschule Horst eine Woche vor der Schulskifahrt statt. Schon da wurde deutlich, dass sowohl Schüler als auch das Lehrerteam (2 Gesamtschullehrer, 1 Sozialpädagoge, 2 Sonderschullehrer) sehr motiviert sind, dieses Projekt gemeinsam durchzuführen. Das sehr offene, engagierte und herzliche Entgegenkommen der Gesamtschüler, Lehrer und Sozialpädagogen trug sehr dazu bei, dass alle Schüler und Lehrer mit großer Lust der Fahrt entgegen sehen konnten.

 

Am 22. März machte sich die Schulen dann auf den gemeinsamen Weg Richtung Mallnitz. Es folgten 8 tolle Tage mit Skikursen, Ausflügen und gemeinsamen Spielabenden, an denen sich alle Schüler und Lehrer von Tag zu Tag immer besser kennen und verstehen lernten. Die Gruppen mischten sich immer mehr, die gemeinsame Zeit wurde für alle selbstverständlich.

 

Die sportlichen Skileistungen kamen dabei natürlich nicht zu kurz. Alle Schülerinnen und Schüler haben nach Beendigung der Skikurse und einem gemeinsamen Abschlussrennen das Skifahren erlernt bzw. sogar verbessert. Zur Freude aller ohne größere Verletzungen und mit sehr guten Leistungen.

 

Abgerundet wurde die Fahrt durch gemeinsame Ausflüge zum Ankogel (Hausberg) und dem Mölltaler Gletscher. Ebenfalls sehr harmonische, imposante, unvergessliche Ausflüge der drei Schulen.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule-Horst, Löchterschule und Jordan-Mai-Schule wünschen sich ein baldiges Wiedersehen und vielleicht auch kleinere gemeinsame (Sport-)Projekte zusätzlich zur Schulskifahrt .

 

So kann Inklusion gelingen und weitergeführt werden !

 

mehr lesen

Klassenfahrt der M4

Heute morgen ging es für die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe 4 mit ihren Begleitern mit zwei Bullis nach Rheurdt. Bei strahlendem Sonnenschein musste dann erst einmal das weitläufige Außengelände der Jugendbildungsstätte St. Michaelturm, mit allem was es so zu bieten hat, erkundet werden. Nach dem Beziehen der Zimmer im alten Mühlenturm stärkten sich alle beim Mittagessen. Am Nachmittag beginnt dann das mehrtägige Naturerlebnisprogramm rund um den Michaelturm.

Schöne Grüße aus Rheurdt wünscht die M4!

 

mehr lesen

Kreuzweg in der JMS

Mit 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fand in diesem Jahr der Kreuzweg auf die Halde Haniel statt.

 

In diesem Jahr hat sich die Gruppe mit der Frage beschäftigt: " Was hat der Kreuzweg Jesu Christi mit meiner eigenen Gegenwart zu tun ?"

 

Vorbild sein, nicht aufgeben, Schwächeren helfen, Frieden halten und die Not Anderer sehen, waren dabei die Kerngedanken, die alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigt haben. An jeder Kreuzwegstation stellte die Gruppe Bezüge zur heutigen Gegenwart her und stellte fest, dass der Leidensweg Jesu Christi und sein Verhalten bis heute einen vorbildlichen Charakter haben.

 

So ging es u.a. darum, dass Jesus trotz seiner Schmerzen, Entbehrungen und Ängsten auch nach seinen Stürzen immer wieder aufgestanden ist, um Mut und Willenskraft zu beweisen und er Menschen an seiner Seite hatte, die trotz aller Widrigkeiten, zu ihm hielten und Mut bewiesen.

 

Das sollte Vorbild für das eigene Handeln im heutigen Alltag sein.

 

"Wir begegnen allen Menschen angemessen und mit Respekt" findet sich in der ersten Schulregel der Jordan-Mai-Schule wieder und so hat es uns Jesus Christus damals schon vorgelebt.

 

Viele Schülerinnen und Schüler haben ihre eigenen Nöte, Ängste, Sorgen, aber auch Wünsche auf Zetteln mit zum großen Haldenkreuz auf die Halde genommen, um sie vor Gott zu tragen. In der Hoffnung auf Linderung der Nöte, Ängste, Sorgen und Erfüllung der Wünsche.

 

Es war wieder einmal ein gutes, erfüllendes Gemeinschaftserlebnis gemeinsam den Kreuzweg zu begehen. Alle haben zufrieden etwas von sich für die Gruppe gegeben und für sich mitgenommen.

 

Parallel zu dem Kreuzweg auf die Halde Haniel haben sich die Schülerinnen und Schüler mit einer Schwerstbehinderung in der Schule versammelt und ebenfalls eine stimmungsvolle und andächtige Kreuzwegandacht im Söllertheater der Schule abgehalten.

 

mehr lesen

Kreuzweg in der JMS

Der gestaltete Kreuzweg der intenisvpädagogischen Schülerinnen und Schüler

 Am Freitag fanden sich zuerst die Unterstufen - und einige Mittelstufenschüler der intensivpädagogischen Gruppe zum Kreuzweg und anschließend die Mittelstufen bis zu den Berufspraxisstufenschüler zu einigen ausgewählten Stationen des Kreuzwegs im Söllertheater zusammen.

 

Dort haben wir uns an den einzelnen Stationen an Jesu Leidensweg erinnert und diese mit vielen diversen Belebungsmaterialen gestaltet. So gab es auch Brot und Traubensaft zur Erinnerung an das letzte Abendmahl zu probieren und wir fühlten kalte Kieselsteine die den Weg zum Berg Golgotha darstellten. Einen schweren Stein hielten wir fest, um das schwere Leid Jesu zu erahnen und Dornen und Nägel piksten uns in die Hand.

 

Zum Abschluss zündeten wir Kerzen an als Symbol der Auferstehung.

 

mehr lesen

Tag 4 in Aurich

Wir haben unser Taschengeld ausgegeben und waren wieder Schwimmen.
Morgen geht es leider schon wieder zurück.
Es grüßt euch die Unterstufe 3
mehr lesen

Tag 3 in Aurich

Tag 2 in Aurich

mehr lesen

Tag 1 in Aurich

mehr lesen

Wir sind die ersten in diesem Jahr

Ab Montag, den 25. März bis Freitag 29. März 2019 geht die Unterstufe 3 auf große Klassenfahrt. Einige Schüler fahren mit dem Zug, andere fahren mit dem Schulbus um das gemeinsame Ziel die Jugendherberge in Aurich zu erreichen. Wir werden das MACHMIT MUSEUM , das Kino und das Badeparadies DE Baalje besuchen. Schüler, Lehrer und Assisentkräfte sind schon super aufgeregt, denn bevor wir abfahren werden wir noch den Geburtstag von Anna-Marie in der Klasse feiern. Wir melden uns an dieser Stelle täglich mit den aktuellsten Bildern.

Karneval DVD 2019 bestellbar

Die Karneval DVD 2019 ist schon fertig... das ging aber fix lieber Herr Kulmer, der wieder einmal mit seiner Kamera die schönsten Szenen und Kinderaugen eingefangen hat.

 

Morgen gibts einen Brief an die Eltern, zur Bestellung des Werkes!

 

Und damit es ein wenig spannend wird: unter Live findet man einen ersten Eindruck der Veranstaltung.

mehr lesen

Karneval 2019

Riesenstimmung in der geschmückten Turnhalle: Karneval 2019 in Jordan-Mai war angesagt!

 

 

 

Erstaunlich mit wieviel Phantasie sich die Schüler und Schülerinnen, aber auch alle anderen Menschen der Schule auf diesen Tag vorbereitet hatten. Es gab Unglaubliches zu sehen und die Stimmung war toll und ausgelassen.

 

 

 

Und wir dürfen nicht vergessen, dass unendlich viele fleißige Hände zum Gelingen beigetragen haben, dafür sagen wir DANKE!

 

 

Die schönsten Bilder gibt es weiter unten - dazu einfach auf weiterlesen klicken ...

mehr lesen

Firmung 2019 mit Bischof Overbeck

Ein wichtiger Tag im Leben eines Christen: Unser Bischof kann nicht nur fabelhaft einweihen, sondern viel besser jungen Menschen den Atem des Heiligen Geistes spüren lassen. Und dies tat er am 22.2.2019 in der Christus-König-Kirche in Gladbeck-Schultendorf. Zehn Schülern und Schülerinnen spendete er das Sakrament der Firmung in einem beeindruckenden Gottesdienst, der viele Herzen rührte.

 

Schon Minuten vor Beginn des Gottesdienstes saßen die Schülerinnen und Schüler der Jordan-Mai-Schule in Gladbeck in den Kirchenbänken der Christus-König-Kirche. Es ist ein besonderer Tag – sie warteten auf ihren Gast. Immer wieder drehten sie ihre Köpfe zur Tür – sie erwarteten den Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. Und unser Bischof ist nicht das erste Mal zu Gast bei den Schülern und Lehrern unserer Schule, erst im November segnete er das Schwimmbad.

Einige der Schüler freuten sich besonders: Der Bischof firmte an diesem Freitagmorgen, Maik, Phillip, Thalea, Dean, Johanna, Mateuz, Rony, Yannick. Fabio und Florian.

 

 

Im Anschluss an den Gottesdienst traf unser Ruhrbischof mit Lehrern und Vertretern der Elternschaft sowie mit den Schülern in der Mensa der Schule zusammen.

 

Ein herzliches Dankeschön an die Katecheten, die den Schüler und Schülerinnen auf dem Weg die Weggefährten waren: Frau Andrea Schaefer und Herr Andreas Busch, die beiden haben nicht nur den Gottesdienst geplant, sondern sehr viel intensiver, die jungen Menschen auf diesem Weg begleitet. Und dass dann die Lehrer-Band alles gab, um den Gottesdienst "rund" zu bekommen, war dann fast eine Selbstverständlichkeit

 

mehr lesen

Tag der Freundschaft 2019

 

Auch in diesem Jahr fand am 08.02.2019 wieder der Tag der Freundschaft zum Thema „Karneval“ statt. Unsere Schülerinnen und Schüler mit besonderen Förderbedürfnissen erfahren an diesem Tag in verschiedenen Angeboten unsere ungeteilte Aufmerksamkeit, dabei werden sie von einem Freund begleitet. 

Nach einem musikalischen Start in der Turnhalle ging das karnevalistische Treiben los. Aber natürlich war auch vielfach Zeit zum Entspannen und Träumen. 

 

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit zu tanzen, zu singen, zu musizieren und bunt geschminkt an einer echten Stunksitzung oder Karnevalsparty teilzunehmen. Natürlich durften auch selbstgebackene Amerikaner zur Stärkung nicht fehlen. 

Ruhiger wurde es dann beim Schwimmen, bei Massage-, Entspannungs- und Wahrnehmungsangeboten sowie beim mehrsinnlichen Lesen von Geschichten. 

 

Besonders staunten die Schülerinnen und Schüler bei musikalischen Angeboten, in denen sie selbstständig Klänge und Töne produzieren konnten, bevor sie gutgelaunt ins Wochenende starteten. Rundum ein wunderbarer Tag, der allen Beteiligten viel Freude bereitete.

mehr lesen

Schwimmen nach McMillian

Am vergangenen Wochenende hat die erste Fortbildungsveranstaltung im neuen Bewegungsbad der Jordan-Mai-Schule stattgefunden.

 

Ein multiprofessionelles Team bestehend aus Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Kinderkrankenschwester und Sonderpädagogen hat sich in einer intensiven zweitägigen Fortbildung mit der Halliwick -Schwimmtherapie beschäftigt, um diese besonders mit den Schülerinnen und Schülern mit einer Schwerstbehinderung und starken motorischen Behinderungen an der Jordan-Mai-Schule durchführen zu können.

 

Durchgeführt wurde die Fortbildung von Frau Alexandra Weinreich und Herr Rafael Schall, zwei Dozenten des ZiFF (Zentrum für integrative Förderung und Fortbildung) in Essen.

 

Die Halliwick - Methode (entwickelt von James Mc Millan) ist eine Form der Schwimmtherapie, welche das Gleichgewicht, die Koordination und Entspannungsfähigkeit verbessern, ein Sicherheitsgefühl vermitteln oder auch zum Erlernen einer individuellen Schwimmform führen kann.

 

Die Methode eignet sich besonders für Schülerinnen und Schüler mit motorischen Schwierigkeiten (Spastiken, Kontrakturen etc.). Aber auch Schülerinnen und Schüler mit Epilepsie können durch die spezielle 1 zu 1 Situation im Wasser an dieser Form der Schwimmtherapie teilnehmen. Die positiven Eigenschaften des Wassers verbessern die Bewegungsmöglichkeiten, Schülerinnen und Schüler spüren ihren Körper anders und erweitern ihre Wahrnehmungsmöglichkeiten. Die positiven Effekte dieser 10 Punkte-Therapie übertragen sich oft positiv auf die gesamte Physis und Psyche auch an "Land", so dass diese Methode nun in Kooperation zwischen Therapeuten, Lehrern und Eltern für möglichst viele Schülerinnen und Schüler möglich gemacht werden soll.

 

Und: was bedeutet das jetzt für uns? 20 Menschen im Wasser, Therapeutinnen und Therapeuten, aber auch viele Lehrer und Lehrerinnen... sie alle haben Grundlagen kennengelernt und es ist so toll, einen neuen Meilenstein erreicht zu haben.

 

 

mehr lesen

Anschwimmen 2019

WOW!!!!

 

Erste Meldung zum Anschwimmen im neuen Jahr 2019. Florian war tatsächlich der erste Schüler, der unser neues Schwimmbad genießen durfte. Und das tat er in aller Ausführlichkeit!

 

Zwar funktionierte der Rolli-Lift nicht, aber starke Hände unserer lieben Helfer brachten ihn dann doch ins warme Wasser.

 

Die Idee, die große Beleuchtung des Schwimmbades auszuschalten und statt dessen einfach auf die Unterwasserscheinwerfer zu vertrauen, brachte dann ein wunderbare - warme - Stimmung ins Bild und glückliche Gesichter bei allen Anderen.

 

Jeden Tag - Warmbadetag! Und wir wünschen uns, dass jeder Tag in diesem Wasser einmalig bleibt und das wird er! Es tut mir leid, dass mein Versprechen, dass Flo demnächst mal schwimmen gehen darf, so lange gedauert hat - aber ab sofort ist das Geschichte!

mehr lesen

Weihnachtsgottesdienst 2018

Heute feierte die JMS-Gemeinde gemeinsam den Weihnachtsgottesdienst.

 

Die Oberstufen haben dafür eigens einen Stop-Motion-Film mit dem I-pad gedreht, in dem die Weihnachtsgeschichte mit kleinen Spielfiguren erzählt wurde.

 

Anschließend überlegten alle zusammen, wie die Geschichte rund um Maria, Josef und das Jesuskind wohl heute abgelaufen wäre. Schnell wurde klar, dass sie wohl nicht mit dem Esel nach Bethlehem gereist wären, sondern sich dafür heutzutage wohl eher ein Auto gemietet hätten.

 

Und der Engel, der die frohe Botschaft verkündet, würde vielleicht eher zum Smartphone greifen und mithilfe der sozialen Netzwerke von der Geburt Jesu erzählen. Einig waren sich am Ende aber alle, dass sowohl vor über 2000 Jahren als auch heutzutage die Geburt Jesu ein Daumen-Hoch verdient hat. 

mehr lesen

Das war Spitze! QA beendet...

Puh... dachten wir, als klar wurde, dass im unmittelbaren Anschluss an die besten Projektwochen der Schule "ever", auch die Qualitätsanalyse in der Schule aufschlagen würde.

 

Die Belastung der letzten Wochen war also riesig und irgendwie hatten wir alle das Gefühl ein wenig "auf dem Zahnfleisch zu gehen".

 

Aber es ließ sich auch nicht verhindern und so besuchten uns in der letzten Woche drei Menschen aus der Bezirksregierung Arnsberg, Frau Ernst, Herr Zingler und Frau Weiner. Sie führten insgesamt 11 Interviews durch, beobachteten ca. 50 Unterrichtseinheiten und schulische Situationen, durchforsteten unser Schulprogramm und vieles andere mehr. In keinster  Weise stand dabei die Kontrolle im Vordergrund, sondern immer das hohe Maß der Anerkennung und Wertschätzung. Am Donnerstag verließ uns das QA-Team dann, um die erhobenen Daten auszuwerten und die Präsentation der Ergebnisse vorzubereiten.

 

Und begannen dann die Eröffnungsrunde am heutigen Montag mit der Vorstellung der ersten Ergebnisse im Schulleiterbüro mit den Sätzen: "Es war uns eine Freude!"

 

 Uns ist es auch eine Freude mitzuteilen, dass wir wohl ein Klasseergebnis hingelegt haben. Von den vier Bewertungskriterien:

 

 ++ Die Qualität ist exzellent, die Ausführung ist beispielhaft und kann als Vorbild für andere genutzt werden

   + Die Qualität entspricht den Erwartungen

   - Die Qualität entspricht überwiegend nicht den Erwartungen

  -- Die Qualität ist (so) problematisch (, dass negative Effekte eintreten)

 

erzielten wir nur + und ++  und die Mehrzahl lag im Bereich ++! Darauf sind wir stolz und glücklich, weil sie uns ein wenig in unserer Arbeit bestätigen und stärken.

 

"Lean on me" - "Vertraue mir..." - war dann das Abschiedlied am heutigen Abend, an dem wir mit einem wunderbaren Gefühl nach Hause fuhren.  Ein Abend der Anlass ist, zu entspannen und vielleicht auch demnächst ein wenig auf die "Impülschen" zu hören, die das QA-Team an uns weitergab.

 

Und jetzt kann auch ich nicht mehr und überlasse die Redigierung des Artikels einer lieben Kollegin!

 

mehr lesen 1 Kommentare

Spätschicht an der JMS

Am Donnerstag, 13.12., feierte das Kollegium gemeinsam „Spätschicht“.

 

„Du bist ein Engel“ sagen wir oft, wenn uns jemand hilft,

wenn unvermutet das Telefon läutet und jemand fragt, wie es mir geht, wenn unerwartet eine liebe Nachricht auf meinem Handy ankommt.

 „Du bist ein Engel“ sagen wir, wenn uns geholfen wird, wo wir nicht mehr weiter wissen, wenn Hilfe uns zur Hilfe eilt.

 „Du bist ein Engel“ bekommst du zu hören, wenn du dieser Jemand bist, der fragt:„ Wie geht es dir?“

Der unvermutet anruft, der eine liebe Nachricht verschickt, der hilft, wo ein anderer nicht mehr weiter weiß.

 

Du bist ein Engel

 

Viele sagen in solche Situationen auch:

Das ist Schicksal – oder Glück, dass jetzt jemand da ist, wenn ich jemand brauchte.

Aber – hat nicht Gott die Hand im Spiel?

 

mehr lesen

Imagefilm Sommernachtstraum

mehr lesen

Sei gegrüßt, lieber Nikolaus!

Dieses oder andere Lieder hörte man gestern den ganzen Tag über in der Jordan-Mai-Schule. Denn es war wieder soweit: Der Nikolaus war zu Besuch bei uns! Angefangen in den Vorstufen durchlief er alle Klassen und hatte für jeden Schüler eine kleine Leckerei dabei. Aber zuerst laß er aus seinem „Goldenen Buch“ vor allem die vielen positiven Besonderheiten, aber auch einige weniger gute Dinge über die Schüler vor. Seine „Engelchen“ hatten sich große Mühe beim Aufschreiben gegeben und sogar an unsere Helferinnen und Helfer gedacht. Den Nikolaus „live“ zu erleben geht natürlich nur mit engagierten Menschen.

 

Ein herzliches Dankeschön geht wieder einmal an unseren Nikolaus Hermann Feldhaus. Man sieht ihm in jedem Jahr an, dass er sehr viel Spaß mit unseren Schülern hat und super auf sie eingeht. Ein ganz toller Nikolaus! In diesem Jahr hatte er sogar mit unserer Ex-Kollegin Frau Sondermann eine Begleitung dabei, die auf der Jagd nach schönen Momentaufnahmen war. Danke auch dir, Hildegard!

 

Bis zum nächsten Jahr am 6. Dezember. Wir freuen uns schon drauf!

 

mehr lesen

Stadtbad Gladbeck - fest in Schülerhand

Am Dienstag, 04.12.18, war das Stadtbad von Gladbeck fest in Schülerhand. Die Jordan-Mai-Schule lud zum diesjährigen Schwimmwettbewerb der Förderschulen GG und KM des Kreises Recklinghausen ein.

 

In diesem Jahr traten 6 Schulen in Einzel- und Gruppendisziplinen gegeneinander an. Die Schülerinnen und Schüler von der Unter- bis in die Berufspraxisstufe zeigten auf 25 oder 50 Metern, was sie in den Schwimmstilen Brust, Freistil und Rücken so drauf hatten. Doch damit nicht genug. Im Anschluss wurde es bei den 4x25m Lagen-Staffeln in unterschiedlichen Altersgruppen noch einmal richtig spannend. Zuletzt bewerteten die Punktrichter noch Sprünge vom Ein- und Dreimeterbrett, bevor es für alle gut gelaunt wieder in Richtung ihrer Schulen ging.

 

Im nächsten Jahr hoffen wir auf noch mehr Zuschauer oben auf der Tribüne im Gladbecker Hallenbad.

 

mehr lesen

Shakespeare geht baden

mehr lesen

Neue Präventionskonzepte für Bischöfliche Schulen

Foto: Nicole Cronauge | Bistum Essen
Foto: Nicole Cronauge | Bistum Essen

Gelungene Präventionsarbeit der vergangenen Jahre erhält feste Strukturen. Generalvikar Klaus Pfeffer: „Es geht um eine Haltung, in der eine Kultur der Achtsamkeit an oberster Stelle steht“. Auch Pfarreien und andere katholische Einrichtungen arbeiten derzeit an Institutionellen Schutzkonzepten. 

Mit neuen, gemeinsam von Schülern, Lehrern und Eltern erarbeiteten Präventionskonzepten stärkt das Bistum Essen an seinen Schulen in Duisburg (Abtei- und St. Hildegardis-Gymnasium), Gladbeck (Jordan-Mai-Schule) und Essen (Marien- und Nikolaus-Groß-Abendgymnasium sowie Sekundarschule und Gymnasium am Stoppenberg) den Kampf gegen sexuellen Missbrauch. Gemeinsam mit den jeweils vor Ort speziell qualifizierten Lehrerinnen und Lehrern und der Präventionsbeauftragten des Bistums, Andrea Redeker, hat Generalvikar Klaus Pfeffer diese Institutionellen Schutzkonzepte jetzt unterschrieben und damit in Kraft gesetzt. Gleichzeitig hat Pfeffer auch ein entsprechendes Konzept für die Bischöfliche Verwaltung, das Essener Generalvikariat, unterzeichnet. Auch viele Pfarreien haben in den vergangenen Monaten eigene Schutzkonzepte erarbeitet oder sind derzeit dabei, diese zu erstellen. 

Durch die neuen Schutzkonzepte erhält die in den vergangenen Jahren begonnene intensive Präventionsarbeit in den verschiedenen katholischen Einrichtungen eine feste, jeweils auf die besonderen Bedingungen der Einrichtung ausgerichtete Form. So wurden die Schutzkonzepte an den Schulen gemeinsam mit Schülern, Lehrern und Eltern erstellt. Am Anfang stand jeweils eine Risikoanalyse mit der Frage, in welchen Situationen besondere Gefährdungspotentiale für sexualisierte Gewalt entstehen und wie man diesen begegnen kann. Ausgehend davon wurde dann ein jeweils individuelles Konzept erarbeitet, das zum Beispiel feste Regeln für die Schulung der Mitarbeiter umfasst, aber auch einen Verhaltenskodex, den alle Mitarbeiter unterschreiben. 

 

„Reflektiert mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.“ 

Generalvikar Pfeffer zeigte sich dankbar für die intensive Arbeit, die in Sachen Prävention in den vergangenen Jahren an den Schulen geleistet wurde. „Es ist gut, dass diese Präventionsideen so weite Kreise gezogen haben und so viele Gruppen einbezogen wurden“, sagte Pfeffer bei der Unterzeichnung in Essen. Es gehe bei den Schutzkonzepten weniger um neue Regeln als darum, „reflektiert mit Kinder und Jugendlichen zu arbeiten und eine grundsätzliche Haltung zu entwickeln, in der eine Kultur der Achtsamkeit an oberster Stelle steht“. 

 

An den Schulen geht es bei dieser Haltung nicht nur um einen wachen Blick auf das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern. Die Schutzkonzepte geben auch Tipps für den Umgang mit Verdachtsfällen von sexualisierter Gewalt, die Kinder womöglich außerhalb der Schulen erleiden – sowie zu Konflikten zwischen einzelnen Schülern. 

 

Schutzkonzepte geben Lehrerinnen und Lehrern mehr Sicherheit 

 

Die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer berichteten, dass es an ihren Schulen grundsätzlich eine große Offenheit für die Präventionsarbeit gab, wenngleich manche Kolleginnen und Kollegen zunächst mit Vorbehalten reagiert hätten. Im Fokus der Schutzkonzepte stehe aber weniger die Frage „was dürfen wir noch und was nicht mehr“, berichtet eine Lehrerin der Jordan-Mai-Schule. „Wir haben vielmehr eine gemeinsame Haltung entwickelt, wie wir im Schulalltag zum Beispiel mit den Fragen von Nähe und Distanz umgehen.“ An der Gladbecker Förderschule sind diese gerade im Umgang mit Schülern mit Behinderungen besonders relevant. Auch andere Lehrer bestätigen, dass die in den Schutzkonzepten beschriebenen Haltungen neue Sicherheit geben – und so letztlich mehr Freiheiten als Einschränkungen. 

Transparenz ist ein wichtiger Aspekt aller Schutzkonzepte. So werden alle Konzepte in Kürze auf den Internetseiten der Einrichtungen veröffentlicht. Bei einigen Schulen hat schon die Arbeit an den Konzepten für großes Interesse im Kollegen-Kreis geführt: So haben einige staatliche Schulen bereits ihr Interesse an den Präventionskonzepten der Kirche angemeldet. 

mehr lesen

Tanz-Video

mehr lesen

Ende der Projektwochen Präsentationstag

Leider - leider - leider... Auch die schönsten Zeiten gehen einmal zu Ende. Am Ende der Projektwochen zur Einweihung der runderneuerten Schule stand ein öffentlicher Präsentationstag am Samstag, den 24.11.2018.

 

Am Eingang zum Schwimmbad blieb der Menschenzähler bei 455 stehen - versehen mit der Bemerkung, dass es manchmal nicht gelungen war, die Personen zu zählen, die allein unser Schwimmbad besichtigt haben.

 

Und wir finden: Das ist toll und es war die Kraft und Arbeit wert!

 

Überall in der Schule konnte man sich Eindrücke verschaffen, der neue Dachboden, das Söllertheater, die Mensa, das Schwimmbad. Und an all diesen und vielen weiteren Orten gab es kleine und große  Szenen rund um Shakespeare... immer wieder wurde die vermisste Julia gesucht, kaum erhörte Musik aus dém 15. Jahrhundert wurden gar meisterhaft von Johanna Becker und Stefan Mersch intoniert - allein dies ein Genuß! Die Handwerker gaben sich ein spontanes Stelldichein auf dem Dachboden, oder die Tanzmädchen zeigten sich verzaubert von Blumen und Elfen, im Schwimmbad räkelten sich die vermeintlichen Herrscher der Welt auf bequemen Kissen und nahmen überhaupt nicht wahr, dass sie nicht Nabel der Welt sind.

Ach, es gäbe so viel zu erzählen von diesen Wochen. Kinder, die so gestärkt mit lauter Stimme sprechen, wie niemals zuvor, glückliches Lachen nach der Maske bei den Tanzmädchen - einfach wunderbar zu sehen, wie toll unsere Schüler und Schülerinnen sich in den Sommernachtstraum eingefügt haben und ihn gemeinsam mit uns geträumt haben!

 

In den nächsten Tagen werden wir zu jedem einzelnen Programmpunkt ein Video veröffentlichen und zu einigem anderen, was sonst noch so "quasi nebenbei" lief. Zitate zum sein oder nicht sein, Statements, Kommentare und Augenblicke.

Es ist unglaublich, was an unserer Schule geschah! Und es wird auf diesen Seiten weitergehen - bitte schauen Sie einfach regelmäßig, ob es etwas Neues gibt!

 

mehr lesen

Ein Traum wird wahr!

Foto: Nicole Cronauge | Bistum Essen
Foto: Nicole Cronauge | Bistum Essen

Ein Traum - irgendwie ein Sommernachtstraum - wurde wahr!

Bischof Franz-Josef Overbeck und Bürgermeister Ulrich Roland eröffneten am 21.11.2018 um 10:30 Uhr unser Bewegungbad, das in so vielen Kleinigkeiten und großen Dingen speziell auf die Bedürfnisse unserer Schüler und Schülerinnen abgestimmt ist.

 

Wir sagen nochmals Danke an den Schulträger, dem Bistum Essen und der Stadt Gladbeck, die in einer konzertierten gemeinsamen Aktion den zweijährigen Umbau unserer Schule heute zum Abschluss brachten.

 

Für uns war es ein zauberhafter, wunderbarer Tag, sehr anstrengend, sehr feierlich und auch sehr fröhlich. Und da Bilder immer mehr sagen als der geschriebene Text, laden wir Sie ein, einfach zu schauen, was heute bei uns in der Schule los war.

 

Gleichzeitig laden wir Sie sehr herzlich ein, uns am kommenden Samstag zwischen 14:00 und 17:00 Uhr zu besuchen und zu staunen!

 

Siehe auch: https://www.bistum-essen.de/presse/artikel/bischof-overbeck-weiht-in-gladbeck-schul-schwimmbad-ein/

mehr lesen

Ein Schwimmbad für alle!

Ein Schwimmbad für alle - bald ist es soweit,

selbst Romeo und Julia sind zum Feste bereit,

ist das Becken erst voll, können alle hinein,

kommt wir sammeln bis dahin ein paar Traumschnipsel ein!

 

mehr lesen

Projektwoche 2018 - Mehrsinnsgeschichten

Shakespeare, Puck und die Queen von England mit allen Sinnen erleben?

 

Also ganz viel fühlen, riechen, schmecken, hören und sehen?

 

Das alles konnten die Schülerinnen und Schüler, die am Projekt „Mehrsinngeschichten“ teilgenommen haben, erleben.

 

Shakespeare erzählte nicht nur die Geschichte rund um Puck und die traurig schönste Liebesgeschichte aller Zeiten (da flossen auch schon mal ein paar Tränen, wenn auch nur künstliche), nein, er zeigte uns auch, wie man sich bei einer „Teatime“ mit der Königin von England zu benehmen hat.

 

Wusstet ihr, dass man den kleinen Finger nicht spreizen darf und dass man zum Tee leckere Scones mit clotted Cream Marmelade isst?

 

Und nicht zu vergessen die Regel: „tea first, milk second“ oder war es „Schüler first, Lehrer second“?

mehr lesen

Wahrnehmungsangebote zum Thema Zauberwald

Im Workshop „Mitmachaktion im Schwarzlicht“ begeben sich die Teilnehmer zusammen mit Frau Kaspari und Frau Krauß in einer warmen Sommernacht auf eine Reise in einen magischen Zauberwald. Kaum sind sie dort angekommen, können sie schon die Wärme der Sonne auf ihren Körper fühlen und den Duft des Zauberwaldes riechen. Überall auf dem Boden liegen bunte Blätter und bunte Blumen wachsen auf den Wiesen. Wunderschöne Schmetterlinge fliegen ihre Runden am Himmel und trauen sich ab und zu auch sehr nah an die Menschen heran. Und nachts, wenn die Sterne hell am Himmel leuchten, kommen kleine Elfen und Kobolde aus ihren Verstecken und verzaubern alle mit ihren duftenden Zauberblumen.

 

Wenn Sie neugierig sind, wie es weiter geht, dann kommen Sie am 24.11. zwischen 14:00 und 17:00 Uhr zu einer unserer MITMACHaktionen in die Unterstufe 2 und begeben sich zusammen mit uns auf eine Reise in den magischen Zauberwald!

 

 

 

 

mehr lesen

Projektwoche 2018 - Lust auf mehr?

mehr lesen

Projektwoche 2018 - Plakate

Zm Theater gehören nun einmal auch Plakate - und die drucken wir selber!

Denn im Kunstraum haben Frau Bösing und Frau Mundt die Druckerpresse angeschmissen... und auf wunderschönem Papier entstehen gedruckte Sommernachtsträume!

 

Vielleicht kann man ja später einmal einen der Drucke erstehen?

mehr lesen

Aktuelle Bilder vom Mittwoch

mehr lesen 0 Kommentare

Geheimnisvolles in der Schule... ein kleiner Mann aus England, 15. Jahrhundert und dann?

Ein kleiner Mann aus Großbritannien schrieb von Liebe und Tod, von Zerstörung und Aufbau, von Widersachern und G´ünstlingen. Aber auch von Elfen und der Komödie und dem Drama... 500 Jahre her, wen interessiert es heute. Uns!

Wir machen uns auf, eine Reise mit William zu unternehmen, folgen seinen Wegen und Leidenschaften, seinen Werken und Worten. Und es ist ein langer Weg, denn viel kannten wir nicht wirklich von diesem kleinen Kauz der Schriftstellergeschichte.

 

Und wir nehmen unsere Schüler und Schülerinnen mit - denn auch ihnen begegnen die Themen des Shakespeare: Liebe und Leidenschaft, Wald und verwunschene Gestalten, Elfen und Feen, aber auch Böses und auch viel viel wunderbar wunderbares Schönes und Gute.

 

Und es erscheint uns, als wäre er ein Freund geworden, der alte William, der so vieles gesehen und vorweg genommen hat.

 

Lassen Sie sich überraschen... und schauen nicht in die Abiturvorbereitungen vor zwanzig Jahren. William lebt! Mehr denn je!

mehr lesen

Mitmachen im Schwarzlicht

Mitmachen - MITMACHEN - das ist das Zauberwort dieser Projektgruppe. denn schließlich werden Bürgermeister und Bischof die Gruppe besuchen. Und schon seit Tagen bereiten Herr Schröer und Frau Bette alles auf den Besuch vor, und  gleichzietig nicht die Kinder und Jugendlichen aus den Augen zu verlieren, die während der Projektwoche das Angebot besuchen.

 

Ein paar Eindrücke hier: Es geht um den Sommernachtstraum von Shakespeare - taucht ohnehin in der hanzen Schule auf, der Wa´ld ist wichtig, mit den vielen kleinen und großen Geheimnissen, den Unabwägbarkeiten, den Elfen und Zauberen, die es schaffen einen Menschenkopf in einen Eselskopf zu verwandeln... Verrückt einfach...

mehr lesen

Noch sieben Arbeitstage ...

mehr lesen

Projektwoche 2018 "Aus dem "Zauberwald"

Ich glaube, dass gab es noch nie. Der Eintritt in den Klassenraum der MS4 verzaubert und betört die Sinne. 

 

Tannennadel, Erde, Moos, irgendwie richt es ungemein intensiv. Es ist dunkel im Raum, nur schemenhaft lässt sich erahnen, dass dieser Raum kein normales Klassenzimmer mehr ist.

 

Und wenn Herr Vollmer dann nach und nach die einzelnen Lichter anschaltet, dann erwacht der Raum zu einem kleinen Paradies. Fliegenpilze leuchten, ein Blätterdach beschützt den Eintretenden, leise Musik und Vogelgezwitscher empfängt den Gast - man glaubt... ja man glaubt, man sei im Zauberwald der Elfen. 

 

Gleich tauchen bestimmt Oberon und seine Frau Titania auf, oder die Elfen des Waldes oder Puck - ein Zauberwerk in der JMS!

mehr lesen

"Ein Traum wird wahr“ - Vorhang auf

Am Montag. 12.11.2018 startete unsere Projektwoche. In den kommenden 2 Wochen werden unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit allen Lehrern und Lehrerinnen intensiv für die Einweihung und Eröffnung unseres Therapiebades am 21.11.2018 mit Bischof Overbeck und Bürgermeister Roland arbeiten. Aber nicht nur das Therapiebad steht im Mittelpunkt, sondern auch der berühmte Schriftsteller William Shakespeare.

 

Wenn Sie neugierig sind, was in der Zeit alles passiert, dann kommen Sie am 24.11. von 14:00 bis 17:00 mal vorbei. Denn hier haben alle Menschen der Schule und unsere vielen Ehemaligen und Freunde im Rahmen eines "Vorstellungsfestes" Gelegenheit zu sehen, was in den letzten zwei Jahren hier entstanden ist. Also: HERZLICHE EINLADUNG für den Samstag!

 

 

mehr lesen

St. Martin 2018

St. Martin zu Gast an der JMS!

 

Wie in jedem Jahr feierte die ganze Schule das St. Martinsfest. Doch dieses Jahr war es ein bisschen anders.

 

Viele Schülerinnen und Schüler kamen zunächst mit ihren Eltern, Geschwistern und weiteren Verwandten in ihre Klassen, um dort in einer kleinen gemütlichen Runde das Martinsfest einzuläuten. Einige Klassen haben den Gästen die Martinsgeschichte vorgespielt oder einen kleinen Laternenlauf in der Klasse gemacht. Andere Klassen haben einfach nett zusammengesessen und ein bisschen geplaudert. In diesem Jahr wurde natürlich auch unsere schöne neue Mensa genutzt, denn dort haben die Schülerinnen und Schüler der BPS den Gästen ihr Café Tutti vorgestellt. Das kam besonders gut an. Irgendwann hörten alle eine Durchsage von Frau Heinbach, die uns auf den Schulhof zu einer Laternen-Modenschau bat. Das erstemal an der Jordan-Mai-Schule durften die Vor-, Unter- und Mittelstufen ihre schönen Laternen bei bekannten Martinsliedern dem Publikum vorstellen. Alle waren erstaunt, was für tolle Laternen wieder einmal in den Klassen gebastelt wurden. Und dann kam endlich der St. Martin auf seinem Pferd und führte uns durch die Zweckeler Straßen. Ein langer Umzug folgte ihm und als es etwas dunkler wurde, konnte man die leuchtenden Laternen umso besser sehen. Für die besondere Stimmung sorgte wie schon die Jahre zuvor eine Blaskapelle, die den Zug mit Martinsliedern begleitete. Wieder an der Schule angekommen, erwarteten uns auf dem Schulhof gegrillte Würstchen, ein kleines Lagerfeuer und Punsch zum Aufwärmen. Das St. Martinsfest war wieder einmal ein besonderes Fest, dass uns zeigt, wie wichtig Solidarität und Frieden ist. Ein besonderer Dank geht an alle fleißigen Helferinnen und Helfern im Hintergrund, die das Fest zu so einem schönen haben werden lassen.

 

(Text: Eva Reiffer ; Bilder: Hildegard Sondermann und Christoph Schröer)

 

 

mehr lesen

Witzig... aus einem Deutsch-Kurs

mehr lesen 1 Kommentare

Turnhalle wieder ok!

Die Turnhalle kann ab Montag, den 8.10.2018 wieder genutzt werden!

mehr lesen

Tage religiöser Orientierung auf der Jugendburg Gemen vom 26.-28. September 2018

In der letzten Woche konnten acht Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Frau Todt und Herrn Messing abwechslungsreiche Tage im Rahmen der TrO auf der Jugendburg Gemen erleben. Neben dem Thema Freundschaft wurde auch die Frage: „Was glaubst du – Wie sieht deine Vorstellung vom Leben nach dem Tod aus?“ gemeinsam mit den Referenten erarbeitet.

 

Bei wunderschönem Spätsommerwetter fand das Freizeitprogramm vorwiegend auf dem Außengelände der Burg statt, wobei besonders das Kanufahren auf dem Wassergraben der Burg allen Teilnehmern als einmaliges Erlebnis in Erinnerung bleiben wird.

 

Noch zehn Wochen!

Noch zehn Wochen bis zur Einweihung und die Handwerker auf der Baustelle treten sich gegenseitig auf die Füße.

Es wird sehr sportlich, sagen die Baustellenleiter immer, aber man wird das Gefühl nicht los, dass es doch klappen könnte, denn die Fliesenleger sind in großer Anzahl vertreten und schaffen einfach was weg. Die ersten Bodenfliesen sind verlegt und der einstmals riesige Keller ist plötzlich ganz klein, weil überall die Technik herumsteht und eingebaut wird - riesige Filteranlagen, Lüftung und Heizung.

 

Denn wir werden es warm haben: 30 Grad Wasser und 32 Grad Luft... willkommen in der Südsee!

mehr lesen

Die Schülervertretung hat gewählt

Am Montag hat die SV der Jordan Mai Schule ihre neuen Schulsprecher(in) und Vertrauenslehrer(in) gewählt.

 

Unter Schulleben / Unsere Schüler könnt ihr sehen, wer gewählt worden ist.

mehr lesen

Einschulung 2018

Hurra, die neuen Schulanfänger sind da! Heute begrüßte unsere Schulgemeinde im Rahmen eines ökomenischen Schulgottesdienstes sechs neue Schülerinnen und Schüler in der St. Stephanie-Kirche. Durch den Gottesdienst führte das Thema „Hände“. Wir haben uns angeschaut, wie Hände aussehen und was wir damit machen können. Im Gottesdienst wurde viel gewunken, geklatscht und beim Singen mit den Händen gesprochen.

 

Fabian, Hamid, Sercan, Finn, Sabah und Umut besuchen ab heute die beiden Vorstufen unserer Schule. Ihren ersten Schultag haben sie bereits erfolgreich bewältigt. Es wurde mit den anderen Schülern der Klasse viel gesungen und auch schon etwas an den Tischen gearbeitet. Toll, wie motiviert und fleißig sie alle waren!

 

Dazu konnte unsere Schulgemeinde noch einige Quereinsteiger begrüßen: Mert, Nadine und Angela beginnen in diesem Schuljahr in der Unter- und Mittelstufe ihre Schulzeit an der JMS.

 

 

Herzlich Willkommen bei uns!

 

mehr lesen

Zweimal schlafen und dann geht es wieder los!

 

Das war lang... so lang... sechs Wochen Sommerferien liegen hinter uns - und wir Lehrer und Lehrerinnen haben in den vergangenen Tagen  eine Menge an Vorbereitungen getroffen und natürlich auch Ferien gehabt, vorher. Fragt mal die Lehrer und Lehrerinnen, was sie so gemacht haben in den Ferien. Da bemerkt man schnell viele besondere Ferienziele: Lateinamerika, Afrika, USA, Frankreich oder Spanien, Ägypten oder die Niederlande oder auch Deutschlans Küsten oder die Berge und die Eifel - oder vielleicht auch die Vorfreude auf kommende Reisen. Es könnte spannend werden, darüber zu erzählen.

 

Die Schule öffnet die Türen am Mittwoch, den 29.8.2018 - pünktlich um 8.30 Uhr und wir freuen uns auf unsere Schüler und Schülerinnen!

 

Und am darauf folgenden Donnerstag (30.8.2018) kommen viele neue Schüler und Schülerinnen zum erstenmal in unsere Schule. Wir heißen sie willkommen mit einem Gottesdienst in der St. Stephanikirche neben der Schule um 10.30 Uhr und einem ersten "Beschnuppern" in den Klassen ab 11.00 Uhr.

 

 

Wir hoffen daher auf einen guten Schulstart am Mittwoch!

mehr lesen

Sommerferien 2018 - Wir sind dann mal weg!

mehr lesen

Sommerferien 2018

Die  Sommerferien 2018 beginnen heute und wir freuen uns sehr auf eine schöne Sommerzeit!

 

Wir sehen uns wieder am Mittwoch, den 29.8.2018 um 8:30 Uhr.

 

 

Bis dahin!!!

 

Wir wünschen allen eine schöne Ferienzeit im Sommer 2018

 

PS: Nicht versäumen wollen wir einen kleinen Hinweis auf den Ferienrückblick der US2 - zu finden unter "live".

mehr lesen

Verabschiedung

Am 13.7.2018 verabschiedete sich unsere langjährige Kollegin Hildegard Sondermann in den wohlverdienten Ruhestand.

 

Frau Sondermann war seit dem 01.08.1994 bei uns an der Schule beschäftigt und hat in viele unterschiedliche Klassen gearbeitet, zuletzt in der Vorstufe 2.

 

Wir wünschen unserer "wilden Hilde" oder auch Frau Sumsemann genannt einen glücklichen und zufriedenen Ruhestand!

 

Liebe Hildegard, du hast tolle Arbeit in der Schule geleistet!

mehr lesen

Wir sind auf dem Heimweg

mehr lesen

Die OS 2 war auf Klassenfahrt

Am Dienstag, den 19.06.2018, sind wir mit dem Schulbus nach Bochum gefahren. In der Jugendherberge haben wir erstmal die Betten bezogen. Dann sind wir durch die Innenstadt gebummelt. Nach dem Mittagessen waren wir bowlen. Die Schüler haben gegen die Lehrer gespielt. Leider haben die Lehrer verloren. Trotzdem hatten wir alle großen Spaß. Nach dem Abendessen waren wir im Kino. Der Film „Jurassic World“ war sehr spannend und aufregend. Ab und zu haben wir uns erschreckt und sind zusammengezuckt.

 

Am Mittwoch sind wir nach dem Frühstück zum Golfplatz gefahren. Unser Trainer Richie hat mit uns geübt, wie man den Ball abschlägt. Auch wenn wir nicht immer den Ball getroffen haben, hat es uns trotzdem viel Spaß gemacht. Anschließend gab es ein Eis. Nach dem Mittagessen sind wir mit dem Schulbus zum Tierpark gefahren. Stephie von der Zooschule hat uns herumgeführt. Wir haben Erdmännchen, Seehunde, Pinguine, Schildkröten, Schlangen, Vögel, Spinnen und vieles mehr gesehen. Wir durften sogar eine Stabheuschrecke und eine Bartagame auf die Hand nehmen. Abends haben wir im Bermudadreieck bei Malzbier und Cola ein Fußballspiel gesehen.

Am Donnerstag haben wir gefrühstückt und sind zum Kemnader See gefahren. Dort sind wir spazieren gegangen und haben viele Enten und Gänse gesehen. Danach sind wir an Frau Roßbachs Haus vorbeigefahren.

mehr lesen

Schulentlassung 2018

Den letzten Schultag für 10 junge Erwachsene war am Donnerstag, den 5.7.2018 beging die Schulgemeinde mit einem Gottesdienst in der St. Stephanie-Kirche und einem anschließendem Frühstück im Gemeindesaal. Klar - es gab auch Zeugnisse zum Abschluss - aber dennoch standen viele Gespräche und Erinnerungen im Vordergrund, auch die ein oder andere Träne wurde gesehen.

 

Mit Angelo verließen uns ein Hauptakteur der Schulband, ebenfalls auf dem Weg in den Beruf sind Dustin, Ramazan, Maurice, Fabian, Mohamed, Miguel, Elif, Sami und Dean. Ihnen allen wünschen wir Gottes Segen auf dem Weg in das Berufsleben, der sehr unterschiedlich begangen wird. Die einen arbeiten von nun an in einem Krankenhaus, oder in einem Altersheim, die anderen in den Caritas-Werkstätten.

 

Und ein Dank gilt insbesondere den fleißigen Händen der Eltern, die dieses mal, höchst erfreulich und schmackhaft, das Catering übernommen hatten.

mehr lesen

4. Tag. Seehunde und Strand

mehr lesen

3. Tag heute sind wir in Hamburg

mehr lesen

2. Tag

mehr lesen

Wir sind angekommen

Tagebuch der Klassenfahrer

Wir sind unterwegs.  
mehr lesen

Lesewettbewerb 2018

Volle Konzentration über mehr als eine ganze Stunden. Mehr

als 5 Schüler und Schülerinnen unserer Schule machten auch in diesem Jahr 2018 beim schulinternen Lesewettbewerb mit und konnten so neben einem Buch als Sachpreis auch eine entsprechende Urkunde gewinnen.

 

Im Söllertheater herrschte bereits kurz vorher eine knisternde Spannung, im abgedunkelten Raum beleuchtete nur eine Leselampe den Lesetisch und im Hintergrund glänzte eine Fototapete mit vielen dicken Büchern..

 

Wie eigentlich immer gab es am Ende sehr schwierige Juryentscheidunge, in manchen Kursen mehrere erste und mehrere zweite Plätze oder auch mehrere dritte Plätze gab. Gewonnen haben Dean aus der BPS, Ivonne, Dean und Danijel aus den Oberstufen, Evelyn aus den Unterstufen, Indira und Jeremy aus den Mittelstufen. Zweite Plätze erreichten Robin, Mateusz, Abdellah, Phillip, Dustin, Ricardo und Angelo. Einen gute dritten Platz erzielten Ceylin, Joel, Tyler und Lukas.

Herzlichen Glückwunsch an alle und viel Spaß beim Lesen der Bücher, die mit großer Sorgfalt unsere LAA Frederike Sabellek ausgewählt hat!

mehr lesen

U3, M2 und O3 sind ab morgen dann mal weg

Morgen, 02.07.2018  machen sich drei Klassen gemeinsam auf die Reise nach Glückstadt. Von dort aus werden sie Hamburg, das Alte Land und die Nordseeküste erkunden. Wir freuen uns auf die gemeinsame Woche und wenn ihr neugierig seid, schaut jeden Tag mal herein. Wir werden täglich mit Bildern von unseren Erlebnissen berichten.

mehr lesen

Anessen Mensa 2018

Hoher Besuch in der neuen Mensa. Ein paar wenige Tage konnten Schüler und Schülerinnen die neue Mensa ausprobieren und sich an die Abläufe gewöhnen.

 

Am 21.6.2018 kamen dann die verantwortlichen Menschen, die uns diesen Fortschritt ermöglicht haben. Allen voran Bürgermeister Ulrich Roland, der seit vielen Jahren einen sehr guten Kontakt zur Schule pflegt. Vertreter der Bistums Essen, das Architekturbüro, das Amt für Immobilienwirtschaft, alle hatten sich versammelt, um im Beisein der Presse, ein "Anessen" zu machen. 

 

Es war eine schöne Stunde in der Schule!

 

Alles weitere in den Tageszeitungen von morgen!

 

 

 

 

mehr lesen

Café Tutti eröffnet

mehr lesen

Die Oberstufe 3 und der Bürgermeister

Am 15. Mai besuchten wir, die Oberstufe 3,  im Rahmen unseres Vorhabens „Gladbeck- die Stadt, in der wer lernen und teilweise leben“ den Sparkassenturm und das Rathaus. Zum Glück musste der Sparkassenturm nicht zu Fuß erobert werden, sondern wir durften mit dem Aufzug hochfahren. Für einige von uns war der knapp 50 Meter hohe Turm doch recht hoch und sie hielten sich lieber am Rande der Plattform auf. Die anderen hatten einen tollen Ausblick auf unsere Stadt. Anschließend sind einige von uns nicht mit dem Aufzug runtergefahren, sondern haben die Treppen genommen. Da erschien der Turm noch höher. Nachdem wir uns  mit Pommes und Döner gestärkt haben, ging es ins Rathaus. Dort haben wir unseren Bürgermeister Herrn Roland getroffen. Er führte uns in einen schönen Raum. Die Tische waren mit Getränken und Plätzchen vorbereitet. Nun ging es an das Interview. Wir haben ihm ganz schön viele Fragen gestellt. Herr Roland hat sich sehr viel Zeit für uns genommen und wir haben u.a. erfahren, dass Julian Draxler sich schon in das Goldene Buch der Stadt eingetragen hat. Die anderen Fragen und Antworten könnt ihr euch auch anschauen. Nach dem Interview durften wir noch in den Sitzungssaal. Dort fand anschließend auch eine Schulleitersitzung statt und wir haben bei den Namensschildern auch den Namen von Herrn Brieler gefunden. Danach sind wir mit vielen Eindrücken wieder zur Schule zurück gefahren. Unser Ausflug hat uns sehr gut gefallen und wir können einen Besuch im Rathaus nur empfehlen.

 

mehr lesen

Die Unterstufe2 ist wieder da

 

Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe 2 blicken zurück auf drei tolle Tage in St. Altfrid in Essen. Am Montagmorgen machten wir uns mit zwei Kleinbussen auf den Weg nach Essen. Kaum waren die Zimmer bezogen, gab es auch schon Mittagessen - Pommes mit Currywurst, da war die Freude groß bei Groß und Klein. Nach dem Mittagessen haben wir erst einmal das Gelände rund um das Haus mit Bolzplatz, großer Wiese und dem Schloss mit unserem Gruppenraum „Nikolaus“ erkundet. Am Nachmittag haben wir Geburtstag gefeiert und passend zum sonnigen Wetter eine Wasserschlacht gemacht. Den ersten tollen Tag ließen wir mit einer Disco in unserem Gruppenraum ausklingen.

 

Am Dienstag haben wir uns direkt nach dem Frühstück auf den Weg zum Carolinenhof gemacht. Hier gab es viele Pferde und Ponys. Zusammen mit Theresa, der Hippotherapeutin vom Hof, haben wir die Pferde Asterix und Johnny gestriegelt und gezäumt. Alle waren mutig und haben fleißig mitgeholfen. Anschließend durften wir dann alle nacheinander auf ihnen reiten. Das hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Da es den Pferden danach sehr warm war, haben wir sie abgeduscht und ihnen Äpfel zur Stärkung gegeben, die wir für sie mitgebracht hatten. Danach brauchten auch wir eine Stärkung. Zurück in St. Altfrid gab es Spaghetti Bolognese für uns. Nachmittags haben wir draußen verschiedene Spiele gespielt, bei denen man Mäuse mit dem Mund fangen oder Wasser mit einem Schwamm in eine Flasche transportieren musste. Zum Abschluss des Tages gab es noch Würstchen vom Grill. Da es hierbei leider etwas geregnet und gewittert hat, haben wir die in unserem Gruppenraum gegessen.

 

Am Mittwoch hieß es dann leider Abschied, aber wir hatten eine tolle Zeit in St. Altfrid in Essen.

 

mehr lesen

Klassenfahrt der Unterstufe 2

Heute am Montag, den 28. Mai machen sich die 11 SchülerInnen der Unterstufe 2 mit ihren Begleitern auf den Weg nach Essen-Kettwig zum Jugendhaus St. Altfrid. Auf dem Programm steht neben vielen Spielen auf dem Gelände von St. Altfrid auch der Besuch des integrativen Reiterhofs "Carolinenhof". Wir freuen uns auf drei erlebnisreiche Tage in Essen, bevor es am Mittwoch dann auch schon wieder heißt „Koffer packen“.

 

 

Unter "mehr lesen", gibt es die ersten Bilder.

 

mehr lesen

Zwischen vielen großen Künstlern - Ein Besuch im Kunstmuseum

Am letzten Schultag vor den Pfingstferien unternahm die Unterstufe 3 einen Ausflug in das Kunstmuseum nach Gelsenkirchen- Buer.

„Schau mal, da bewegt sich was“ Die Erfahrung, dass ein Museum nicht langweilig ist, erlebte die Unterstufe 3 am Freitag. Im Anschluss an den Kunstunterricht der letzten Wochen, in denen die Klasse sich mit Aleatorischen Verfahren - Zufallstechniken, beschäftigte, ging es nun in ein Museum. Begleitet wurde die Klasse von einer Museumspädagogin, die viel über die Objekte wusste. Schon während der Führung wurde viel gedreht, gehört, getanzt und gefühlt. Nachdem wir nun Experten waren, legten wir selbst Hand an und bauten unser eigenes Kunstobjekt in Bewegung. Ein gelungener Ausflug, den wir sicher wiederholen.

 

mehr lesen

Der Chef ist 60.

Große Party an der Schule.

Unser Schulleiter hat heute Geburtstag.

Er ist 60. geworden. Wir haben für ihn gesungen. Er hat uns mit Leckereien aus Obst, Eis und Schokolade verwöhnt. Das war eine tolle vorgezogene Mittagspause.

 

mehr lesen

Richtfest Schwimmbad am 9.5.2018

Für die beteiligten Handwerker ein Meilenstein, für uns auch, denn das Richtfest gibt eine Route vor, langsam geht der Umbau der Schule zu Ende und alles wird gut... sehr gut sogar!

Am 9.5.2018 konnten Luis und Madeleine den Richtkranz an den Haken des Kranes hängen und unter Applaus wurde dieser dann vom Kran der Baustelle nach oben in die Luft gefahren.

Eigentlich sah man nicht wirklich was von den Arbeiten der Zimmerleute, denn das Dach ist schon sehr versteckt und von einer hohen Betonmauer umgeben. Schön war es trotzdem, denn auf dem Schulhof wartete ein Eiswagen und alle Kinder konnten im heißem Gladbeck eine kühle Erfrischung genießen.

 

Auf der Baustelle ruhte der Betrieb eine kleine Zeit, Herr Busch und Herr Baransky hatten cool oder heiß vorgesorgt und viele Schnitzel und Würstchen auf den Grill  gelegt. Und sieh mal eine guck, oder unglaublich, was da so von starken Männern verdrückt wurde, der stärkste Mann verdrückte mal eben 15! Schnitzel und die Würstchen wurden nicht gezählt! Und dann ging es wieder weiter auf der Baustelle... und dank des starken Mannes - wir nennen ihn mal Herkules - und vieler weiterer, vielleicht nicht so starken Männer wird es wohl so sein, dass wir im Herbst schwimmen gehen. 

 

Vielleicht ist es an der Zeit, mal zu danken, Udo Kickstein, genialer Polier auf der Baustelle - immer alles Blick und im Griff, Christian Helfgen vom Ingenieurbüro Luces Ingenieure, oder Herrn Tungc, der unter anderem das Farbkonzept entwickelt hat, Herrn Artmann,  oder so vielen anderen, die an diesem Bau beteiligt sind.

Danke an alle, die geholfen haben - !!!

 

mehr lesen

Die Vorstufe 2 ist da - auf dem Bilderbuchbauernhof!

Bei strahlendem Sonnenschein ist die V2 auf dem Bilderbuchbauernhof Hubertushof angekommen. Nach einer Stärkung und dem Beziehen der Zimmer haben wir das schöne Gelände erkundet und schon einige Tiere kennengelernt. Hunde, Hühner, Kühe, Schafe, Ziegen, Schweine und vor allem eine Gans haben uns allen große Augen beschert. Dann ging es zum Auspowern auf den Spielplatz und der Höhepunkt des Tages war das Kühemelken, wo alle dem Bauern Schörmann erklären konnten, was wir in der Schule schon zum Bauernhof gelernt haben. Nach dem Abendessen ging es dann ab ins Bett und wir freuen uns schon auf morgen. Mal schauen, was uns dann erwartet...

 

mehr lesen

Und weiter gehts im Sauseschritt, was sehen wir denn heute mit... der Kamera oder der Drohne?

Immer weiter und weiter... während draußen die starken Männer die Außenwände des Erdgeschosses vom Schwimmbad betonieren, dabei vortrefflich auf hohen Mauern kraxeln und die tiefen Keller fast vergessen machen mit dem Riesenloch, erfolgt der Feinschliff in der Mensa, oder nennen wir es eher Bistro. Möbel sind da, das Moos in den Lampen auch, die Küche fast fertig, es fehlt die Bauabnahme und Nutzungsgenehmigung, denn draußen ist der Rettungsweg noch nicht fertig, das Geländer der Terrasse fehlt und einiges andere auch... wir müssen also noch etwas Geduld haben ... aber es sieht schon echt toll aus!

mehr lesen

Klassenfahrt U1

Klassenfahrt der Unterstufe 1

 

Wir sind im Sauerland ! Heute mittag sind wir auf dem Bauernhof angekommen und nach einem leckeren Mittagessen haben wir den Spielplatz erkundet, das Wetter war nämlich schön. Anschließend konnten wir auf dem Heuboden toben, klettern und Trampolin springen. Danach sind wir mit einem Traktor zum Kuhstall gefahren und konnten sehen, wie die Kühe gemolken werden. Abends hatten wir richtigen Hunger und nun sind wir gespannt, was uns morgen erwartet....

 

 

Therapeuten mit vier Hufen

„Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“. Fast jeder hat diesen Spruch schon einmal gehört, die Vorstufenschüler unserer Schule und ihre Lehrerinnen dürfen es sogar wöchentlich erleben. Jeden Donnerstag steht „Reiten“ auf dem Stundenplan der Vorstufen! Juchuh!

 

Morgens fahren deswegen zwei Bullys mit freudig aufgeregten Schülern, Lehrern und Helfern von der JMS Richtung Marl zum Feuler Hof. Dort warten schon die Therapiepferde Iska und Mona gemeinsam mit der Reittherapeutin Petra Steimann auf die Nachwuchsreiter.

 

Im Vordergrund steht aus pädagogischer Sicht die ganzheitliche Förderung im Umgang mit dem Pferd. Die Schüler reiten im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf einem gut ausgebildeten Pferd an einem Strick oder der Longe. Außerdem lernen sie auch die Pflege eines Pferdes kennen und führen sie zum Teil selber aus.

 

Aber auch das Spielen kommt nicht zu kurz: es werden Parcoure aufgebaut, Bälle in Ringe geworfen, Tierbilder gesucht und vieles mehr. Bei gutem Wetter kann die Natur auf einem Ausritt genossen werden. Und das Alles vom Rücken eines Pferdes aus! Die Freude und der Spaß sind den Kindern deutlich anzumerken und anzusehen!

 

Und wie nebenbei werden Ziele wie

 

  • Förderung von Bewegungsfreude
  • Abbau von Aggressionen
  • Förderung von Rücksichtsnahme
  • Förderung von verantwortungsvollem Verhalten
  • Förderung von kooperativen Verhalten
  • Einhalten von Regeln verfolgt.

 

Im Laufe der Wochen wurden die Schüler immer sicherer beim Reiten, so dass der eine oder die andere auch schon einmal mit dem Traben beginnt oder auf dem Pferd steht.

 

Nicht zuletzt ist es dem großen Erfahrungsschatz, der Geduld, der Begeisterung und dem hervorragenden Händchen der Therapeutin Frau Steimann für unsere Schüler zu verdanken, dass das heilpädagogische Reitangebot ein solch großer Erfolg ist! Selbst die größten Skeptiker überzeugt sie mit Hilfe ihrer unaufdringlichen Art dazu, Kontakt zu den Pferden aufzunehmen und auch bald zu reiten.

 

Natürlich gibt es auch Skeptiker unter den Lehrerinnen und Lehrer. Macht dieser ganzen Aufwand Sinn? Aber wie hat meine Kollegin letztens so schön gesagt: „Wenn man das strahlende Glück in den Gesichtern unserer Schüler auf dem Pferd sieht, dann weiß man, warum wir das machen!“

 

mehr lesen

Ostergottesdienst

„Jesus lebt“

 

Das war das Motto des Gottesdienstes. Die Schülerinnen und Schüler und das Lehrerteam der Unterstufen haben mit dem entsprechenden Lied heute der gesamten Schulgemeinde die Passionsgeschichte näher gebracht. Mit über dimensionalen Stabpuppen (von den Schülern getragen) wurde Jesus auf dem Esel mit Palmzweigen begrüßt. Die 12 Freunde, Brot und Wein wurden ebenfalls von den Schülern dargestellt und getragen. Sie haben mit Jesu am Tisch gesessen und das Abendmahl gefeiert und mussten mit ansehen wie er verhaftet und abgeführt wurde. Über tolle Bilder an der Kirchwand wurde der Rest der Geschichte erzählt bzw. besungen. Frau Seppelfricke hat unseren Schüler auf sehr anschauliche Art und Weise die Auferstehung Jesu näher gebracht. Ein kurzer und sehr knackiger Gottesdienst am vorletzten Schultag vor den Ferien.

 

Die gesamte Schulgemeinde freut sich auf die Osterferien.

 

Wir wünschen allen Frohe Ostertage.

 

Wir sehen uns wieder am 09.04.2018 um 08:30 

 

mehr lesen

5000 Euro für den Inselraum - Lions-Club Gladbeck engagiert sich!

Mit 5000,00 Euro beteiligte sich der Lions-Club Gladbeck an der Einrichtung eines Inselraumes für Schüler und Schülerinnen in Krisensituation an der Jordan-Mai-Schule. Dr. Henning Keimer und viele seine Clubfreunde besuchten die Schule und besichtigten die tolle Investition zugunsten der Kinder der Schule.

 

Der Inselraum versteht sich als ein zusätzliches Förderangebot zur Entspannung des gesamten Schulklimas. Was können die Schülerinnen und Schüler im Inselraum machen?

  •  Musik hören, mit Zaubersand hantieren, auf dem Sofa entspannen, in dem Hängenest oder der Schaukel schaukeln, puzzeln, Gesellschaftsspiele spielen, ihren speziellen (manchmal auch Autismus spezifischen) Interessen nachgehen (Effektspielzeug usw.).
  • Der Raum bietet jetzt ein vielfältiges Angebot für nahezu alle Wahrnehmungsbereiche (visuell, auditiv, taktil, vestibulär, musisch/kreativ).
  • Sich mit der schweren Decke spüren und neu zentrieren. Der großflächige, tiefe Druck hat eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem.
  • Zusammen musizieren (Gitarre, Regenstab usw.)

 Die Kinder und Jugendlichen entscheiden selber, wie sie ihre Zeit im Inselraum verbringen möchten. Der Wunsch nach Interaktion geht von den Schülerinnen und Schülern aus. Auch immer wiederkehrende, gleiche Spielhandlungen sind in Ordnung und ihnen wird Raum gegeben.

 

Angestrebte Ziele des Inselraumkonzepts sind:

  •  Sich wohl und geborgen fühlen und lernen, das eigene emotionale Gleichgewicht (wieder) zu finden nach einer stressigen Situation oder Phase. Stress und Ärger hinter sich lassen, z.B. im Hängenest.
  • Im Inselraum soll es möglich sein, Freibeschäftigungssituationen (oder Freispielsituation) zu erleben, die gänzlich frei von unterrichtlichen Anforderungen und Zwängen sind.
  • Kinder und Jugendlichen mit ASS sollen soziale Regeln und Bindungen erleben und in ihrem Tempo die Art und Weise der Kontaktaufnahme bestimmen. à Ziel ist es, positive Beziehungserfahrungen zu sammeln (z.B. anbahnen, etwas nebeneinander oder später gemeinsam zu tun), Erfolgserlebnisse zu haben und das eigene Selbstwertgefühl zu steigern.

 Wir danken den Mitgliedern des Lions-Cubs für die Bereitschaft uns zu unterstützen! Vielen, vielen Dank! Und damit verbunden auch ein Dank an Johanna Bergmann und Judith Schröder, die sich mit Begeisterung an die Gestaltung des Raumes gemacht haben!

 

Kreuzweg 2018 2.0

Die Kreuzwegstationen haben die Schülerinnen im Söllertheater mit unterschiedlichen Gestaltungselementen, Bildern, Gebeten und mit der brennenden Kerze, als symbolisches Element für Jesus, erfahren. Von einer fröhlich bunten Gestaltung mit Blumen und Palmzweigen die den „Einzug in Jerusalem“ darstellten über die Teilung des Brotes für „Das letzte Abendmahl“ und ein um die Kerze geschlungenes Seil symbolisierte die Verhaftung Jesu. Schwere Steine und Kieselsteine erlebten die SchülerInnen symbolisch für das schwere Kreuz und den anstrengenden Weg. Dunkle Tücher und ein langer Nagel ließen die Schülerinnen die Kreuzigung Jesu erahnen. Zum Abschluss gestalteten die Schüler die Auferstehung Jesu in hellen, warmen Farben.

 

 

 

mehr lesen

Kreuzweg 2018

In diesem Jahr haben 20 Schülerinnen, Schülern, Betreuern und Lehrern den Kreuzweg auf die Halde Haniel auf sich genommen.

Die Gruppe machte an allen Stationen halt, befasste sich mit dem Leidensweg von Jesus Christus und stellte Parallelen zur eigenen Realität im heutigen Leben her.

 

Dabei ging es besonders darum:

  • Niemanden allein lassen, sondern helfen.
  • Das Leid anderer Menschen sehen.
  • Mutig aufstehen, wenn man am Boden liegt und
  • Gemeinschaft friedlich leben.

Die widrigen Wetterbedingungen machten den Kreuzweg die Halde herauf für viele Teilnehmer beschwerlich, so dass am Ende des Schulkreuzwegs allen deutlicher wurde, wie sich Jesus auf seinem Kreuzweg gefühlt haben muss.

 

Gleichzeitig haben Schülerinnen und Schüler mit einer Schwerstbehinderung eine Kreuzwegandacht zusammen mit Eltern, Lehrern und Betreuern in der Schule durchgeführt und sich mit dem Leidensweg Jesu Christi auseinandergesetzt.

mehr lesen

3 schöne Tage auf dem Annaberg in Haltern - die M4 ist wieder da!

Die Schülerinnen und Schüler der M4 haben ihre Klassenfahrt jetzt hinter sich und blicken zurück auf drei tolle Tage auf dem Annaberg in Haltern. Am Montagmorgen machten wir uns mit zwei Bullis auf den Weg nach Haltern. Kaum waren die Zimmer bezogen und das Gelände rund um unser HAUS ANNA mit Bolzplatz, Kletterwand, Kickerkeller, Tischtennisplatte und jeder Menge Wald erkundet, gab es auch schon Mittagessen. Zu unsere Freude gab es Nudeln mit Bolognesesoße, super lecker!

Am Nachmittag ging es dann in den Wildpark Frankenhof. Ziegen streicheln, Rehe füttern und ein toller Spielplatz warteten hier auf uns. Das Wetter spielte zum Glück auch mit. Den ersten tollen Tag ließen wir bei einem Kinoabend in unserem Gruppenraum mit dem Karnevals-Film 2018 ausklingen.

Am Dienstag bekamen wir Besuch von zwei waschechten Räubern, Johanna und Florian. Nachdem wir uns eigene Räuberkutten geschneidert haben, ging es für uns in den Mattis-Wald, wo auch Ronja Räubertochter Zuhause ist. Wir hatten viele Aufgaben zu meistern, einen Fluß mit Hilfe einer Slackline überqueren, uns blind durch den Wald bewegen, Höhlen für Rumpelwichte bauen und Käfer suchen. Zauber-Käfer haben wir uns dann auch später am Lagerfeuer zubereitet. Wer keine Zauberkäfer mochte, konnte sich mit Schnitzel und Pommes stärken. Zum Abschluss des Tages baute Hannes für uns eine riesige Schaukel mitten im Wald auf. Die war so hoch, dass man nur mit Helm und Sicherheitsgurt damit schaukeln konnte, echt aufregent.

Am Mittwoch hieß es dann leider Abschied nehmen von Haus Anna und den Räubern Johanna und Florian, aber wir blicken zurück auf eine tolle Zeit auf dem Annaberg in Haltern.

 

mehr lesen

Die Klassenfahrt-Saison ist eröffnet! Auf geht’s nach Haltern am See!

Am Montag, dem 05. März, machen sich die 10 SchülerInnen der Mittelstufe 4 mit ihren Begleitern auf den Weg nach Haltern am See um auf dem Annaberg drei tolle Tage zu verbringen. Am Montag steht unter anderem der Besuch des Wildparks Frankenhof auf dem Programm. Am Dienstag geht es dann rund um das Gelände der Jugendbildungsstätte Gilwell St. Ludger für umweltpädagogische Spiele in den Wald, bevor es am Mittwoch dann auch schon wieder heißt KOFFER PACKEN – ES GEHT NACH HAUSE!

 

Trotz Winter mit Sturm Regen und Kälte - NUHA baut!

Nuha baut! Unser Schwimmbad! Trotz widrigem Wetter und Kälte: in dicken Jacken gehüllt, die Ohren von einer Sturmhaube bedeckt und der Kopf mit einem Helm geschützt. 

 

Viele fleißge Hände haben den Keller fertig gestellt, das Becken ist aus Beton zu erkennen und sieht so klein aus. Aber das sieht wirklich nur so aus...

 

Herr Schröer hat mit seinen Kindern der Baustelle wieder einen Besuch abgestattet und mit im Gepäck die Weihnachtsdrohne und sie hat dank der Flugkünste tolle Aufnahmen gemacht. Hej, Moritz und Sebastian - ihr habt Talent und das habt ihr echt toll gemacht!!!

 

Das Video von der Baustelle!

mehr lesen

Karneval 2018

Nene, wat war dat wieda schön...

Karneval an der Schule ist immer etwas besonderes... dieses Mal wieder mit Herrn Joosten als witziger Moderator und vielen Schülern und Schülerinnen, die in bester Laune miteinander Karneval feierten und ziemlich was einstudiert hatten.

Die Hühner gackerten durch die Turnhalle, rasant dann die Fahrt mit der imposanten Eisenbahn und auch unsere Nachbarn aus Holland gaben sich die Ehre als Müllmänner. Die Vampire erschreckten uns mit einem gruseligem Schrei und Turmuhrgeläute um Mitternacht, die Piraten aus der Karibik waren mal wieder in Gladbeck-Zweckel, auch die Baumeister hatten das Schwimmbad schon längst fertig.

Neu für die Kinder der Vorstufen war sicherlich die Vielfalt der Kostüme und der Auftritt als Löwen und Elefanten vor einer so gro´ßen Menschengruppe.

 

und alle die wir jetzt vergessen haben, sorry.. es ist spät und es bleibt ein Danke, die das wieder einmal möglich gemacht haben!!!!

 

Das war einfach eine tolle Geschichte! Und viele Bilder wird es am Abend noch geben!

mehr lesen 4 Kommentare

Welcome Back 2018 und es tut sich was...

mehr lesen

Weihnachten 2017

 

Weihnachten steht vor der Tür und die Ferien beginnen.

 

Was ist Weihnachten eigentlich für mich? Das war die Frage im Gottesdienst am 21.12.2017 in der St. Stephanie-Kirche und die Antworten waren so bunt wie die Menschen, die uns all die Zeit begleiten und die mit uns so sehr verbunden sind.

 

Wir sehen uns wieder: am 08. Januar 2018 - pünktlich um 8:30 Uhr!

 

Allen Menschen dieser Welt wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes und glückliches Jahr 2018!

mehr lesen

Schneechaos am Montag

Liebe Eltern!

 

Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, die Kinder so schnell abzuholen und es hat auch gut geklappt, nur wenige Kinder standen vor den Bussen am Nachmittag, die dann doch alle kamen, obwohl der Busbetrieb am Vormittag die Arbeit still gelegt hatte, wie auch der öffentliche Busbetrieb.

 

Also: erstmal Danke an die emsigen und so zuverlässigen Busfahrer und Busbegleitungen!

 

Andererseits standen wir gegen 12.30 Uhr vor dem Problem, dass eventuell keine Busse am Nachmittag fahren können, denn da schneite es noch heftig und der Wetterfrosch war in den Keller gegangen angesichts des angekündigten Glatteises und Schnee ohne Ende.

 

Viele Eltern haben dann die Kinder abgeholt und so konnten die wenigen verbleibenden Kinder, deren Eltern wir nicht erreicht haben, mit ihren Bussen den Heimweg antreten. Und wir waren sicher, dass sich die Fahrzeiten nicht auf Stunden ausdehnen werden, an denen dann die Eltern am Straßenrand verzweifelt auf ihre Kinder warten, weil es halt nur wenige Kinder waren, die wir dann transportieren mussten.

 

Und ... wir müssen natürlich an morgen denken ... derzeit wissen wir nicht, aber glauben es tatsächlich noch, ob morgen ein Busverkehr möglich ist. Alle weiteren Infos gibts hier!

 

 

mehr lesen