Karneval 2018

Nene, wat war dat wieda schön...

Karneval an der Schule ist immer etwas besonderes... dieses Mal wieder mit Herrn Joosten als witziger Moderator und vielen Schülern und Schülerinnen, die in bester Laune miteinander Karneval feierten und ziemlich was einstudiert hatten.

Die Hühner gackerten durch die Turnhalle, rasant dann die Fahrt mit der imposanten Eisenbahn und auch unsere Nachbarn aus Holland gaben sich die Ehre als Müllmänner. Die Vampire erschreckten uns mit einem gruseligem Schrei und Turmuhrgeläute um Mitternacht, die Piraten aus der Karibik waren mal wieder in Gladbeck-Zweckel, auch die Baumeister hatten das Schwimmbad schon längst fertig.

Neu für die Kinder der Vorstufen war sicherlich die Vielfalt der Kostüme und der Auftritt als Löwen und Elefanten vor einer so gro´ßen Menschengruppe.

 

und alle die wir jetzt vergessen haben, sorry.. es ist spät und es bleibt ein Danke, die das wieder einmal möglich gemacht haben!!!!

 

Das war einfach eine tolle Geschichte! Und viele Bilder wird es am Abend noch geben!

mehr lesen 3 Kommentare

Welcome Back 2018 und es tut sich was...

mehr lesen

Weihnachten 2017

 

Weihnachten steht vor der Tür und die Ferien beginnen.

 

Was ist Weihnachten eigentlich für mich? Das war die Frage im Gottesdienst am 21.12.2017 in der St. Stephanie-Kirche und die Antworten waren so bunt wie die Menschen, die uns all die Zeit begleiten und die mit uns so sehr verbunden sind.

 

Wir sehen uns wieder: am 08. Januar 2018 - pünktlich um 8:30 Uhr!

 

Allen Menschen dieser Welt wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes und glückliches Jahr 2018!

mehr lesen

Schneechaos am Montag

Liebe Eltern!

 

Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, die Kinder so schnell abzuholen und es hat auch gut geklappt, nur wenige Kinder standen vor den Bussen am Nachmittag, die dann doch alle kamen, obwohl der Busbetrieb am Vormittag die Arbeit still gelegt hatte, wie auch der öffentliche Busbetrieb.

 

Also: erstmal Danke an die emsigen und so zuverlässigen Busfahrer und Busbegleitungen!

 

Andererseits standen wir gegen 12.30 Uhr vor dem Problem, dass eventuell keine Busse am Nachmittag fahren können, denn da schneite es noch heftig und der Wetterfrosch war in den Keller gegangen angesichts des angekündigten Glatteises und Schnee ohne Ende.

 

Viele Eltern haben dann die Kinder abgeholt und so konnten die wenigen verbleibenden Kinder, deren Eltern wir nicht erreicht haben, mit ihren Bussen den Heimweg antreten. Und wir waren sicher, dass sich die Fahrzeiten nicht auf Stunden ausdehnen werden, an denen dann die Eltern am Straßenrand verzweifelt auf ihre Kinder warten, weil es halt nur wenige Kinder waren, die wir dann transportieren mussten.

 

Und ... wir müssen natürlich an morgen denken ... derzeit wissen wir nicht, aber glauben es tatsächlich noch, ob morgen ein Busverkehr möglich ist. Alle weiteren Infos gibts hier!

 

 

mehr lesen

Nikolausmarkt in der Stadt Gladbeck

Alljährlich findet der Werkstattverkauf unserer Berufspraxisstufen auf dem traditionellen Nikolausmarkt vor dem Rathaus der Stadt Gladbeck statt.

 

Und so konnten am letzten Wochenende die Besucher aus einer großen Anzahl von Dingen wählen, die in den Werkstätten der Berufspraxisstufen gefertigt worden waren.

 

 

mehr lesen

Nikolaustag an der JMS

Pünktlich am 6.12.2017 wurde der Nikolaus in der Schule gesehen, er kündigte sich bereits in den letzten Tagen mit Frost an, aber da der Schnee dann doch ausblieb, blieb der Schlitten in der Scheune.

 

Wie immer in den letzten Jahren war wieder Hermann Feldhaus als Nikolaus in der Schule, er trug prächtige Gewänder, eine Mitra und den schweren Bischofsstab, der ihm den Weg zur Schule bestimmt erleichtert hat. Mittlerweile ist Herr Feldhaus ein guter Freund unserer Schule geworden und beweist dies durch eine große Vorbereitungs- aber auch eine lange Anwesenheitszeit bei uns in der Schule: dafür wollen wir gerne mal "DANKE" sagen!

 

Im Gepäck hatte der Nikolaus natürlich das "Goldene Buch" und darin hatten seine "Engelchen" wieder alles aufgeschrieben, Gutes und weniger Gutes, aber immer viel Versöhnliches. Und auch die vielen Helfer und Helferinnen waren bedacht - mitunter sehr zur Verwunderung der Beteiligten.

 

Im Gepäck hatte der heilige Mann dann aber auch eine kleine Überraschung - oder vielleicht auch keine - auch diesmal gab es Kinokarten und eine echten "Schokoladennikolaus".

mehr lesen

Tag der Freundschaft 2017

Einmal im Jahr passiert etwas besonderes an der Schule,  an diesem Tag richten wir ganz besondere Angebote ein, die speziell für die Schüler und Schülerinnen gedacht sind, die besondere Förderbedürfnisse haben und denen wir an diesem Tag unsere ganze und ungeteilte Aufmerksamkeit schenken.

 

Am 1.12.2017 fand der Tag der Freundschaft statt. Ein besonderer Tag, während die Integrationshelfer und -helferinnen in einer obligatorischen und ebenso ungemein wichtigen Fortbildung steckten, kümmerten sich die anderen Mitarbeiter der Schule um besondere Angebote und kurzweiligen Spaß und Vergnügen. Ein Tag zum Genießen und zum Entspannen war angesagt.

 

Alle Schüler und Schülerinnen mit besonderen Förderbedürfnissen durften an diesem Tag einen Freund oder eine Freundin auswählen, der sie an diesem Tag begleitet und durch den Tag führt.

 

Mit einem gemeinsamen Auftakt in der Turnhalle - unter musikalischer Begleitung durch das Lichterkinderlied, das schon an St. Martin eine gewichtige Rolle spielte - begann der Tag der Freundschaft und endete auch in der Turnhalle mit spannenden Erzählungen der Freunde und Freundinnen.

 

Die Bilder des Tages trudeln erst langsam ein, aber einen ersten Überblick kann man sich schon verschaffen!

 

Mehr in den nächsten Tagen.... und ein Danke an alle fleißige Hände!!!

 

 

mehr lesen

St. Martin reitet wieder in Zweckel!

Alljährlich versammelt sich die Schulgemeinde rund um die Schule, diesmal waren die Parkplätze sehr beengt, so dass auch weiter weg geparkt werden musste. Das tut uns leid, aber ist gerade wegen der Großbaustelle nicht zu verhindern. Sei es drum, viele Menschen kamen, um am alljährlichen St. Martinsfest der Schule teilzunehmen, denn dass dieses immer etwas Besonderes ist, hat sich längst herumgesprochen.

 

So ritt St. Martin auf einem behäbigen und gutmütigen Gaul vorneweg, eine Blaskapelle intonierte die Lieder, die man vorher auf dem Schulhof geübt hatte, das klappte wunderbar.

Auch einfach wunderbar, wie die jungen Schüler und Schülerinnen das Lichterkinderlied sangen... da wachsen Kinder für die Schulband nach!

 

Wir können die viele Menschen nicht zählen, das wollen wir auch nicht, denn schließlich trug auch das gute Wetter dazu bei, dass es ein langer Zug wurde und die vielen Würstchen auf dem Grill dann irgendwann ausverkauft waren, na nicht ganz, denn das Grillte hatte gut vorgesorgt.

 

Erstaunlich auch, wie viele ehemalige Eltern, Kollegen und Schüler und Schülerinnen den Weg in die Schule gefunden haben. Ihnen wollen wir im nächsten Jahr unsere neue Mensa zur Verfügung stellen, um auch einmal einfach nur Kaffee zu trinken und miteinander zu reden und sich auszutauschen.

 

Es ist ein besonderes Fest, dass auch viel mit unserer Schule und ihren besonderen Bedingungen zu tun hat. Wir erinnern dann gerne an Solidarität und Gemeinschaft, an Frieden und RESPEKT. 

 

Wir danken allen fleißigen Helfern und Helferinnen im Hintergrund, in der Vorbereitung und der Nachbereitung, sprich dem Aufräumen, damit es am Montag wieder losgehen... Schule mit Respekt - niemals vergessen! 

mehr lesen

Wort des Tages

von Markus Potthoff aus Essen

 

Anders sein

 

„Wir sind einzigartig, unerreicht, ein bisschen durchgeknallt vielleicht . . .“ Es dröhnt durch das ganze Gebäude. Unterm Dach probt eine Band. Es sind Kinder und Jugendliche, die sich auf einen Auftritt vorbereiten. Sie bilden die Schulband der Jordan-Mai-Schule aus Gladbeck. Aber es ist nicht irgendeine Schulband an irgendeiner Schule, sondern eine in jeder Hinsicht außergewöhnliche. Mit dem Namen des Franziskanerpaters Jordan Mai verbindet sich diese besondere Schule: die Jordan-Mai-Schule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung. Hier lernen Kinder und Jugendliche, die Probleme im Bereich der geistigen Entwicklung haben. „Früher“, so der Schulleiter, „bezeichnete man diese Kinder und Jugendlichen als geistig behindert, wir sprechen heute viel lieber von Kindern, die ein besonderes Handicap haben. Ein Handicap, dem wir uns stellen müssen.“

 

Und genau das passiert an dieser Schule mit viel Herzblut und Kreativität. Jeder Mensch ist anders, und die Kinder und Jugendlichen an der Jordan-Mai-Schule sind es sowieso. Viele der Schülerinnen und Schüler können mit Worten nicht richtig vermitteln, was sie ausdrücken wollen. Sie sind auf Unterstützung angewiesen, um Kommunikation aktiv erleben zu können. Und die Musik ist dafür ganz besonders geeignet. Musik hilft, das zu transportieren, wo die Worte oft nicht hinreichen.

 

Wer die Schulband erlebt, wird angesteckt von der Lebensfreude, die die Kinder und Jugendlichen ausstrahlen. Die ist nämlich nicht zu übersehen in den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler, aber auch der Lehrer und der Eltern, die spontan einspringen, wenn mal ein Instrument nicht besetzt ist. Lebendigkeit und Leidenschaft strahlt die Band bei ihren Auftritten aus. Und das erklärt dann auch, was für die ganze Schule als Motto gilt: „Wir lieben das, was wir tun.“

 

Behindertenrechtskonvention, Teilhabegesetz, Inklusion – das klingt gut und programmatisch. Teilhabe - hier an der Jordan-Mai-Schule wird das praktisch. Wie übrigens an vielen Orten – in Schulen, Kitas, Büros, Altenheimen und Kirchengemeinden – ist das Zusammensein und – arbeiten, das Feiern, ja das geteilte Leben alltäglich. Ganz normal, eigentlich. Aber doch leider auch vielerorts noch viel zu wenig selbstverständlich! Ein Liedtext der Schulband der Jordan-Mai-Schule ist eine wichtige Botschaft an uns alle: „Ein jeder ist ein Einzelstück und absolut kein Missgeschick. Nur weil wir anders sind, sind wir noch lange nicht verrückt.“

 

mehr lesen

Grundsteinlegung Bewegungsbad

Am 20.09.2017 wurde der Grundstein zum Bau des Schwimmbades unserer Schule gelegt.

 

Der Generalvikar des Bistums Essen, Msrg. Klaus Pfeffer und der Bürgermeister der Stadt Gladbeck Ulrich Roland mauerten unterstützt von Schülern und Schülerinnen die Abdeckplatte einer Kupferröhre ein. Darin die Urkunde des Bischofs von Essen, Münzen, Tageszeitungen, die "Bene" und viele Wünsche der Schule.

 

Witzig die Aufführungen der Schüler und Schülerinnen, Bob der Baumeister zauberte ein Schwimmbad in drei Minuten, aber Frau von Dahlen und Herr Messing fanden das nicht wirklich gelungen, zu kalt, nicht tief genug und aus Plastik. Aber das, was dann vorgelesen wurde, war eine Urkunde des Bischofs, in der eindeutig stand: Im nächsten Jahr ist es soweit! Und damit sich die Menschen in tausend Jahren wundern können, wer das geschaffen hat und unter welchen Lebensumständen dies geschah, wurde die Kupferröhre gefüllt - witzige Vorstellung insgesamt, wenn man eine kleine Gummiente findet und tausend Jahr alte Münzen... und Schalke auch dann nicht die Meisterschaft geholt hat. All dies ist jetzt dokumentiert und auf ewige Zeiten im Kupferrohr eingeschlossen. Machmal reizt es auch, zu Schauen, was im Neubau der Schule vor 12 Jahren verbuddelt wurde, aber das ist Tabuzone...

 

"Lean on me" - Vertraue mir, war das Abschiedslied, bevor die neuen Räumlichkeiten im Dachgeschoss besucht wurden. Dort weihte der Generalvikar die sechs Kreuze, die zukünftig in den Klassen des Dachgeschosses hängen werden.

 

Die nachfolgenden Bilder sprechen für sich! Und ein weiterer Link zur Berichterstattung der Pressestelle des Bistums Essen:

 

https://www.bistum-essen.de/presse/artikel/froehliche-grundsteinlegung-fuer-gladbecker-schulschwimmbad/

 

Und ein Danke an alle, die diesen Tag vorbereitet und durchgeführt haben!!!!

 

 

mehr lesen

Die Gründungsurkunde

Urkunde

 

Am 20. September 2017,

als Papst Franziskus unser Heiliger Vater,

Dr. Franz-Josef Overbeck Bischof von Essen,

Dr. Frank-Walter Steinmeier Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland,

Dr. Angela Merkel Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland,

Armin Laschet Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen und

Ulrich Roland Bürgermeister der Stadt Gladbeck waren wurde in Gladbeck-Zweckel

der Grundstein für das Bewegungsbad der Jordan-Mai-Schule

gelegt.

 

Mit der Entscheidung für den Neubau des Bewegungsbades

will das Bistum Essen Kinder und Jugendliche mit speziellem Förderbedarf unterstützen. In der Jordan-Mai-Schule finden sie besondere Bedingungen zum Lernen und Leben.

Für das Bistum Essen ist es auch in Zeiten großer Herausforderungen selbstverständlich, sich für Kinder und Jugendliche mit Handicap zu engagieren.

 

Die Baupläne dieses Hauses hat das Architekturbüro Planteam Ruhr aus Gelsenkirchen geschaffen und unter Federführung des Hauptabteitungsleiters für Finanzen und bischöfliche Immobilien im Bischöflichen Generalvikariat, Dr. Daniel Beckmann, zusammen mit seinen Mitarbeitenden und dem Bauunternehmen Nuha Bauunternehmung GmbH & Co KG aus Düsseldorf umgesetzt.

 

Wir wünschen den Bauleuten und allen Nutzern viel Glück, Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit sowie Gottes Segen. 

 

Dr. Franz-Josef Overbeck Bischof von Essen

 

Msgr. Klaus Pfeffer Generalvikar

 

Dr. Daniel Beckmann  Hauptabteilungsleiter Finanzen

 

Michael Brieler Schulleiter

 

 

mehr lesen

Und weiter geht es... Neues von den Baustellen!

Seit Tagen fährt ein LKW nach dem anderen vor und wird mit dem Bodenaushub für das Schwimmbad beladen und noch ist kein Ende abzusehen, das Loch wird immer tiefer und tiefer und größer und größer, denn schließlich soll ja da mal ein Schwimmbad hineinpassen.

 

Morgen werden wir den Grundstein feiern und eine Hülse aus Kupfer im Boden versenken - mit dabei all die Menschen, die uns dies ermöglicht haben: Generalvikar, Bürgermeister, Planungsteams und Ingenieure, aber auch Kinder der Schule und sowieso alle Menschen der Schule.

 

Seit Tagen bebt die Erde in Zweckel und im Gebäude sowieso, denn dort sind fleißige Menschen dabei, die Mensa zu bauen und trotzen dem Staub und Dreck, der so unausweichlich entsteht.

 

Morgen wird ein Tag sein, in die Zukunft zu blicken!

mehr lesen

Neue Lehrer und Lehrerinnen Teil 4

Hallo,

 

mein Name ist Caroline Menga, ich bin wohnhaft in Bochum und neu im Team der BPS. Nach über vier Jahren, in denen erst die Geburt meines Sohnes mit anschliessender Elternzeit und dann die Arbeit in anderen pädagogischen Berufsfeldern stattfanden, freue ich mich jetzt auf die „Rückkehr“ an eine Schule.

 

mehr lesen

Neue Lehrer und Lehrerinnen Teil 3

Hallo,

 

mein Name ist Sarah Ruloffs und ich komme aus Gladbeck. Ich habe in Dortmund Grundschullehramt studiert und mein Referendariat an einer Grundschule in Duisburg-Hamborn absolviert. Nach meiner Ausbildung habe ich an einer Dortmunder Grundschule gearbeitet.

 

Während meines Referendariats habe ich die Gelegenheit erhalten, einige Tage lang den Unterricht der JMS zu beobachten. Nach dieser Erfahrung habe ich mich dazu entschlossen, Sonderpädagogik an der Universität in Dortmund zu studieren.

 

Ich freue mich auf die kommende spannende Zeit an der Jordan-Mai-Schule!

 

mehr lesen

Neue Lehrer und Lehrerinnen Teil 2

Hallo,

ich heiße Ann-Christin Breit und komme aus Bottrop-Kirchhellen. Nach vielen Jahren als Integrationshelferin habe ich bis Oktober 2016 mein Referendariat an der Jordan-Mai-Schule gemacht.

 

Gerne komme ich hierhin zurück und freue mich auf meine Klasse 6-8c (Mittelstufe 3).

 

 

 

mehr lesen

Einschulung 2017

Viele neue Schüler und Schülerinnen - 14 an der Zahl - begrüßte die Schulgemeinde am letztem Donnerstag mit einem ökomenischen Gottesdienst in der St. Stephanie-Kirche direkt neben der Schule.

Aylin, Lena, Damien, Ahmet, Luis und Luis, Faris, Madeleine und Liliana, Noah, Max, Bilal, Noah und Max besuchen jetzt die beiden Vorstufen unserer Schule und haben den ersten schwierigen Tag bereits hinter sich. Dazu besuchen mit Anna Marie und Anouk zwei weitere Kinder die Unterstufen, auch sie wurden im Gottesdienst vorgestellt und begrüßt.

 

Im Gottesdienst rückten die Sonnenblumen ein wenig zur Seite, um Platz für die "Kleinen" zu machen, kleine Sonnenblumen, die noch etwas Zeit brauchen, bis sie ebenfalls groß und stark sind: wir rücken auch ein wenig beiseite und lassen die Sonnenstrahlen auf die neuen Kinder strahlen.

 

Herzlich Willkommen bei uns!

mehr lesen

Neue Lehrer und Lehrerinnen an der Schule

Hallo zusammen,

 

mein Name ist Jana Wachtmeister und ich komme aus dem schönen Gladbeck. Bedingt durch ein FSJ an der JMS entstand der Berufswunsch zur Sonderpädagogin. So schlossen sich ein Studium in Bielefeld sowie Tätigkeiten bei der Lebenshilfe Gladbeck (Gruppenbetreuung, Integrationshelferin, FuD), ein Referendariat an einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt „Emotionale und soziale Entwicklung“ und eine Lehrertätigkeit in der Schule für Kranke in Marl-Sinsen an, bis ich schließlich wieder an der JMS landete.

 

Back to the roots!

 

Ich freue mich auf alles was kommt und besonders auf die Oberstufe 1!

 

mehr lesen

Noch zweimal schlafen... dann geht es wieder los!

Puh... das war lang. Sechs Wochen Sommerferien liegen hinter uns - leider.  Aber es geht weiter und fängt wieder an. Die Schule öffnet ihre Pforten am Mittwoch, den 30.8.2017 - pünktlich um 8.30 Uhr. 

 

Und am darauf folgenden Donnerstag kommen viele neue Schüler und Schülerinnen zum erstenmal in unsere Schule. Wir heißen sie willkommen mit einem Gottesdienst in der St. Stephanikirche neben der Schule um 10.30 Uhr und einem ersten "Beschnuppern" in den Klassen ab 11.00 Uhr.

 

In den Ferien hat sich natürlich wieder viel getan, denn während wir in der Welt unterwegs waren, haben fleißige Bauarbeiter mit dem Bau des Schwimmbades begonnen, die Mensa nimmt bereits etwas Gestalt an und an vielen Stellen der Schule wurde repariert, gestrichen und instandgesetzt.

 

Wir hoffen daher auf einen guten Schulstart am Mittwoch!

mehr lesen

Schöne Ferienzeit!!!

Wir wünschen allen eine schöne Ferienzeit im Sommer 2017! WIr haben uns die Ferien echt verdient, denn in den letzten Tagen vor den Sommerferien wurden Kisten gepackt und Möbel gerückt, vieles flog auf den Sperrmüll oder in den Container, die Materialbörse war ziemlich gut, weil nichts übrig blieb und überhaupt... wir freuen uns auf die Ferien und genießen sie jetzt erstmal in vollen Zügen.

 

Und wir freuen uns auf das nächste Schuljahr, in dem es wieder viele Veränderungen in der Schule geben wird. Darauf darf man gespannt sein...

 

Nicht versäumen wollen wir einen kleinen Hinweis auf den Ferienrückblick der US2 - zu finden unter "live".

mehr lesen

Große Ehre für Ricardo

Am Donnerstag, den 06.07.2017, bekam unser Schülersprecher Ricardo den Robin-Szesny Schülerpreis für Zivilcourage verliehen. Dieser Preis wird jedes Jahr vom Verband Sonderpädagogik e.V. an Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Recklinghausen vergeben, die in unterschiedlichsten Situationen Mut beweisen und sich für andere einsetzen.

 

Anfang des Jahres hatte Ricardo in Haltern mitbekommen, wie ein Mann in einem Geschäft in der Innenstadt Kleidung stahl. Er hörte die Hilferufe der Angestellten und half ohne weiteres Zögern bei der Verfolgung und Stellung des Mannes bis zum Eintreffen der Polizei. Für diese „Heldentat“ bekam er nun eine Urkunde und eine goldene Medaille verliehen.

 

Die Organisatoren hatten die diesjährigen Preisträger, deren Verwandte und Lehrer am Donnerstag in den Naturerlebnisgarten in Herten zur feierlichen Preisverleihung eingeladen.

 

Neben der Überreichung einer Goldmedaille und einer Urkunde erhielt Ricardo einen Gutschein als Geschenk. Es gab Musik, leckeres Essen und kühle Getränke – ein wirklich toller und gelungener Abend, der in guter Erinnerung bleiben wird.

 

mehr lesen

Letzter Schultag für 13 Schüler und Schülerinnen

Den letzten Schultag für 13 junge Erwachsene war am Donnerstag, den 29.7.2017 beging die Schulgemeinde mit einem Gottesdienst in der St. Stephanie-Kirche und einem anschließendem Frühstück im Gemeindesaal. Klar - es gab auch Zeugnisse zum Abschluss - aber dennoch standen viele Gespräche und Erinnerungen im Vordergrund, auch die ein oder andere Träne wurde gesehen.

Mit Lisa und Marie, Marvin und Maike verließen uns die Hauptakteure der Schulband, ebenfalls auf dem Weg in den Beruf sind Joshua, Murat, Betül, Kadri, Kübra, Meliha, Antonia, Sascha und Sara. Ihnen allen wünschen wir Gottes Segen auf dem Weg in das Berufsleben, der sehr unterschiedlich begangen wird. Die einen arbeiten im Krankenhaus, in einem Altersheim, auf einem Reiterhof oder bei der Stadt Gelsenkirchen, die anderen in den Caritas-Werkstätten.

Und ein Dank gilt insbesondere den fleißigen Händen der Eltern, die dieses mal, höchst erfreulich und schmackhaft, das Catering übernommen hatten.

mehr lesen

Schule beginnt wieder am Dienstag, den 20.6.2017!!!

Nach vier Tagen intensiver Arbeit - auch am Sonntag! - können wir am Dienstag, den 20.6.2017 wieder normalen Unterricht anbieten. Er werden allerdings einige Teile des Schulhofes noch abgesperrt bleiben.

 

Wir danken an dieser Stelle für Ihr Verständnis, aber am Montag war es wirklich unmöglich, normalen Unterricht zu erteilen.

 

In den nächsten Tagen erwarten wir sehr hohe Temperaturen - wir verweisen noch einmal auf die Möglichkeit, Ihr Kind ggf. nach dem Mittagessen abzuholen!

mehr lesen

Unterricht fällt aus! Update!

Liebe Eltern, Schüler und Schülerinnen!

Am Donnerstagnachmittag fegte ein Sturm über Zweckel und hinterließ eine Spur der Verwüstung. An vielen Bäumen vor und hinter der Schule brachen dicke Äste ab. Die Schäden sind so groß, dass zum Teil Bäume gefällt werden müssen und andere ausgelichtet und beschnitten werden. Diese Arbeiten werden heute, sowíe am Samstag, Sonntag und Montag ausgeführt. Wir erwarten, dass am Dienstag alles wieder so sicher ist, dass die Schüler und Schülerinnen das Gelände gefahrlos betreten können.

 

Die Sicherheitskräfte der Baumfirma und die Schulleitung halten es für ausgeschlossen, dass am Montag normaler Unterrichtsbetrieb erfolgen kann. Daher haben an diesem Tag - Montag, den 19.6.2017 - alle Schüler und Schülerinnen, sowie alle Assistenzkräfte unterrichtsfrei!

 

Die Schüler und Schülerinnen der MS2 / MS3 /MS4 gehen am Montag auf Klassenfahrt. Wir bitte alle Eltern aus diesen Klassen, ihre Kinder zur Schule zu bringen, da kein Schulbus fährt. Treffpunkt ist der Eingang an der Lortzingstraße / Tischtennisplatte! Bitte nicht vor dem Hauptgebäude parken!!!

 

Neue Nachrichten am Samstag abend:

 

Die Baumfirma hat heute und gestern zwei Bäume gefällt und die ersten Bäume vor der Schule kontrolliert und gesichert. Der Parkplatz vor der Schule dient als Lager der Äste und Stämme. Ungesichert ist nach wie vor der gesamte hintere Bereich der Schule! Und da es noch keine Freigabe der Sachverständigen gibt, bleibt das Parken und der Aufenthalt dort einstweilen verboten!

mehr lesen

Sportfest der Förderschulen GG im Kreis RE

Am Dienstag, 13.06.2017 waren die Leichtathleten unserer Schule zum Medaillensammeln zum Sportfest.

Endlich schönes Wetter!

Dieses Jahr konnte das Sportfest der Förderschulen im Stadion Recklinghausen mit über 300 aktiven Teilnehmern starten. 47 Schüler der Jordan-Mai-Schule machten sich mit vielen Begleiter/innen auf den Weg. Die Disziplinen waren Werfen, 50m-, 100m-, 400m-Lauf und Weitsprung.

Schon beim Einlauf ins Stadion zeigte sich die volle Begeisterung der einziehenden Teams. Die Schüler wurden in Riegen verteilt und zu den Disziplinen begleitet. Nach 3 ½ Stunden konnten viele Teilnehmer eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Ich persönlich durfte in diesem Jahr die Sportler der JMS zum ersten Mal zu diesem Event begleiten. Vor Ort konnte ich viele tolle Eindrücke sammeln und war von dem Zusammenhalt und Kampfgeist der Teilnehmer überwältigt. Der Erfolg der Schüler war jedem Einzelnen noch ins Gesicht geschrieben, als sie am nächsten Tag ihren Mitschülern stolz ihre Medaillen präsentierten.

mehr lesen

Die Mittelstufen berichten über Cuxhaven

Die 3 Mittelstufen haben das "Haus hinterm Deich" um:  13:30 Uhr  erreicht. Hier die  ersten Bilder. Die Mittelstufen wollen uns täglich über ihre Abenteuer informieren.

mehr lesen

Klassenfahrt der Mittelstufen 2,3,4- es geht an die Nordsee

 

Am Montag 19.06. machen sich die Mittelstufen 2, 3 und 4 gemeinsam auf den Weg an die Nordseeküste. Es geht mit dem Bus nach Cuxhaven in das „Haus hinterm Deich. Wie der Name es schon erahnen lässt, kann man kaum näher am Wasser wohnen als es die 30 Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe und ihre Begleiter/innen und Lehrer/innen in der kommenden Woche tun werden. 5 spannende Tage mit einer Wattwanderung, einer Schifffahrt zu den Robbenbänken und vielem mehr stehen uns bevor. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, also Daumen drücken!

 

mehr lesen

Klassenfahrt der Oberstufe 4 nach Uedem

Die Klassenfahrt der O4 ging in diesem Jahr wieder zum Erlebnisbauernhof "Poenenhof" nach Uedem.

 

Schüler, Lehrer und Betreuer haben die 4 Tage auf und rund um den Hof sehr genossen.

 

Angefangen von Bauer Günter, der uns mit seiner Familie wieder sehr herzlich empfangen und bewirtet hat, bis hin zu den Ausflügen zum "Irrland" und den Tierpark Kleve, war es für die Schülerinnen und Schüler und Lehrerteam ein tolles Erlebnis.

mehr lesen

Klassenfahrt der Unterstufe 1

Nach einer ereignisreichen Projektwoche wartete schon der nächste Höhepunkt auf uns: Endlich fuhren wir zur Klassenfahrt ins Sauerland. Los ging es am Montagmorgen. Nachdem wir alle Koffer eingeladen hatten, fuhren wir mit unseren Schulbussen zum Schultenhof in Balve. Wir bezogen die Zimmer und anschließend noch die Betten, dann wartete auch schon ein leckeres Mittagessen auf uns. Anschließend erkundeten wir den Bauernhof: Wir streichelten Schweine mit ihren kleinen Ferkelchen, Pferde, Kühe, Hasen und den großen Hofhund. Wir entdeckten auch das große Trampolin und den Spielplatz. Nachmittags konnten wir auch noch schwimmen. Abends haben wir ein kleines Lagerfeuer gemacht und Stockbrot über dem Feuer gedreht. So fielen wir dann abends erschöpft in die Betten. Nachdem wir uns am nächsten Morgen mit einem guten Frühstück gestärkt hatten, wanderten wir den Hausberg hoch bis zum großen Windrad und hatten von dort oben einen schönen Rundblick über das Sauerland. Unten am Bauernhof warteten dann schon die Pferde und fast alle haben sich getraut, auf den Pferden ein paar Runden zu reiten. Nach dem Mittagessen und einer kurzen Pause sind wir dann zum Sorpesee gefahren. Wir sind um den ganzen Sorpesee gelaufen, von Spielplatz zu Spielplatz (okay, es war nur das Vorbecken vom See). Es war ganz schön weit und am Ende haben wir uns mit einem Eis belohnt. Nach dem Abendessen und Zeit auf dem Trampolin und dem Spielplatz mussten wir dann doch schon ein wenig die Koffer packen, denn am nächsten Morgen fuhren wir nach dem Frühstück wieder nach Hause und ein langes Wochenende wartete. Besonders gut gefallen haben uns das Reiten, das große Trampolin, der Spielplatz und dass die Sonne geschienen hat.

 

mehr lesen

G7 in der JMS - Was ist das denn?

Der Gipfel ist vorbei... Anlass am Montag nachmittag in der Oberstufe 1 mal über das Geschehen in Italien zu sprechen. Eigentlich hatten wir uns das etwas anders gedacht, wollten Länder zeigen und Präsidenten. Aber unsere Baustelle im Dachgeschoß hatte das Internet lahmgelegt, nichts ging mehr, alles abgehängt und erst in den nächsten Tagen wieder verfügbar.

 

Mühsam brachte ein Handy ein kurzes Bild der Teilnehmer des G7 Gipfels auf das Whiteboard und wir konnten zumindest die Namen und die dazu gehörigen Gesichter bestimmen.

 

Als das dann auch nicht klappte, blieb unseren Schülern und Schülerinnen nichts anderes übrig, als die hohen Herren und Damen zu zeichnen und dabei sind wunderbare Bilder entstanden:
Trump erkennt man an der Krawatte und Merkel an der Handhaltung! Echt witzig und wir haben viel gelacht an diesem Nachmittag!

mehr lesen

Ich erfahre eine Behinderung - wie ist es im Rolli?

Ein altes chinesisches Sprichwort könnte heißen, dass man nichts im Leben beurteilen sollte, was man selbst noch nicht im eigenen Leben erfahren hat. Dementsprechend machten wir uns auf den Weg, mitunter auf komplizierten Parcouren, um das Leben als Rollstuhlfahrer oder als Mensch mit Sehbeeinträchtigung nachzuempfinden. Fazit eines jeden Workshops war es, dass es ganz schön schwierig im Alltag ist, sich mit diesen Handicaps in der Umwelt zu orientieren und selbständig zu agieren, aber dass die Kooperation mit hilfsbereiten Menschen, wie man sie z.B. bei Schülern und Schülerinnen der Jordan-Mai-Schule vorfindet, viele Barrieren überwinden hilft.

 

mehr lesen

Dein Foto gegen Rassismus!

„Ich bin dagegen!“ Mit ihrem Foto machten unsere Schülerinnen und Schüler klar, was sie von Rassismus halten. Im Laufe der Projektwoche ist jeder einmal vor die Kamera gebeten worden. Mit tatkräftiger Unterstützung der Projektgruppe, entstanden so jeweils zwei Fotos von allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule, die jetzt im Eingangsbereich betrachtet werden können.

 

Ein schwarz-weißes Foto vor einem schwarzen Hintergrund. Hier wurde jeder gefragt; „Warst du in letzter Zeit einmal traurig?“. Und tatsächlich, habt ihr uns viele kleine und große Geschichten erzählt, z.B. vom Streit mit Freunden oder dem Gefühl nicht gemocht zu werden. Den Gesichtern auf den Fotos sieht man an: Das fühlt sich nicht gut an! Das wollen wir nicht!

 

mehr lesen

Statistik

In der Gruppe „Statistik“ haben sich die Schüler mit zwei Fragestellungen beschäftigt:

 

1. Woher kommen die Schüler der Jordan- Mai- Schule? und

 

2. Welche Religionen haben die Schüler der Jordan-Mai-Schule?

 

Die Schüler haben Listen mit den Daten der insgesamt 150 Schüler nach Herkunftsland, Geschlecht und Konfession ausgewertet. Die Ergebnisse wurden anschaulich auf Plakaten festgehalten: 130 Schüler (44 Mädchen und 86 Jungen) kommen aus Deutschland, 7 Schüler aus der Türkei (4 Mädchen, 3 Jungen), 3 aus dem Libanon (1 Mädchen, 2 Jungen) und jeweils ein Schüler aus Albanien, Rumänien, Irak, Italien, Bulgarien, Vietnam, Polen und übriges Asien. Die Schüler der Jordan-Mai-Schule kommen also insgesamt aus 11 Ländern.

 

Die Einteilung der Schüler nach Religion zeigt, dass ein Großteil der Schüler (78) Christen sind. Römisch-katholisch sind insgesamt 16 Mädchen und 31 Jungen. Evangelischen Glaubens 15 Mädchen und 12 Jungen. Ein weiterer großer Teil der Schülerschaft (56 Schüler) ist islamischen Glaubens (16 Mädchen und 40 Jungen). 15 Schüler sind ohne Bekenntnis.

 

mehr lesen

Kennt ihr Blauland?

Insgesamt 25 SchülerInnen konnten an je 2 Tagen das Blauland kennenlernen und die Geschichte nachempfinden.

 

Zu Beginn bekam jeder seine Nase von Frau Heinbach und Frau Wagemann blau angemalt. Anschließend wurde das Lied „ Im Land der Dunkelblauen sind alle dunkelblau…“ gesungen, dass auf der Gitarre von Frau Mohr, Frau Linke und Frau Heinbach begleitet wurde.

 

„Sind im Land der Dunkelblauen alle dunkelblau?“ Nein, denn der Farbenkönig schickt die Farben Rot und Gelb und stiftet damit ein ziemliches Gefühlschaos in das sonst so friedliche Blauland.

 

Mit Hilfe unterschiedlicher Medien wie dem Smartboard, dem Ipad und verschiedener Step-by-Steps war es allen SchülerInnen möglich, die Geschichte zu erleben und zu erfahren, dass es am Ende doch noch sehr bunt hergeht … es entstehen sogar neue Farben, wenn man sich mag, sich die Hände reicht und miteinander in Frieden lebt. Und das haben unsere SchülerInnen ausprobiert und sich anmalen lassen.

Nachdem dann alle die Bilder aus der Geschichte nachgestellt haben und fotografiert wurden, konnten die SchülerInnen die Geschichte aus dem Blauland in einem eigenen Buch gestalten und als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

 

Vielen Dank an alle Mitwirkenden, es hat großen Spaß gemacht.

 

 

mehr lesen

Küche aus aller Welt

Fremde Welten erschmecken und eine fremde Kultur durch deren Küche kennenlernen war für einige unserer Schüler während der Projektwoche sehr verlockend.

 

Also, erstmal die Schürzen umbinden, den Kochlöffel in die Hand nehmen und schon konnte es losgehen.

 

In der Projektgruppe „Küche aus aller Welt“ haben sich einige unserer Schüler auf eine kulinarische Reise durch verschiedene Länder begeben. So wurden beispielsweise Rezepte aus Griechenland, der Türkei und Italien zubereitet.

 

Am Montag ging es gleich los mit der Zubereitung von Gyros mit Zaziki sowie einem leckeren griechischen Bauernsalat.

 

Besonders gut angekommen ist auch die türkische Pizza, die an einem der anderen Tage zubereitet wurde. Zusätzlich wurden „Un Kurabiyesi – traditionelle türkische Mehlplätzchen“ gebacken, und auch türkisches Börek gefüllt mit Käse und Hackfleisch wurde probiert.

 

Kinder lieben Pizza! Deshalb haben die Schüler am letzten Tag auch eine leckere italienische Pizza zubereitet und als Krönung gab es dazu eine große Portion Eis. Aber auch ein leckerer Obstsalat durfte in dieser Woche nicht fehlen!

 

mehr lesen

Mehrsinngeschichten

Besonders für unsere Schüler und Schülerinnen mit erhöhtem Förderbedarf ging es in der Projektwoche einmal um die Welt mit Mehrsinngeschichten. Bei Mehrsinngeschichten werden Geschichten mit allen Sinnen erlebt. Und so „reisten“ die Schüler nach China und erlebten dort ein traditionelles Fest mit einem Abschlussfeuerwerk. Es ging aber auch in den fernen Orient. Nach einem Besuch auf dem Bazar, auf dem es so allerlei zu riechen, schmecken, hören und fühlen gab, gab es in der heißen Wüste endlich eine Abkühlung. Außerdem durften die Schüler in die Rolle von Entdeckern schlüpfen und drei sehr unterschiedliche Inseln entdecken. Auf einer roch es toll nach Wald, auf einer anderen hingegen stank es stark nach Algen. Da waren sich alle einig, dass es zur nächsten Insel gehen muss. Und dort gab es dann auch einen kulinarischen Goldschatz. Doch es ging nicht nur um das um-die-Welt-Reisen, sondern auch um das Thema „Anders sein“. Und so begleiteten die Schüler fünf Freunde, die auf ihre Art und Weise ganz besonders sind und sich gegenseitig respektieren. Und so möchte wir in der Jordan Mai Schule ja schließlich auch lernen und arbeiten: So unterschiedlich wir auch alle sind, so wollen wir uns doch gegenseitig respektieren.

 

mehr lesen

Musik aus aller Welt

Im Workshop „Musik aus aller Welt“ haben wir uns auf eine weite Reise gemacht. In unserer Phantasiegeschichte ging es dabei mit dem Flugzeug durch die Wolken nach Afrika. Kaum waren wir ausgestiegen, spürten wir auch schon die heiße Sonne in unserem Gesicht und wurden mit dem Lied “Salibonani“ begrüßt. Wir haben wilde Tiere gesehen und uns mit bunten Stoffen gekleidet. Es wurde viel getanzt und getrommelt. In der Geschichte “Das Lied der bunten Vögel“ hatte jeder der fünf Vögel eine eigene Melodie, die wir auf verschiedenen Instrumenten nachgespielt haben. Wir haben auch viele neue Instrumente kennengelernt und damit Musik gemacht. Abschließend haben wir noch unseren eigenen Regenmacher gebastelt, bevor wir wieder mit dem Flugzeug nach Deutschland geflogen sind.

 

mehr lesen

Flüchtlingsband oder dann doch Waka Waka

Eigentlich war geplant, dass wir mit einer Band aus Recklinghausen gemeinsam Musik machen wollen. Und das besondere an der Band war, dass die Musiker aus Syrien stammen. Aber das hat nicht geklappt, weil die Schule für sie wichtiger war, Deutschlernen war angesagt und das war völlig ok. für uns.

 

Doch was dann? Wir haben dann überlegt, Musik der Kontinente zu behandeln und schnell bemerkt, dass man Kontinente nicht nur über Musik greifbar machen kann, sondern über Bilder und Geschichten. So entstanden 5 Filme über die Kontinente und weil Amerika so unterschiedlich ist, wurde auch noch ein sechster zusammen gestellt. Mit passender Musik aus den Kontinenten und entsprechenden Bildern unterlegt, näherten sich zwei sehr unterschiedliche Schülergruppen diesem Thema an.

 

Irgendwann fanden wir alle Spaß am afrikanischen Kinderlied Waka Waka und sangen dies immer wieder,  trommelten dazu, übten Baßlauf und Akkorde, übten Wechselgesang und Perkussioneinsatz. Und glaubten dann irgendwann, dass wir es in der Turnhalle zeigen können, wieviel Spaß uns dieses Lied gemacht hat: Jambo!

mehr lesen

Kooperationsspiele

In der Turnhalle ging es während der Projektwoche vor allem um Zusammenarbeit und Teamgeist. Die Schülerinnen und Schüler mussten unterschiedlichste Aufgaben meistern, die sie nur gemeinsam im Team bewältigen konnten. Doch zu einem Team zusammenzuwachsen ist gar nicht so leicht. Die Schülerinnen und Schüler mussten zuerst einmal AUF SICH SELBST SCHAUEN, was nicht so leicht ist wie es sich anhört. Dabei half zum Beispiel ein Parcours kreuz und quer durch die Turnhalle, den jeder ganz für sich mit verbundenen Augen zu überwinden hatte. Schnell wurde den Schülerinnen und Schülern klar, dass zu einem funktionierenden Team noch mehr gehört. Einander ZUHÖREN, sich VERTRAUEN, KOMPROMISSE schließen und noch viel mehr waren nötig um die gemeinsam gesteckten Ziele in unserer Projektwoche zu erreichen. Dies verlangte den Schülerinnen und Schülern einiges ab. Aber die Arbeit hat sich gelohnt, da waren sich alle Teammitglieder am Ende des Workshops einig.

 

mehr lesen

Schul-Regel-Rap

Der Schul-Regel-Rap war für die Teilnehmer eine Möglichkeit, sich auf eine besonders altersgemäße Art und Weise mit Fragen des Respekts gegenüber anderen auseinanderzusetzen. In jeweils zweitägigen Workshops wurde erarbeitet, wo sich „Respekt“ in unseren Schulregeln wiederfindet. Auf der Grundlage einer Musikvorlage wurden dann verschiedene Schulregeln als Sprechgesang alleine, in 2-er oder dreier Gruppen eingespielt und aufgezeichnet. Den passenden Hintergrund für die Aufnahmen fanden wir sehr schnell in dem schon am ersten Projekttag entstandenen Graffiti auf unserem Schulhof.

 

Am Abschlusstag der Projektwoche konnten die TeilnehmerInnen dann ihre „Performance“ mit dem entsprechenden „move“ vor der großen Leinwand in der Turnhalle zur Aufführung bringen.

 

mehr lesen

MuTiger

Was bedeutet Zivilcourage? Diese schwierige Frage stellten sich 10 Schülerinnen und Schüler der Ober- und Berufspraxisstufen unserer Schule an zwei Tagen in der Projektwoche.

 

Am Mittwoch wurde der Begriff der Zivilcourage genauer betrachtet. Zivilcourage bedeutet zunächst mutig sein und für andere Menschen dazusein, wenn sie Hilfe benötigen.

 

Am Donnerstag bekamen wir dann Besuch von zwei Coaches der muTiger - Stiftung aus Gelsenkirchen. (www.mutiger.de)

 

Die muTiger - Stiftung lehrt Menschen in Gefahrensituationen richtig zu handeln und zu helfen, ohne dabei selber in Gefahr zu geraten.

 

Mastercoach Ernst Nieland und Hans-Peter Weyer brachten uns bei, wie man sich in gefährlichen Situationen richtig verhält – es geht nie darum Täter zu stellen, sondern Opfern zu helfen.

 

Wir haben gelernt, wie man einen Notruf mit Hilfe der fünf W – Fragen korrekt absetzt und wie man sich mit einfachen Handbewegungen von einem Angreifer befreien kann.

 

Den Schülerinnen und Schülern hat der Kurs sehr gut gefallen und sie haben viel Neues lernen können.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei der muTiger - Stiftung und bei Frau Lord, die diesen Kurs ermöglicht haben, bedanken.

 

mehr lesen

Stolpersteine in Gladbeck

In Gladbeck soll man " stolpern " und zwar über die Gedenksteine des Kölner Künstlers Gunther Demnig, die an die Gladbecker Bürger erinnern sollen , die Opfer des nationalsozialistischen Terrors wurden.
Die Schülergruppe Shahan , Maurice , Daniel , Dean ,Dennis und Marvin machten sich am Montag auf die Suche nach Stopersteinen in der Gladbecker Innenstadt und wurden auf der Horsterstraße, der Hochstraße, und der Friedenstraße fündig.

 

Auf den Stolpersteinen fanden sich die Namen und wichtigsten Daten der ehemaligen Bewohner.


Die Schüler waren sehr betroffen darüber, das nur ein einziger Mann das Lager überlebte und er und alle anderen Deportierten ihre ganzen Familien verloren hatten . Die Schüler zündeten Kerzen an und stellten sie als besonderes Zeichen der Erinnerung neben die Stolpersteine.

 

Zum Einstieg in dieses schwierige Thema lasen wir das Buch "Erikas Geschichte" von Ruth van der Zee und Roberto Innocenti , das mit seinen bewegenden Bildern und traurigen Texten die ausweglose Situation der Juden in Nazi-Deutschland verdeutlichte. Die Schüler waren sehr interessiert an diesem Thema und sprachen viel über das Vertreibung und Verlust und zogen Parallelen zur heutigen Flüchtlingssituation.

mehr lesen

Bilderbuchwerkstatt

In der Gruppe 'Bilderbuchwerkstatt' haben wir das Buch 'Freundschaft ist blau - oder?' gelesen. Es handelt von einem Pinguin, der anders als die anderen Pinguine ist: Er ist ganz blau und weil die anderen Pinguine deswegen nichts mit ihm zu tun haben wollen, ist er ganz traurig und alleine. Er beschließt, woanders zu leben und findet eine Unterwasserhöhle mit einem schönen Garten. Dort trifft er einen blauen Fisch und weil blau und blau gut zusammen passt, werden die beiden Freunde. Doch plötzlich tauchen 2 grüne Fische auf und später auch noch 2 gelbe. Gibt es wohl Streit ? Doch mit Hilfe einer Unterwasserpflanze merken sie, dass man voreinander keine Angst haben muss und es schön ist, wenn man zusammen spielt.

 

Weil alle ein bisschen mutig waren, werden sie Freunde und finden so heraus: Freundschaft ist bunt !

 

mehr lesen

Projektgruppe Judentum

Die Projektgruppe „Judentum“ hast sich schwerpunktmäßig mit den Weltreligionen Judentum, Islam und Christentum beschäftigt. Wir haben nach der Entstehung der Glaubensrichtungen gefragt und immer wieder Gemeinsamkeiten aufgezeigt. Bildlich wurde das in einem Bodenbild deutlich. Vertiefend haben sich die Schüler dann an sechs Stationen mit den Religionen auseinandergesetzt.

 

Höhepunkte waren ein Besuch im jüdischen Museum in Dorsten sowie eine Führung in der Synagoge in Essen.

 

 

mehr lesen

Kunst-International

Künstlerische Darstellungen in allen Ländern benutzen Farben und Gefühle. Es scheint eine universelle Sprache zu sein.

 

Farben und Gefühle – gibt’s da wirklich einen Zusammenhang? Kann ein Gesichtsausdruck die Stimmungslage eines Menschen widerspiegeln? Mit diesen Fragen haben wir uns eine Woche lang beschäftigt und uns die verschiedenen Farben genauer angesehen. Herausgefunden haben wir, dass z. B. die Farbe Rot für Liebe aber auch für Wut steht und die Farbe Gelb für Licht und Lebensfreude. Umgekehrt versprüht ein lachendes Gesicht Fröhlichkeit und passt zu hellen und leuchtenden Farben. Ein trauriges Gesicht hingegen verbreitet Trauer und passt zu dunklen, gedämpften Farben.

 

Verschiedene Techniken wie Malen, Drucken, Schneiden und Kleben kamen bei der Umsetzung des Themas zum Einsatz.

 

Alle Schüler waren sehr kreativ, aktiv und produktiv. In der Auseinandersetzung mit der Mimik von Gesichtern entstanden, unterstützt durch die passende Farbwahl, ausdrucksstarke Bilder.

 

mehr lesen

Ende der Projektwoche 2017!

Und schon ist sie leider vorbei - unsere Projektwoche im Jahr 2017.

 

Wir sind eine Verpflichtung eingegangen: Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage. Die Initiative "Schule ohne Rassismus" überreichte eine Urkunde und ein großes Schild - wir sind dabei in einem Netzwerk von 500 anderen Schulen - allerdings als einzige Förderschule mit unserem Schwerpunkt. Und damit verbunden ist die Aufgabe, sich in jedem Jahr mit einem weiteren Projekt mit thematischen Bezug zu beteiligen... hoffentlich bekommen wir das hin!

 

Respekt war ein Zauberwort in den letzten Tagen. Und viel Respekt konnte man in der Abschlussveranstaltung am Freitag, den 19.5.2017 vernehmen. Alle Menschen der Schulgemeinde versammelten sich in der Turnhalle, um die Projektwoche zu feiern und Revue passieren zu lassen. Vorbereitet waren viele Bilder in einer Slideshow, die auf der riesigen Leinwand liefen und einzelne Beiträge aus den Projektgruppen, Tanzen, der Rap oder auch Waka Waka live.

 

Und mit dabei der Pate unserer Projektidee: Michael Klump, der Architekt, der unser Dachgeschoss fast fertig umgebaut und versprach, dass die Mensa noch besser würde, weil er einfach gerne in der Schule sei und unsere Arbeit wichtig ist. Und als Pate brachte er sogar ein dickes Geschenk an den Förderverein mit... weil es sich so gehört, wie er meinte. Wir sind froh, Michael Klump als Freund und  Paten der Schule gefunden zu haben!

 

Und das Beste kommt noch: Alle Projektgruppe dokumentieren ihre Arbeit in der nächsten Zeit und zeigen damit, wie vielfältig die Idee des "Respekts" ist.

 

mehr lesen

Die Grafitti-Truppe am Werk!

Unsere Schule will in dieser Woche ein erkennbares Zeichen setzen. Gemeinsam gegen Rassimus, gemeinsam miteinander und gemei´nsam Respekt haben - vor der Schöpfung, die alle Menschen gleich gemacht hat.

Wir dulden keine doofen Sprüche und Anmache, uns ist es nicht egal, wie wir miteinander umgehen, sondern wir wollen Respekt voreinander haben.

 

Und das Wort Respekt fanden wir so toll, dass in dieser Woche ein Logo an der Schule entsteht. Und auf dem Weg dahin begleiten wir unsere Projektgruppe "Graffiti".

mehr lesen

Projektwoche hat begonnen

Unsere Projektwoche mit dem Thema "Respekt" hat am Montag, den 15.5.2017 begonnen.

Unmittelbar nach Ankunft der Schulbusse trafen sich alle Schüler und Schülerinnen in der der Turnhalle zu einem gemeinsamem Beginn der kommenden Woche. Jeweils zwei Tage lang beschäftigen sich viele Gruppen der Schule mit den Themen:

  • Judentum
  • Stolpersteine in Gladbeck
  • Flüchtlingsband
  • Statistik
  • Kooperationsspiele
  • Fotos gegen Rassimus
  • Graffiti
  • Musik aus aller Welt
  • Schulrap
  • Internationale Kunst
  • Geschichten über das "Andersein"
  • Bilderbuchwerkstatt
  • Küche aus aller Welt
  • Tanztheater international
  • Mehrsinnsgeschichten
  • Zivilcourage

Am Mittwoch wechsel die Gruppen dann, so dass jeder Schüler an zwei Projekten teilnehmen konnte. Und am Freitag? Dann findet ab 10.30 Uhr eine gemeinsame Abschlussveranstaltung in der Turnhalle statt - hier werden dann die Ergebnisse der Projektwoche vorgestellt.

Weiteres folgt in Kürze!!!

mehr lesen

"Strahlende Gesichter" und "schönste Klasse"

"Gladbecks Jordan-Mai-Schule erhält die schönste Klasse" oder

"Strahlende Gesichter zur Vorstellung einer ausgezeichneten Dachgeschoss-Sanierung" - das waren die Überschriften der Tagespresse in Gladbeck.

 

Am Freitag, den 05.05.2017 besuchte der Bürgermeister der Stadt Gladbeck Herr Roland die Baustelle Jordan-Mai-Schule und konnte sich von einem bemerkenswerten Baufortschritt überzeugen.

 

Gemeinsam mit dem 1. Beigeordneten der Stadt Gladbeck, Herrn Weichelt, der Leiterin des Amtes für Bildung und Erziehung Frau Weist, dem Architekturbüro Strelzig und Klump, namentlich Herr Klump, Herr Strelzig und Herrn Schnatenberg und Vertretern des Bistums Essen, namentlich Frau Hütten und Herr Niermann von der Abteilung bischöfliche Liegenschaften besichtigten sie die Endphase des ersten Bauanschnittes im Dachgeschoss der Schule.

 

Klar - es fehlten Möbel und Fußleisten und an vielen anderen Stellen müssen noch Restarbeiten verrichtet werden. Aber das Gesamtergebnis ist toll. Das Architekturbüro hat vor einem Jahr ein Bild gerendert und ein virtuelles Bild der zukünftigen Klassenräume erstellt, So sollte es später aussehen und die Genauigkeit der Vorhersage beeindruckte die Gäste.

 

Großes Lob gab es von allen Beteiligten an die Schule, die inmitten des Unterrichtsbetriebes umfangreiche Baumaßnahmen ertragen musste - wir sind aber noch nicht am Ziel, auch in Zukunft werden wir Handwerkern begegnen. Und wir freuen uns auf die nächsten Bauabschnitte!

 

Und großes Lob an die Schule insgesamt... an Schüler- und Schülerinnen, an Lehrer- und Lehrerinnen, die einen richtig guten Job machen und ihre Arbeit mit Herzblut ausführen.

 

Ende Juni wird es dann ernst... dann werden Schüler und Schülerinnen die neuen Räume erobern.

 

 

mehr lesen

Klassenfahrt der Vorstufe 1, Vorstufe 2 und Unterstufe 2 auf dem Bilderbuchbauernhof

 

 

„Zwei Wochen Osterferien reichen uns nicht. Wir hängen einfach noch 3 Tage dran!“, dachten sich die beiden Vorstufen und die Unterstufe 2. So machten wir uns direkt am ersten Schultag auf den Weg nach Eslohe zum Bilderbuchbauernhof Hubertushof der Familie Schörmann. Mit einem großen Reisebus und unserem Schulbulli ging es am Montagmorgen los.

 

Nachdem wir in Eslohe angekommen waren, war erst einmal Zimmer beziehen und Koffer auspacken angesagt. Danach gab es auch schon Mittagessen. Frisch gestärkt machten wir uns anschließend bei Sonnenschein von der Tenne auf den Weg zum Bauernhof, um endlich die vielen Tiere zu sehen, über die wir in den letzten Wochen schon so viel gelernt haben. Hier gab es sehr viel zu entdecken. Die Kühe im Stall freuten sich so sehr uns zu sehen, dass sie uns gleich von oben bis unten abschlecken wollten. Wir streichelten die Kaninchen und konnten sie sogar auf den Arm nehmen. Während die Hühner aufgeregt auf dem Hof umherliefen, konnten wir im Hühnerstall vorsichtig die frisch gelegten Eier für unser Frühstück einsammeln. Auch die Pferde und der Esel freuten sich über frisches Heu. Nur das Schwein lag faul in der Sonne und interessierte sich nicht so sehr für uns.

 

Aber es gab nicht nur viele Tiere auf dem Hof zu entdecken, sondern auch viele tolle Spielsachen. Auf dem kleinen Spielplatz konnten wir im Sand spielen, rutschen und schaukeln. Wir fuhren mit den großen Kettcars über den Hof, oder ließen uns im Anhänger herumkutschieren. Für wirklich jeden war etwas dabei.

 

Abends durften wir dem Bauern beim Melken der Kühe helfen. Mit dem großen Trecker und einem Planwagen fuhren die Vorstufen am Montagabend und die Unterstufe 2 am Dienstagabend zum Kuhstall. In kleinen Gruppen durften wir mit dem Bauern in den Melkstand, wo die Kühe erst mit warmem Wasser etwas sauber gemacht wurden und anschließend an die Melkmaschine angeschlossen wurden. Wir durften die Kühe auch streicheln und sogar probieren, sie mit der Hand zu melken. Draußen gab es eine tolle Rutsche und kleine Kälber, zu denen wir in den Stall durften. Das war ein großer Spaß.

 

Am zweiten Tag haben wir uns wieder auf den Weg zum Bauernhof gemacht. Heute stand der Höhepunkt unserer Fahrt auf dem Plan: das Reiten auf den Islandponys. Manche trauten sich sogar freihändig oder im Trab eine Runde zu drehen. Da staunten die Erwachsenen nicht schlecht J.

 

Den Rest des Tages verbrachten wir auf dem Heuboden, dem großen Spielplatz an der Tenne und auf dem Bauernhof. Nach dem Abendessen war auch schon wieder Packen angesagt.

 

Am Mittwochmorgen machten wir uns nach dem Frühstück wieder auf den Weg zurück nach Hause. An der Schule warteten schon die Eltern, Omas und Opas auf uns.

 

Wir hatten drei erlebnisreiche Tage mit tollen Mitschülern, abwechslungsreichem Wetter und wenig Schlaf!

 

mehr lesen

Auf dem Weg zurück...

Auch jede Klassenfahrt geht einmal zu Ende.

 

Die Unterstufe 3 und die OS 3 warten auf den Bus zur Fähre und die BPS-Schüler sitzen bereits im Zug Richtung Ruhrgebiet. Spätestens heute Abend werden ale Schüler und Schülerinnen wieder zu Hause sein. Und sie haben bestimmt viel zu berichten!

mehr lesen

Gut angekommen!

Die ersten Rückmeldungen unserer Klassenfahrten treffen gerade ein...

Vorstufe 1 + 2, sowie die Unterstufen 2 sind gut angekommen.

Die Berufspraxisstufen auf Sylt leíden unter einer sehr langsamen Netzverbindung, aber auch sie genießen die Sonne am Strand.

Und auch die Oberstufe 3 und die Unterstufe 3 haben ihr Ziel wohlbehalten erreicht.

 

Viele Bilder vom ersten Tag weiter unten!

 

Mittlerweile scheint auch im Norden die Sonne!

 

mehr lesen

Die 1/2 Schule macht einfach  3 Wochen Ferien

Nach den Osternferin bleibt unsere Schule ziemlich leer. Denn insgesamt 7 Klassen verlängern ihre Osterferien.

 

Die Vorstufen und die Unterstufe 2 freuen sich auf ihre Klassenfahrt zum Bilderbuchbauernhof der Familie Schörmann im Sauerland. Direkt nach den Ferien geht es mit dem Bus los. In den letzten Wochen haben wir viel über die Tiere gelernt, die uns auf dem Hof erwarten. Jetzt wollen wir herausfinden, ob die Hühner wirklich Eier legen und wie der Bauer die Milch von der Kuh bekommt. Wir dürfen nämlich beim Melken helfen. Einige von uns freuen sich vor allem auf den großen Trecker und die Fahrt mit dem Planwagen. Der Höhepunkt unserer Fahrt wird aber das Reiten auf den Islandponys werden. Wir sind schon ganz gespannt.

 

Ab Montag, den 24.04.2017 sind die Unterstufe 3 und die Oberstufe 3 wieder zusammen auf Klassenfahrt. Ziel ist auch in diesem Jahr die Insel Norderney. Um 08:34 Uhr startet die Reisegruppe vom Hbf. Oberhausen in Richtung Norddeich Mole, von dort geht es weiter mit der Fähre nach Norderney. In den 5 Tagen werden die beiden Klassen zu den Seehunden fahren, sie werden die Insel mit Go-Cars erkunden, eine Sandburg bauen, Krebse und Muscheln suchen und sammeln. Und das Badehaus der Inseln besuchen. Am Freitag, den 28.04.2017 geht dann das gemeinsame Abenteuer zu Ende. Um 17:24 Uhr steigen beide Klassen wieder am Bahnhof in Oberhausen aus (Gleis 7). Die beiden BPS Klassen fahren ab Essen Hbf. mit dem Zug auf die Insel Sylt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Osterferien 2017

Mit dem Ostergottesdienst am Donnerstag, den 6.4.2017 kündigen sich die Ferien an.

 

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 6-8 erzählten Geschichten von aufblühenden Tulpen und den hellen Schein und die Kraft der Sonne.

 

Wir wissen, wie viel Arbeit hinter dieser Vorbereitung steckt und sagen dafür allen Beteiligten ein herzliches Danke.

 

Wir wünschen Ihnen / Euch schöne Osterferien! Wir sehen uns wieder am 24. April 2017 pünktlich um 8.:30 Uhr!

Besuch beim Imker

Am Montag und Dienstag (3.4.2017 und 4.4.2017) haben die Unterstufe 3 und die Oberstufe 1 im Rahmen des Sachunterrichts einen Ausflug zum Imker nach Gelsenkirchen gemacht.

Lange haben die beiden Klassen im Unterricht zum Thema „Die Biene“ gearbeitet. 

 

Bei Fam. Köninger (http://blog.bubie.de/), die in ihrem Garten drei Bienenvölker halten, haben die Schülerinnen und Schüler gesehen, wie ein Imker arbeitet.

 

Frau Köninger hat uns gezeigt, dass Bienen ganz lieb und friedlich sind und sich sogar vorsichtig streicheln lassen.

 

 Der Besuch beim Imker hat beiden Klassen sehr viel Spaß gemacht und wir haben viel gesehen und gelernt.

 Zum Schluss hat jeder noch ein kleines Töpfchen Honig zum Naschen bekommen.

 

 

 

mehr lesen

Klassenfahrt der Mittelstufe 1

Die Mittelstufe 1 war zur Klassenfahrt in Ratingen. Wir feierten Geburtstag und waren ansonsten viel draußen: Wir bauten eine Hütte im Wald, machten ein Lagerfeuer (natürlich mit Stockbrot) und nutzten den riesigen Spielplatz.

 

Außerdem bauten wir Nistkästen und trauten uns allein in den Wald, um eine Karte zu zeichnen und genau auf die Geräusche zu hören. Der Höhepunkt der Klassenfahrt war der Besuch der „Jäger der Nacht“:

 

Wir lernten die Schneeeule Smilla und den Falken Babajaga kennen. Den Uhu Ivan und den Wüstenbussard Harald hatten fast alle sogar auf dem Arm. Manche sogar für einen Spaziergang!

 

mehr lesen

Kreuzweg 2017

Kreuzweg der Jordan-Mai-Schule 2017

 

Der Kreuzweg der Jordan-Mai-Schule fand in diesem Jahr auf die Halde Haniel statt – ein denkwürdiger Ort, der Bergbau und Kirche im Ruhrgebiet miteinander vereint.

 

Das Motto in diesem Jahr lautete "Wir tragen unser Kreuz, unsere Sorgen und Wünsche "

 

So hat sich am Freitag, den 31.3.2017 eine Gruppe von 45 Menschen: Schülern und Schülerinnen aller Stufen, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen und einige Assistenzkräfte gemeinsam auf den Weg die Halde hoch gemacht und dabei Andacht an den Kreuzwegstationen gehalten.

 

Mit Gebeten und spirituellen Gedanken und Aktionen haben sich alle mit dem Leidensweg von Jesus Christus befasst, aber auch an die eigenen Sorgen, Nöte und Wünsche gedacht. Als Symbol dafür haben viele Schülerinnen und Schüler ihr eigenes, selbstgestaltetes Kreuz die Halde hoch getragen.

 

Ein besonders eindringliches Erlebnis war dabei, den Weg als Gemeinschaft zu gehen. Ältere Schülerinnen und Schüler gingen Hand in Hand mit jüngeren Schülerinnen und Schüler die Halde hoch, sie unterstützten sich, wenn es nötig und gaben sich gegenseitig Halt.

 

Am Ziel eingetroffen, dem großen Kreuz auf der Halde, bildeten alle einen Kreis um das Schulkreuz und beteten gemeinsam das "Vater Unser".

 

mehr lesen

Neues von der Baustelle

Ganz schön viel getan hat sich auf unserer Baustelle Dachgeschoß.

Auffällig von außen: die Gerüste fehlen, vorne am Gebäude auch die Bauzäune. Innen haben die Anstreicher fleißig gemalert, die Fliesen sind verlegt und in den nächsten Tagen erhalten die Klassenräume die Oberböden. Zum Einzug reicht es allerdings noch nicht, es gibt noch an vielen Stellen Restarbeiten zu verrichten und auch die Möbel stehen noch in der Warteschleife.

 

Aber alle Beteiligten sind guter Dinge, dass es mit dem Bezug Ende Mai klappen wird.

 

mehr lesen

Karneval 2017

Nene, wat war dat wieda schön...

Karneval an der Schule ist immer etwas besonderes... dieses Mal mit Herrn Joosten als witziger Moderator und vielen Schülern und Schülerinnen, die in bester Laune miteinander Karneval feierten und ziemlich was einstudiert hatten.

Die Hühner und Pinguine zogen durch die Turnhalle, Bienen umschwirrten uns wie Motten das Licht, Juri Löw trainierte die Weltmeister, auch die Eiskönigin, ganz unverfroren zeigte ihr Gesicht. Rasant dann die Fahrt der imposanten Achterbahn und auch unsere Nachbarn aus Holland gaben sich die Ehre.

 

Das war einfach eine tolle Geschichte!

 

Weiter unten gibt es eine tolle Bildauswahl und natürlich auch einen kleinen Videoclip unter "live".

mehr lesen

Lesewettbewerb 2017

Volle Konzentration über mehr als eine ganze Stunden. Mehr

als 30 Schüler und Schülerinnen unserer Schule machten auch in diesem Jahr beim schulinternen Lesewettbewerb mit und konnten so neben einem Buch als Sachpreis auch eine entsprechende Urkunde gewinnen.

 

Im Söllertheater herrschte bereits kurz vorher eine knisternde Spannung, im abgedunkelten Raum beleuchtete nur eine Leselampe den Lesetisch.

 

Im weiteren Verlauf gab es am Ende sehr schwierige Juryentscheidung, die dadurch gelöst wurde, dass es in manchen Kursen mehrere erste und mehrere zweite Plätze oder auch

mehrere dritte Plätze gab. Gewonnen haben Maurice, Yvonne und Salim aus den Oberstufen. Indira, Dominik und Mohammed aus den Unterstufen, sowie Leonie und Jeremy aus der

Mittelstufen. Zweite Plätze erreichten Altan, Sahan, Lukas, Leon, Tyler, Abdellah, Medine, Olcay, Atze, Chayanne und Mohammed. Einen gute dritten Platz erzielten Hamza, Yusef und Mateusz.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

 

Und das Tolle: unter "Live" findet sich ein kleiner Videoclip!

 

Ups... Motorsägen unterwegs... zwei Bäume fallen...

Auftakt zur nächsten Baustelle! Während die Lehrer und Lehrerinnen intensiv miteinander diskutierten, wie wir unsere Schulregeln neu fassen und auf einige Wenige reduzieren, wie wir mit Unterrichtsstörungen umgehen und vieles andere mehr - stand das leere Schulgebäude im Fokus diverser Baumaßnahmen, die man besser ohne Schüler und Schülerinnen angeht.

 

Insbesondere den Bäumen vor der Schule ging es an den Kragen, denn zwei der alten Platanen müssen dem Schwimmbad weichen und diese Arbeiten begannen heute. Für viele war das vielleicht ein kleines AHA-Erlebnis, denn so war sicher - auch damit geht es jetzt so langsam los. Langsam ist sicher der richtige Ausdruck, denn der Bagger kommt erst im Juni - also heisst es noch etwas warten.

 

Aber auch im Altbau wurde fröhlich gewerkelt, der neue Aufzug eingebaut und die vielen Leitungen verkleidet, die aus dem Dachgeschoss nach unten geführt wurden und bislang unschön in den Decken der Klassen hingen. Aber der Zeitplan steht: Ende Mai wollen wir mit vier Klassen ins Dachgeschoss umziehen!

 

 

Besuch der Kinder-Uni

Am Montag machten sich drei Schülerinnen und ein Schüler auf den Weg zu einem besonderen Ausflug. Das Ziel: Die Universität in Paderborn. An diesem Tag war ein riesiger Hörsaal fest in Kinderhand - Studierende eines Master-Seminars sowie Susanne Lang und Prof. Dr. Elvira Topalovic hatten zur Veranstaltung 1. Kinder-Uni eingeladen.

 

Das Thema der besonderen Vorlesung:

 

Macht Bewegung klug?

 

Wie ihr euch sicher denken könnt war Fragen stellen und Mitmachen ausdrücklich erwünscht...(einen kleinen Clip mit Fotos findet ihr in der Rubrik LIVE)

 

Nach der aufregenden Veranstaltung wurde das wohlverdiente Mittagessen natürlich zwischen den Studierenden in der Mensa eingenommen.

mehr lesen

Terminankündigung Schulinterne Fortbildung

Am Donnerstag und Freitag, 16. und 17. Februar fällt die Schule aus. An diesen beiden Tage findet eine schulinterne Fortbildung statt.

 

Lehrer und Lehrerinnen nehmen sich einem wichtigem Thema an: "Wie gehen wir mit all den Schülern und Schülerinnen um, die uns immer wieder und täglich vor neue Herausforderungen mit ihrem Verhalten stellen".

 

An beiden Tagen fällt der Unterricht aus, aber wir bemühen uns, eine Betreuung über das AKU hinzubekommen.

 

Bitte beachten Sie hierzu den nächsten Elternbrief.

 

 

Ein kleiner Halbjahres-Rückblick der US2

Ein kleinen oder längeren Jahresrückblick der Unterstufe 2 - oder besser 3-5b - findet sich neu unter dem Menüpunkt "Live" - hier streamen wir kleine oder größere Filme.

 

Und wenn man sich den Film, der wieder von der Klassenlehrerin Christina Krauß gemacht wurde, anschaut, sieht man die vielen kleinen und großen Stationen, Klassenfahrt und Ausflüge, normale Morgenkreise und den Besuch des Nikolaus oder St. Martinslaternen.

 

Es lohnt sich also!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachten 2016

Was für ein bewegender Tag, vormittags der Gottesdienst unserer Oberstufen, lange vorbereitet mit einem Video-Special: "Weihnachten ist für mich: ???" - Aussagen vieler Schüler und Schülerinnen, Therapeuten, Sekretärin, Sanitätshausmenschen, Helferinnen und Helfer, Küchenfeen und anderer:

Was ist Weihnachten eigentlich für mich? Das war die Frage und die Antworten waren so bunt wie die Menschen, die uns all die Zeit begleiten und die mit uns so sehr verbunden sind und doch ihre privaten kleinen Geheimnisse für uns kundtan haben. Denn die Antworten waren sehr unterschiedlich, Geschenke, Essen, Familie, Ruhe, Besinnlichkeit, Frieden auf der Welt ...

 

Und am Nachmittag gab es denn etwas Neues:

 

Ein gemeinsames Treffen der Schulgemeinschaft in der Turnhalle:

Ein gemeinsamer Jahresrückblick - dank unseres Backups in Person von Frau Henning und Frau Lichtenberg in der Lehrerbücherei erstellt - zeigte die wichtigsten Bilder des Jahres 2016: Karneval, Klassenfahrten, Skifreizeit, Ausflüge, Schuljubiläum, Baumaßnahmen, Einschulung, Gottesdienste, Nikolaus, Schwebitag und vieles andere mehr. Und als dann die Mittelstufenschüler noch das Abschiedslied sangen war klar: Weihnachten steht vor der Tür und die Ferien beginnen.

 

Wir sehen uns wieder: am 09. Januar 2017 - pünktlich um 8:30 Uhr!

 

Allen Menschen dieser Welt wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes und glückliches Jahr 2017!

 

 

mehr lesen

Baufortschritt zum Jahresende 2016

Langsam aber sicher geht es voran... in den zukünftigen Klassenräumen kann man schon erkennen, wie es später aussehen wird, auch wenn der Boden noch gemacht oder die Wände noch bearbeitet werden müssen.

 

In den Weihnachtsferien kehrt etwas Ruhe ein in die Baustelle JMS, im Januar geht es weiter: versprochen!!!

mehr lesen

Tarzan und der Nikolaus

 

Die Berufspraxisstufen, das Musical „Tarzan“ und der Nikolausmarkt.

 

Am Nikolaustag, also letzten Dienstag, waren die Schüler, Integrationshelfer und Lehrer der BPS unterwegs um sich im Metronom Theater in Oberhausen das Musical „Tarzan „ anzuschauen. Alle waren begeistert von der Musik, von dem dreistündigen Spektakel mit tollem Bühnenbild und den phantastisch atemberaubenden Darbietungen der Schauspieler. Immer wieder schaukelten die Akteure an langen Seilen über die Köpfe der Zuschauer hinweg und beeindruckten mit farbenprächtigen Kostümen. Das hat allen richtig viel Spaß gemacht, auch nach einem sehr langen Schultag.

 

 

 

Den Besuch des Musicals haben sich die BPS Schüler wohlverdient. Es war an Dankeschön für die viele, kreative und intensive Herstellung von Produkten aus den verschiedenen Werkstätten für den Gladbecker Nikolausmarkt, der am 2. und 3. Dezember stattfand. Der Verkauf von Kerzen, Näh- und Holzprodukten, verschiedenen Gebäcken und Weihnachtskarten haben sich sehr gelohnt. Eine Summe von 1005 Euro konnte dem Förderverein übergeben werden.

 

Eine gelungene Sache, sowohl der Nikolausmarkt als auch „Tarzan“!!!

 

mehr lesen

Tag der Freundschaft 2016

Unser jährlicher "Schwebitag" am Freitag, den 9.12.2013

stand wieder unter dem Motto "Freundschaft".

 

Jeder eingeladene Schüler, jede eingeladene Schülerin durfte sich an diesem Tag einen Freund aus der Schule suchen und diesen einladen. Das war schon eine tolle Sache!

 

Vorbereitet von Frau Bergmann, Frau  Lichtenberg und Frau Henning erlebten die Schüler und Schülerinnen einen Tag, der sich speziell mit den besonderen Bedürfnissen dieser Schülergruppe beschäftigte.

 

So waren die Angebote für die Schüler weit gefächert: während die Berufspraxisstufen in den vergangenen Tagen bereits das Musical "Tarzan" in Oberhausen besuchten - und natürlich die Freunde und Freundinnen mit dabei hatten - konnte man am Freitag in der Schule gemeinsam in die Weihnachtsbäckerei gehen, gemeinsam in die Eisdiele oder gemeinsam zum Fotoshooting. Dazu gab es Wellness-Angebote, Erlebnisgeschichten, Weihnachtsmusik, Hand- und Fußmassagen und weihnachtliche Getränke.

Die Schüler und Schülerinnen genossen diesen Tag der  Freundschaft, überall sah man strahlende Gesichter und lachende Kinderaugen!

 

mehr lesen

Nikolaus zu Besuch!

Pünktlich am 6.12.2016 wurde der Nikolaus in der Schule gesehen, er kündigte sich bereits in den letzten Tagen mit Frost an, aber da der Schnee dann doch ausblieb, blieb der Schlitten in der Scheune.

 

Wie immer in den letzten Jahren war wieder Hermann Feldhaus als Nikolaus in der Schule, er trug prächtige Gewänder, eine Mitra und den schweren Bischofsstab, der ihm den Weg zur Schule bestimmt erleichtert hat. Mittlerweile ist Herr Feldhaus ein guter Freund unserer Schule geworden und beweist dies durch eine große Vorbereitungs- aber auch eine lange Anwesenheitszeit bei uns in der Schule: dafür wollen wir gerne mal "DANKE" sagen!

 

Im Gepäck hatte der Nikolaus natürlich das "Goldene Buch" und darin hatten seine "Engelchen" alles aufgeschrieben, Gutes und weniger Gutes, aber immer viel Versöhnliches. Und auch die vielen Helfer und Helferinnen waren bedacht - mitunter sehr zur Verwunderung der Beteiligten.

 

Im Gepäck hatte der heilige Mann dann aber auch eine kleine Überraschung - oder vielleicht auch keine - auch diesmal gab es Kinokarten und eine echten "Schokoladennikolaus".

 

 

 

 

mehr lesen

Schwimmfest 2016

Am Dienstag, den 29.11.2016 war es endlich wieder soweit. Das Schwimmteam unserer Schule konnte sich beim Schwimmfest im Gladbecker-Hallenbad mit allen Förderschulen mit gleichem Förderschwerpunkt GG im Kreis Recklinghausen messen. Unsere Mannschaft war natürlich mit sehr viel Freude, Engagement, Schnelligkeit und Ausdauer dabei, sxchließlich hatte man einige Male trainiert!

Wir sind in fast allen Diziplinen gestartet: 25m und 50m Brust, 25m und 50 m Freistil, 25m und 50m Rücken. Wir konnten sogar zwei Lagen-Staffeln melden. Auch beim Springen vom 1 Meter und 3 Meter Brett haben viele unserer Schüler der Schwimmmannschaft mit Erfolg und guten Wertungen teilgenommen.

Es war für alle ein toller und erfolgreicher Tag. Am Freitag,den 02.12.2016 gab es in den Räumen der BPS die Siegerehrungen. Wir haben sehr gut abgeschlossen und haben in vielen Disziplinen mit 1-2 Schülern auf dem Treppchen stehen dürfen.

mehr lesen

Eine Majestät zu Besuch!

In der Vorstufe 1 und der Mittelstufe 4 gab es heute hohen Besuch. Um 9 Uhr klopft es an der Tür und wer kommt herein?

 

„Eine Prinzessin!“ ruft Fjolla. „Ne, eine Königin!“ meint Lukas. Fast!

 

Wir hatten Besuch von der 28ten Gladbecker Appeltatenmajestät Dorothea Nigbur. Und das war ein richtig netter Vormittag. In der Vorstufe wurden Äpfel gebastelt, gestapelt und geschält. Das kann Frau Nigbur nämlich besonders gut. Ein großer Korb Äpfel wurden dann zu Apfelmus und leckerem Kuchen verarbeitet. Vielen Dank für Ihren Besuch!

mehr lesen

St. Martin endlich eingetroffen!

Am Freitag abend, 18.11.2016 traf sich die Schulgemeinde, um gemeinsam St. Martin zu feiern.

Auch in diesem Jahr begleitete uns Martin auf dem Pferd und eine Blaskapelle auf dem Weg durch Zweckel und Schultendorf. Schon witzig, wenn denn all diese Lichter durch die Straßen ziehen und die Nachbarschaft aus dem Fenster schaut!

Und wie immer (zumindest meistens) hatten wir einen Deal mit dem Wettermacher, er lässt uns durch die Straßen ziehen und wir lassen ihn in Ruhe. Kurz wollte er das wohl nicht verstehen und sendete einige Regentropfen, aber dann war alles gut. So konnten die vielen schönen Laternen durch die Straßen ziehen und damit an den heiligen Mann erinnern, der so viel Gutes getan hat.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den vielen tatkräftigen Menschen bedanken!

 

mehr lesen

St. Martin kündigt sich an - Gottesdienst am Donnerstag

Gottesdienst am 17.11.2016

Was haben die Unterstufen da nur für einen Ohrwurm ausgegraben... alles weitere nur unter "live".

Außer: ein dickes Danke und echte Hochachtung!

mehr lesen

Hereinspaziert ins Zirkuszelt!

Am Freitag, dem 28.10.16, machten sich die Mittelstufen mit dem Bus auf den Weg nach Bottrop. Sie hatten sich Karten für die 10 Uhr Vorstellung des Zirkus Tetranelli gesichert. Das besondere an dieser Zirkusvorstellung war, dass die Akrobaten aus der Schülerschaft der Schule am Tetraeder (Förderschule geistige Entwicklung) bestand. Unsere Mittelstufen staunten nicht schlecht, als sie unerschrockene Feuerakrobaten, Dompteure mit ihren Ponys und Ziegen, lustige Clowns, wagemutige Artisten beim Seiltanz und Jonglieren, sowie beeindruckende Zaubertricks im waschechten Zirkuszelt zu sehen bekamen. Es war ein beeindruckendes  Spektakel in der Manege des Zirkus Tetranelli, was unsere Mittelstufen an diesem Vormittag von der Schülerschaft der Schule am Tetraeder geboten bekamen. Vielen Dank dafür!

 

 

 

mehr lesen

Tage religiöser Orientierung 2016

 

Am Mittwoch sind wir mit dem Zug vom Zweckeler Bahnhof nach Borken gefahren. Dort erwartete uns der Hausmeister der Jugendburg Gemen mit einem Bulli, um unser Gepäck zu transportieren. Wir haben uns zu Fuß auf den Weg zur Burg gemacht.

 

Steffi und Julia, unsere beiden Teamer, haben uns dort in Empfang genommen. Damit die beiden uns besser kennenlernen konnten, haben wir schon vor dem Mittagessen eine erste Einheit mit einer Vorstellungsrunde durchgeführt.

 

Ach ja, das Essen im Speisesaal im Burgkeller war prima. Vom Frühstück über Mittagessen und Kaffeeklatsch bis zum Abendessen hat es uns sehr gut geschmeckt. Ein großes Lob an die Küche.

 

Nach unserem Kaffeeklatsch ging es mit Steffi und Julia in die 2. Arbeitseinheit. Aus verschiedenen Anregungen haben wir uns das Thema „Liebe“ ausgesucht und ganz intensiv über 2 Tage daran gearbeitet. Mit vielen kleinen Gruppenarbeitsphasen, Vertrauens- und Gemeinschaftsspielen, Traumreisen und Entspannungsmomenten. Das war richtig toll.

 

Am Mittwochabend haben wir eine Burgführung mit unseren Teamern unternommen. Durch eine Geheimtür im Rittersaal sind wir in eine kleine Kapelle gelangt. Von dort aus über alte knarrende Treppen und dunkle Dachböden bis hoch auf die Burgbalkon. Dort hatten wir trotz der Dunkelheit einen tollen Rundblick. Danach konnten wir noch Fußball schauen oder zur Disco in den Burgkeller gehen.

 

Donnerstagmorgen sind wir mit einem Impuls in den Tag gestartet. Daran durften Frau Mundt und Herr Joosten ausnahmsweise teilnehmen. Ansonsten haben wir mit Julia und Steffi alleine gearbeitet und das so intensiv, dass uns nachher „die Köpfe rauchten“. Nach dem Abendessen sind schon die ersten KO ins Bett gefallen, andere sind noch zum Kickern und zu einer nächtlichen Wanderung durch den Burgwald gegangen.

 

Freitagmorgen noch eine abschließende Runde mit den Teamern, bevor es wieder auf den Heimweg ging. Für Marie und Lisamarie waren es die zweiten Tage religiöser Orientierung, auch ein drittes Mal wären sie gerne wieder dabei. Schade, dass die schöne Zeit schon wieder vorbei ist.

 

mehr lesen

Pressestelle des Bistums Essen berichtet über uns...

Auch an anderer Stelle bemerkt man, dass sich in den letzten Tagen und Wochen und insbesondere in  den nächsten Monaten Entscheidendes für unsere Schule bewegt hat und bewegen wird.

 

Die Pressestelle des Bistums Essen nahm die Baustelle zum Anlass, einen Bericht über die Baumaßnahmen und den damit verbundenen Umstrukturierungsmaßnahmen zu fertigen und diesen auf den Internetseiten des Bistums zu verbreiten.

 

Wir freuen uns, dass auch andere Menschen die Veränderungen begleiten und wir merken, wie uns die Menschen auf diesem Weg begleiten, wie sehr sie interessiert sind und wie sehr sie uns dabei alles Gute wünschen... das ist ein gutes Gefühl...

 

Hier der Link zu Artikel:

http://www.bistum-essen.de/presse/artikel/stadt-gladbeck-und-bistum-essen-bauen-die-jordan-mai-schule-um/

mehr lesen

Baustelle JMS - erste Konturen sichtbar!

Ein wenig kann man schon erkennen, was da für uns gebaut wird. Unter manchmal sehr schrecklichen Bedingungen, denn dort oben ist es schnell mal 35 Grad und mehr geworden in den letzten Wochen.

Trotzdem haben sie alle weiter gewerkelt und so viele Dinge gemacht: Ständer gesetzt, isoliert, Dachfenster eingebaut, und so vieles andere mehr ... unter anderem auch einen Höhenunterschied von 4 Zentimetern an der Treppe ausgeglichen, das war ein Riesenproblem!!! Aber auch das habe die Handwerker hinbekommen, Herr Schnakenberg vom Architekturbüro hat seinen Urlaub in den nächsten Wochen mehr als verdient.

 

Außen kann man schon erkennen, wo die neuen Fenster Licht ins Dunkle bringen werden und innen erkennt man, wie die neuen Zuwegungen und Flure entstehen, neue Räume sich abtrennen werden und wo die Türen sein werden.

Schon am Montag um sechs in der Frühe geht es weiter, denn dann steht der neue Aufzug an, die ersten Betonfertigteile werden geliefert - und bis um 8.30 Uhr ist auch das erledigt, denn dann fängt wieder die Schule an.

Es ist eine spannende Zeit und wir freuen uns sehr!!!

mehr lesen

40 Jahre ein "Haus des Friedens"

Am Dienstag, den 6.9.2016 feierten wir Geburtstag. Vor genau 40 Jahren öffneten sich die Türen der Jordan-Mai-Schule für Kinder mit Handicaps aus Gladbeck zum ersten Mal und einige wenige Kinder ließen sich damals auf das neue Wagnis Schule ein. Tagesstätte ade und nun war Schule angesagt, eine sehr improvisierte Schule, wie man heute sagen würde, aber eben: Schulpflicht für alle Kinder! Das war ein wichtiger Schritt. Und darum auch ein Grund zu feiern - auch wenn vierzig Jahre kein wirkliches Jubeldatum ist.

 

Gemeinsam mit unserem Generalvikar Klaus Pfeffer und dem Dezernenten für Schule und Hochschule im Bistum Essen, Herrn Ottersbach feierten wir eine stimmungsvolle Messe zum "kleinen" Jubiläum in Schultendorf, ließen Luftballons steigen und trafen uns dann auf dem Schulhof unserer Schule.  

 

Unsere Schule als ein "Haus des Friedens", so deutete der Generalvikar den Bibeltext in seiner Predigt. Das ist ein wunderbares Bild, welches wir gerne annehmen - bei uns sind alle willkommen und herzlich eingeladen!

 

Aber zurück zum Schulhof: Dort wartete eine große Geburtstagstorte auf die Schüler und Schülerinnen. Inmitten der großen Baustelle Jordan-Mai feierten Lehrer und Lehrerinnen, Schüler und Schülerinnen, die vielen Assistenzkräfte, Therapeuten und Elternvertreter den runden Geburtstag der Schule. Die Schulband intonierte Applaus Applaus und dann gab es das vielleicht Überraschendste am Tag.

Ein mobile Pommessbude zauberte Currywurst und Pommes auf die Teller der hungrigen Mäuler ;-) und zum Abschluss sorgte der Eiswagen für gute Stimmung auf dem Schulhof.

 

Am morgigen Tag machen alle Schüler und Schülerinnen einen Ausflug. Stufenweise steuern sie Ziele im Ruhrgebiet an, um einen weiteren Schultag lang das Jubiläum zu feiern.

 

Vielleicht ist es irgendwann auch einmal Zeit, einen Blick auf die bewegte Geschichte der kleinsten Schule des Bistums Essen zu werfen, auf die vielen Handlungs- und Wandlungsprozesse im Laufe der Jahre, auf die vielen Veränderungen im baulichen Bereich, die rasante Schülerentwicklung in den letzten zehn oder fünfzehn Jahren und die vielen konzeptionellen Neuausrichtungen der vergangenen Jahre. Und damit auch verbunden einen Blick auf die Zukunft, die sich mit der Baustelle JMS ankündigt. Vielleicht schreiben wir das alles einmal auf, mal sehen. Jetzt aber ist es einfach Grund genug zu feiern und uns von der Sonne bestrahlen zu lassen!

 

Und einen Danke gilt es auszusprechen - an alle, die für diesen Tag mitgedacht und an diesem Tag mitgemacht haben!

mehr lesen

Die gesamte Schule on TOUR

mehr lesen

Ausflug der Mittelstufen

mehr lesen

Ausflug der Vor- und Unterstufen

Mit einem großen Doppeldeckerbus haben die Vor- und Unterstufen sich gemeinsam auf den Weg zum Wildpark Frankenhof in Reken gemacht, wo wir mit einem großen Begrüßungsschild herzlich empfangen wurden. Im Park angekommen wurde erst einmal gefrühstückt, um sich für den Rest des Tages zu stärken. Und dann ging es auch schon auf die Spielgeräte. Es wurde geklettert, geschaukelt, gehüpft, auf der Teppichrutsche gerutscht und im Sand gespielt. Für jeden war etwas dabei. Nach dem Mittagessen – zur Feier des Tages gab es schon wieder Pommes J- haben wir uns noch die Tiere angeschaut. Es gab Eulen, Adler, Rehe, ein Pony, Gänse, Ziegen mit kleinen Babys, ja sogar Waschbären. Manche Tiere haben sich auch streicheln und füttern lassen. Die ganz Mutigen unter uns haben sich sogar ins Ziegengehege rein getraut. Und dann kam auch schon unser Bus, der uns wieder zurück zur Schule gebracht hat. An der Schule angekommen waren wir uns alle einig – das war ein toller Tag!

 

mehr lesen

Bilder der BPS-Tour

Alle Klassen? – Nein, die Senioren aus der BPS haben zunächst mal in Ruhe gefrühstückt, bevor es dann mit dem ÖPNV zum Gasometer nach Oberhausen ging.

Dort warteten wir dann auf unsere Führerin, die uns an einigen tollen Beispielen die Wunder der Natur in Großbildern und kurzen Videosequenzen zeigte.  Anschließend konnten wir sehr entspannt eine Multimediashow genießen, die uns die Sichtweise der Astronauten der Raumstation ISS auf die Erde vermittelte.

Danach ging es in Kleingruppen noch bis auf Dach der 116 Meter hohen Blechdose, wo wir den Blick über die Welt um uns herum genießen konnten.

Rückkehr wie gehabt, ein toller Tag.

 

mehr lesen

Oberstufen Ausflug

Im Rahmen des Schuljubiläums der Jordan-Mai-Schule haben die Oberstufen sich dazu entschlossen, nach Oberhausen zu fahren, um sich dort unterschiedliche Sehenswürdigkeiten bzw. das Centro anzusehen. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Wahl zwischen der Gasometerausstellung  „Wunder der Natur“, einem Besuch im Sealife oder einer Shoppingtour durchs Centro.

Alle Gruppen konnten den Tag wirklich genießen und erste Erfahrungen und Erlebnisse beim Mittagsessen austauschen. Nach dem Mittagessen durften alle Gruppen für sich entscheiden, was sie bis zur Abfahrtszeit noch unternehmen wollen und sind dann schließlich gegen 14.45 zusammen mit ihren Lehrern und Betreuern glücklich und zufrieden zur Jordan-Mai-Schule zurückgekehrt.

 

mehr lesen

Neue Schülervertretung

Am letzten Freitag,den 2.September 2016 haben die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Mittel-, Ober- und Berufspraxisstufen neue Schülersprecher und Vertrauenslehrer für das neue Schuljahr 2016/2017 gewählt.

 

Zuerst stand die Schülersprecherwahl an. Frau Henning und Herr Busch, die alten Vertrauenslehrer, führten diese Wahl mit den Klassensprechern und deren Vertretern durch. Jeder Wahlberechtigte durfte seine Stimme einem der fünf Schüler und Schülerinnen in einer geheimen Wahl geben.

 

Sarah Vercammen aus der Berufspraxisstufe konnte die meisten Stimmen für sich verzeichnen und ist somit die alte und neue Schülersprecherin der Jordan-Mai-Schule. Ihr steht in diesem Jahr erstmalig Ricardo Störzer aus der Oberstufe zur Seite, der sich knapp gegen die drei anderen Kandidaten durchsetzen konnte. Wir gratulieren beiden ganz herzlich zu ihrer Wahl und wünschen ihnen alles Liebe und Gute für ihre Amtszeit. Die Vertrauenslehrerwahl stand im Anschluss an die Schülersprecherwahl an. Der Schulleiter Herr Brieler führte dieses ebenfalls in geheimer Wahl durch. Am Ende applaudierten alle Wahlbeteiligten einem neuen Vertrauenslehrerteam. Seit langer Zeit schenkten die Schülerinnen und Schüler mal wieder zwei männlichen Lehrern ihr Vertrauen.

 

Herr Mersch (Mittelstufe 3) und Herr Messing (Oberstufe 1) wurden dann stimmenmäßig eindeutig in ihr neues Amt berufen. Beide willigten sehr gerne ein, das verantwortungsvolle Amt zu übernehmen und werden bald zusammen mit den neuen Schülersprechern und allen Klassensprechern und Vertretern die erste Sitzung abhalten.

 

Wir gratulieren den beiden (Schülersprechern und Vertrauenslehrern) ebenfalls sehr herzlich zur Wahl und wünschen auch ihnen alles Gute und Liebe für ihre Amtszeit.

 

mehr lesen

Schulband spielte in Düsseldorf!

Zum 70. Geburtstag des Landes NRW fand rund um den Landtag und an den Rheinwiesen ein großes Fest statt, zu dem auch die Schulband unserer Schule eingeladen war, ein Gastspiel auf einer der vielen Bühnen zu geben.

Und so starteten am Sonntag morgen 15 Schüler und Schülerinnen nach Düsseldorf, begleitet von Stefan Mersch, Anders Kallhoff, Regina Schulze-Oechtering, Michael Brieler und (sehr spontan) einer Schülermutter und zwar der Mutter von Niklas (Frau Patz). Mit dabei fast die komplette Schülerbesetzung, Lisa-Marie, Marie, Niklas, Sahan, Furkan, Olcay, Maike, Angelo, Aliya, Marvin, Danijel, Ricardo, Ella, Jannik und Leonie.   

Nach einigen Wirrungen in der Stadtautobahn und den vielen Tunnelausfahrten dann überhaupt das richtige Festivalgelände zu finden, war echt nicht ganz einfach, aber dann winkte uns plötzlich Herr Mersch auf den richtigen Parkplatz, der war nämlich schon voraus gefahren, hatte Parkplätze reserviert und schon einmal Kontakt mit den Bühnenleuten aufgenommen. So konnten wir dann bei strahlendem Sonnenschein und coolen Temperaturen die Instrumente zur Bühne schleppen - stöhn...

Dort spielten dann noch zwei weitere Gruppen vor uns und erst anschließend konnten wir aufbauen und dann spontan und schnell den Soundcheck erledigen. Danke an die Jungs von der Technik! Echt gut abgemischt!

Dann spielten unsere Jungs und Mädels echt konzentriert auf und lieferten ein einwandfreies Stück harter Arbeit ab. Viele Probestunden und die gute Einbindung unserer neuen Musikanten ergaben ein tolles Konzert der Schulband in Düsseldorf. Und als dann noch die Toten Hosen gespielt wurde, waren die Düsseldorfer sehr zufrieden ;-) mit uns!

 

Das war echt Klasse! 

 

Und das nächste Konzert kündigt sich auch schon an: Freitag, 23.9.2016 - 11.30 Uhr in Dorsten an der Haldenwangschule. Gäste und Zuhörer sind herzlich willkommen!

mehr lesen

Viele neue Kinder und Gesichter in der Schule - Einschulung 2016

So viele Schulanfänger wie noch nie! Gleich 15 neue Kinder durften wir am Donnerstag, den 25.8.2016 begrüßen. Und sie kamen in Scharen, denn Paten und Großeltern ließen es sich nicht nehmen, bei ihren Kindern zu sein und das ist wirklich schön!

 

So trafen sich inmitten der großen Baustelle neue Schüler und Schülerinnen und wurden gleich sehr herzlich begrüßt. Die neuen Lehrer  und Lehrerinnen, die vielen Assistenzkräfte - alle gemeinsam waren gespannt auf die neuen Kinder.

 

Wir begrüßen als neue Schüler und Schülerinnen - unsere Schulanfänger:

Nico, Bella, Mona, Ömer, Joel, Svenja, Dilara, Dora, Lukas, Irem und Khoa. 

 

Schon ein paar Jahre auf anderen Schulen haben hinter sich: Evelyn, Ferdi, Suad und Erdiniz. Sie finden ihren Platz in den Mittelstufen unserer Schule (d.h. 6-8a-d).

 

Wir wünschen allen Kindern ein gutes Ankommen bei uns in der Schule! Wir versprechen Rücksicht, Nachsicht und Zuversicht für die nächste Zeit!

 

Unter dem Menüpunkt "live" gibts eine kleinen Video-Trailer vom Schulgottesdienst und nachfolgend natürlich viele Bilder!

mehr lesen

Sechs Wochen Baustelle ... so sieht es jetzt aus!

Seit fast sechs Wochen arbeiten fleißige Hände am Umbau der Schule im Dachgeschoss. Da ist es Zeit einige Einblicke zu geben, was in der Zwischenzeit alles schon erreicht ist und wie sich das Bild der Schule ändert.

 

Heute zählte unser Hausmeister mehr als dreißig Handwerker, ausgerüstet mit Handwerkerautos, Maschinen, Material, zwei Kränen und in allen Ecken des Dachbodens werkelten fleißige und vor allen Dingen kräftige Hände vor sich hin.

 

Aussagekräftig sind sicherlich die vielen Bilder, die in diesen Wochen entstanden sind und die wir Ihnen / Euch nicht vorenthalten wollen,

 

Denn betreten der Baustelle ist Kindern (und auch Lehrern) verboten! Eltern haften für ihre Schützlinge.

 

 

mehr lesen

Auf dem Weg: Baustelle JMS eröffnet!

Ein kurzer Besuch inmitten der Ferien: Überall wird gewerkelt und geschraubt, begaggert oder abgerissen.

Was fast nicht mehr wirklich in unseren Köpfen war, ist endlich eingetroffen - so viele Verzögerungen und Zu- und Absagen, auch so viele Enttäuschungen immer wieder und immer wieder auch die Hoffnung auf das Verstehen. Wie sehr haben wir uns diese Maßnahme gewünscht, um endlich Platz für all unsere Konzepte und Highlights, unsere Angebote, Kurse und individueller Unterricht zu haben.  Jetzt ist es definitiv Realität. Wer am Gebäude vorbei fährt, sieht Gerüste und Container, Löcher im Dach und ein Kran, wo sonst die Schaukel stand. Viele Handwerker sind äußerst beschäftigt und auch ein wenig gestresst, denn bei 30° im Dachgeschoß alte Kamine und Mauern abzureißen ist schwerste Arbeit.

 

 

mehr lesen

Eine sehr traurige Nachricht...

Am Mittwoch, den 20.7.2016 ereilte uns eine sehr traurige Nachricht:

 

Jasmin ist gestorben. Wir sind sehr bestürzt und sehr traurig und denken viel an sie.

 

Jasmin, so zurückhaltend und vorsichtig, so gewissenhaft und so talentiert, so anerkannt, geschätzt und verlässlich, so still und beliebt, so geachtet und respektiert, so friedlich.

 

Jasmin wurde 2004 in die Jordan-Mai-Schule eingeschult, sie besuchte die Vorstufe 1 in den Jahren 2004 - 2006, dann die Unterstufe 1 in den Jahren 2006 - 2009, die Mittelstufe 2 in den Jahre 2009 - 2012 und die Oberstufe in den Jahren 2012 - 2015. Seit dem letzten Jahr war sie Schülerin der Berufspraxisstufe 2 unserer Schule. Während ihrer Schulzeit hat sie sich an vielen Aktionen unserer Schule beteiligt, ein Höhepunkt war sicherlich ihr Einsatz als Schauspielerin im Schwarzlichttheater in den Jahren 2009 bis 2012. Sie starb am 18.7.2016 im Krankenhaus in Essen.

 

Wir werden sie sehr vermissen und denken an die Familie von Jasmin, ihren Vater und ihre Schwester und fühlen uns mit ihnen verbunden in ihrer Trauer. Gott ist mit ihr und ihrer Familie.

 

Wir habe einige Bilder zusammen gestellt, die zeigen, warum wir Jasmin so schätzten.   

mehr lesen

Schöne Ferien und bis bald!

Mit einem "Ende" verabschieden wir uns in die Ferien.

 

Vielen Dank an alle, die uns geholfen haben, vielen Dank an die guten Worte und vielen Dank an alle Schüler und Schülerinnen, allen Eltern und allen anderen. Wir lieben was wir tun!

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im August und wünschen bis dahin:

 

Schöne Ferien!!!

 

Einen tollen Jahresrückblick der Unterstufe 2 sieht man "live" - einfach mal oben klicken!!!

mehr lesen

Elternkaffee am 28.6.2016

Unsere Elternveranstaltung, ob zum Frühstück oder zum Kaffee, immer mit frisch selbst gebackenem Kuchen, werden sehr gut besucht. Im Wechsel treffen wir uns. So haben wir die Möglichkeit uns auszutauschen. Das gefällt allen. Heute gab es von Frau Winkel gemacht : Waffeln .... Mhhhh Die waren sehr lecker.

 

 

mehr lesen

Neue Wege gehen!

Gleich 13 Schüler und Schülerinnen verließen heute unsere Schule. Die Berufspraxisstufe abgeleistet und einen Arbeitsplatz gefunden. Die Einen in weiteren berufsvorbereitenden Maßnahmen des Arbeitsamtes, die Anderen im Kontext verschiedener Werkstätten im Umkreis unserer Schule.

Ein wenig Wehmut war schon dabei, denn mit den Schülern und Schülerinnen verließen uns auch Eltern, die uns lange Jahre begleitet haben, Schüler die Schulsprecher waren, oder Eltern, die sich in der Schulkonferenz engagiert haben. Irgendwie sind uns alle ein wenig oder auch sehr ans Herz gewachsen. Das Versprechen eine Wiedersehens war da nicht verkehrt und wird sich sicherlich realisieren lassen. Zu eng sind die Bande von 13 Schuljahren JMS. Und mit dabei auch viele der ehemaligen Schüler und Schülerinnen, mit dabei die Kleinen der Schule oder die, die irgendwann, aber in absehbarer Zeit auch Abschied nehmen müssen. Einige Musikantinnen der Schulband verlassen uns und versprachen aber gleichzeitig in Düsseldorf dabei zu sein. Da spielt die Band anläßlich des Jubiläums des Landes NRW am Rheinufer.

 

Fazit: Wir werden alle Schüler und Schülerinnen ein wenig sehr vermissen, wissen aber, das es gut ist, wenn sie neue Wege gehen. Es gibt immer neue Wege im Leben und einen dieser neuen Wege beschreiten sie nun.  Damit euch dieser Weg nicht in die Irre oder die Wüste oder sonstwo hin führt, wünschen wir euch Menschen herbei, die euch auf diesem Weg begleiten und unterstützen!

 

Machts gut  bis bald - Auf Wiedersehen!

mehr lesen

Bericht über die Klassenfahrt der Oberstufe 1 nach Neuharlingersiel

Dienstag, 10.5.2016

Am Dienstag sind wir an der Jugendherberge angekommen.

Die Jugendherberge war in Neuharlingersiel. Die Fahrt war 3 Stunden lang.Am ersten Tag sind wir zum Strand gefahren und sind bis zum Hafen gelaufen. Und dann sind wir wieder zur Jugendherberge gefahren. An der Jugendherberge haben wir zu Abend gegessen. Dann haben wir Fußball gespielt und haben Stockbrot gemacht.Abends haben wir Fernsehen geschaut und im Teehaus gesessen.

 

Mittwoch, 11.5.2016

Die Oberstufe 1 hat zwei Gruppen gebildet. Es gab eine rote und eine gelbe Gruppe. Wir mussten die Sachen für das Floß zusammen suchen. In Teams haben wir die Flöße gebaut. Danach haben wir die Flöße auf dem Wasser getestet. Nachmittags sind wir spazieren gegangen. Wir sind einen Deich hochgelaufen. Unsere Rollstühle dort hoch zu bekommen war schwer. Wir konnten das Meer sehen. Wir waren fast 3 Stunden unterwegs. Am Donnerstag sind wir nach dem Frühstück los gefahren. Wir sind auf ein Schiff gegangen. Erst sind wir an Spiekeroog vorbei und dann zu den Seehundbänken gefahren. Das waren viele Seehunde. Das war echt toll. Abends waren wir wieder im Teehaus und haben Musik gehört.

 

Donnerstag, 12.5.2016

Am Donnerstag sind wir nach dem Frühstück los gefahren. Wir sind auf ein Schiff gegangen. Erst sind wir an Spiekeroog vorbei und dann zu den Seehundbänken gefahren. Das waren viele Seehunde. Das war echt toll. Abends waren wir wieder im Teehaus und haben Musik gehört. Wir haben sehr viel Cola getrunken. Wir haben Klassenfotos gemacht. Wir haben mit Pfeil und Bogen geschossen, das hat Spaß gemacht. Wir haben Party gemacht das war super. Wir haben von Altan den Geburtstag gefeiert. Billiard haben wir abends auch gespielt. Nachts haben einige etwas Fernsehen geguckt.

 

Freitag, 13.5.2016

Freitag haben wir die Sachen gepackt und in die Bullis getan. Und dann sind wir frühstücken gegangen. Und dann waren wir noch ein bisschen draußen und im Musikhaus. Später sind wir zur Schule gefahren. Unsere Klassenfahrt war echt toll.

 

 

 

 

 

Bericht von der Schülerinnen und Schülern der Oberstufe 1.

mehr lesen

Ausflug der Mittelstufen ins Legoland Oberhausen

Am Mittwoch staunten die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufen bunte Klötze! Im Legoland Oberhausen gab es einen Einblick in die Herstellung der beliebten Bausteine. Alle bekamen einen (noch fast warmen) Baustein frisch aus der Maschine als Andenken mit. Nach einer rasanten Fahrt mit der Legobahn hieß es dann: an die Steine - fertig - los! Tolle Modelle berühmter Gebäude aus dem Ruhrgebiet gab es zu bestaunen. Die Zeche Zollverein, den Flughafen Düsseldorf oder den Hafen in Duisburg. In der Star Wars-Halle warteten bereits Darth Vader und R2D2 auf die Schülerinnen und Schüler. Natürlich durfte auch selbst gebaut werden. So viele Legosteine hat wohl niemand im Zimmer! Und so rasten schnell die ersten phantasievollen Autos über die Rennpisten und bunte Häuser wurden auf der Wackel-Platte auf ihre Sicherheit getestet. Wer nach Laser-Parcour und 4D-Kino noch nicht genug Nervenkitzel hatte, drehte eine Runde auf den fliegenden Fahrrädern von Harry Potter. Unten findet ihr einige Eindrücke aus Oberhausen.

mehr lesen

Mittelstufe 3 in Dankern

Vom 09. Mai - 13.05. verbrachte die Mittelstufe 3 einige sehr sonnige Tage in Schloss Dankern! Für eine Woche lang waren zwei gemütliche Landhäuser im riesigen Ferienpark Dankern unser "Zuhause". Das Wetter spielte mit - was gibt es da Besseres, als einen See direkt vor der Haustür. Das Wasserski haben wir zwar lieber den Profis überlassen, aber eine Abkühlung im See musste sein! Im Freizeitpark wurde es nie langweilig: Schlauchbootrutsche, drei riesige Spielplätze, Minigolf, Fußball- und Basketballplatz und sogar einen Autoscooter gab es! Man wusste gar nicht, wo man zuerst hingehen sollte! Gekocht wurde übrigens selbst - gut, dass wir mit Frau Venrath schon Spaghettisoße hergestellt hatten! Nach der Gemüsepfanne am Tag darauf durften es dann aber auch noch eine Wurst vom Grill (mit Grillmeister Rony) und eine Pizza zum Abschluss sein (der Park hat sogar ein eigenes Pizza-Taxi!). Mit einer Schatzsuche im Sonneschein oder einem Picknick im Schatten kamen richtige Urlaubs-Gefühle auf. So waren die Sonnencreme-Vorräte am Ende der Reise tatsächlich leer...und das ist ja wohl ein gutes Zeichen!

mehr lesen

Land unter

Das Unwetter am Montag morgen (30. Mai 2016) hinterließ auch bei uns deutlich sichtbare Spuren. Nicht nur, dass der Schulhof überschwemmt war, nein auch im Keller gab es böse Überraschungen. Die Kerzenwerkstatt schwamm, wie auch der Wäscheraum und der Aufzugsschacht. Unseren Hausmeister traf es doppelt, denn aus seiner Dusche quoll eklige Brühe und gleichzeitig lief das Wasser weiter Richtung Flur und Holzwerkstatt. Aber Herr Baransky behielt die Nerven und wünschte sich am frühen Morgen einfach nur weitere Helfer herbei.

Als die dann endlich eintrafen, war alles in Betrieb, was es mit Wasser aufnehmen kann, Pumpen und Wassersauger und auch die FSJ`ler griffen beherzt zu, barfuss oder in Gummistiefeln, das Wasser musste einfach weg! Das gelang dann auch, aber es dauerte den ganzen Vormittag. So gibt es keine Milch in dieser Woche - daran dachte Herr Baransky zwischendurch, aber das ging heute wirklich nicht. Übrigens: Milch ist billiger als Wasser ... das kann doch nicht sein oder?

 

Wir danken Herrn Baransky und den FSJlern der Schule für ihren Einsatz - egal ob barfuss oder mit Gummistiefeln und verzichten auf Katastrophenbilder. Echt tolle Arbeit!!!

 

mehr lesen

Kreide ade!!!

Dank der großzügigen Unterstützung unseres Schulträgers konnten wir im Frühjahr 2016 alle Klassen mit einem interaktivem Beamer und entsprechenden Whiteboards ausstatten (vielen Dank den Beteiligten!). Die alten Kreidetafeln in den Klassen sind Geschichte und sie landeten in einem Container - so lang ist das Leben einer Tafel und so kurz der Abschied davon (frei nach Janosch ;-) .

 

Nach einer Testphase in drei Klassen am Ende des letzten Jahres waren wir letztlich wirklich überzeugt. In Zukunft hat die Kreide und der Schwamm ausgedient und der Finger oder ein spezieller Stift machen die Musik.

 

Neben den grundlegenden Funktionen, wie das Surfen im Internet, das Anschauen eines Filmes oder von Bildern, werfen die Beamer auch interaktive Inhalte an die Wand. Zugleich bleiben auch die "normalen" Funktionen einer Tafel erhalten. Muss ich was aufschreiben, dann schreibe ich eben schnell mit einem Whiteboardstift und lösche das dann auch wieder mit einem kleinen Schwamm. Aber das geht auch anders, aber ist zu kompliziert, um das aufzuschreiben, man braucht dann einen Laptop ... aber egal, den hat dann auch einfach jede Klasse, damit es geht.

 

Alle Lehrer und Lehrerinnen nahmen an entsprechenden Fortbildungen teil, so dass wir gerüstet sind, die neue Technik im Unterrichtsalltag einzusetzen.

 

Die wichtigsten Vorteile sind:

 

Optimale Darstellung und Präsentation von:

  • interaktiven Tafelbildern
  • Bildmaterial
  • Text und Grafiken
  • Animationen
  • Filmen
  • Schülerarbeiten
  • Arbeitsblätter
  • Buchseiten und Gegenstände über Dokumentenkameras

 

Unterrichtsvorbereitung und –durchführung für den Lehrer:

  • Ortsunabhängige Vorbereitung und Erstellung von Lerninhalten
  • Speicherung und Dokumentation von Unterrichtsinhalten
  • Festhalten von Schülerbeiträgen
  • Bereitstellung von gemeinsamen Unterrichtsmaterialien in der LehrerCloud
  • Nutzung der bereits vorhandenen Unterrichtsmaterialien (herkömmliche Arbeitsblätter lassen sich zu interaktiven Tafelbildern umgestalten)

 

Be- und Nacharbeitung von Unterrichtsinhalten nach Anforderung:

  • Rasche Änderung der Texte und Objekte in beliebiger Farbe und Größe
  • Direkte Beschriftung und Speicherung von Karten- und Bildmaterial
  • Weiterbearbeitung und Wiederholung von Unterrichtsinhalten und Aufrufen bereits gespeicherter Unterrichtsergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt

 

Einsatz verschiedenster Lernformen:

  • Präsentation
  • Interaktionen
  • Stationenlernen
  • Lernspiele
  • Einzel- und Partnerübungen
  • Selbstkontrollen

 

 

 

 

mehr lesen

Wohntraining 2016

Auch in diesen  Schuljahr sind acht Schüler  der Berufspraxisstufe  zum Wohntraining nach Recklinghausen gefahren. Begonnen haben die Mädchen : Ivonne ,Maike und  Theresa . Wir haben in Recklinghausen eingekauft und danach unser eigenes  Abendessen zubereitet: Hawaii-Toast, Pizza im Pizzamaker. Auch um das Frühstück mussten wir uns selber kümmern und putzen mussten wir auch noch.

 

Theresa: Der Pizzamaker  war gut .

Maike: Ich fand es gut .

Ivonne: Das  Wohntraining war schön und hat Spaß gemacht. Das Putzen fand ich doof!

Maike und Ivonne haben zum Frühstück Brötchen geholt .

 

Am “ Männer“ - Wohntraining haben Can, Julian, Sebastian und Beytullah teilgenommen. Auch für die Jungen galt es: Essen kochen, Putzen und früh aufstehen. Vom „Strammen Max“  bis  zum “BPS – Burger“ alles alleine gemacht!

 

Beytullah: gut , Hamburger gut , fernsehen , putzen war auch gut 

Can: Der Hamburger war gut, aber leider hat die Wohnung kein wlan.

Sebastian: Die Wohnung war groß und die Zimmer waren gut. Die Hamburger waren super lecker.

 

mehr lesen

Tagebuch Norderney

Die Oberstufe 3 und die Unterstufe 4 haben während Ihres Abenteuerurlaubs auf der Insel Norderney abwechselnd ein Tagebuch geführt.

 

Einfach unten „info - downloads“ und dann können Sie mehr über die Tagebucheinträge der Schüler erfahren.

 

mehr lesen

Neues von der Insel (Norderney)

mehr lesen

Gut angekommen!

Gesund und munter sind sie angekommen!

 

Die Unterstufe 4 und die Oberstufe 3 haben die Jugendherberge auf Norderney um 15.16 Uhr Uhr erreicht.

 

mehr lesen