Weihnachtskonzert

Schulentlassung 2019

Den letzten Schultag für 10 junge Erwachsene begann die Schulgemeinde am Donnerstag, den 27.6.2019 mit einem Gottesdienst in der St. Stephanie-Kirche und einem anschließenden Frühstück im Gemeindesaal. Klar - es gab auch Zeugnisse zum Abschluss - aber dennoch standen viele Gespräche und Erinnerungen im Vordergrund, auch die ein oder andere Träne wurde gesehen.

 

 

Mit Marvin und Ricardo verließen uns zwei Mitglieder der Schulband, ebenfalls auf dem Weg in den Beruf sind Lena, Ramazan, Cansu, Dennis, Kim, Lukas, Regina und Recep. Ihnen allen wünschen wir Gottes Segen auf dem Weg in das Berufsleben, der sehr unterschiedlich begangen wird.

 

 

Und ein Dank gilt insbesondere den fleißigen Händen der Eltern, die wieder einmal, höchst erfreulich und schmackhaft, das Catering übernommen hatten. 

 

mehr lesen

Klassenfahrt MS 1

Die M1 ist glücklich wieder zuhause angekommen nach aufregenden Tagen im Duisburger Landschaftspark!

 

Neben einer Rundfahrt im Duisburger Hafen machten wir eine Stirnlampenführung durch den Landschaftspark und genossen die Aussicht vom Aussichtspunkt „Hochofen 5“.

 

Außerdem lernten wir, wie man mit einem Bogen schießt. Und entdeckten, wie man man aus Stäben, Regenrinnen und Gummibändern eine richtig lange Kugelbahn selbst bauen kann.

 

Gespielt, gechillt und Party gemacht haben wir natürlich auch.

 

Und dann haben wir noch das Filmset entdeckt und ein bißchen zugeschaut, wie ein Stückchen Film entstand.

mehr lesen

Klassenfahrt M5

Am Mittwochmorgen ging die Reise los. Das Ziel der Reise war für fast alle Teilnehmer ein bereits bekannter Ort. Der Poenenhof von Bauer Günther.

 

Nach Ankunft wurden zunächst die Betten bezogen, bevor schon vor dem Mittagessen die ersten Runden auf dem Kettcar gedreht wurden. Kulinarisch wurde die Mittelstufe 5 dann bestens mit Spagetti Bolognese und selbstgebackenen Kuchen verwöhnt. Danach wurde der Bauernhof unsicher gemacht. Verstecken Spielen im Heu Labyrinth, Ponys putzen, Kaninchen füttern, schaukeln, Trampolin springen und natürlich Kettcar fahren standen auf dem Programm. Am Abend wurde dann noch ein Film geschaut und Chips gegessen. Der nächste Tag führte die M 5 dann in den Freizeitpark „Irrland“. Riesenrutschen und Trampoline in allen Größen bereiteten allen viel Spaß. Am Ende ging es dann noch in die „Lufti- Schusshalle“. Mit „Kanonen“ und bunten Schaumstoffbällen konnte man sich auf dem großen Wasserbett voll auspowern. Nach diesem schönen Ausflug ging es dann zurück zum Bauernhof wo für uns gegrillt wurde. Am Abend wurde dann wieder ein Film geschaut, Chips gegessen und mehrere Partien UNO gespielt.Am dritten Tag hieß es dann leider schon wieder Koffer packen. Zuvor wurden aber noch ein paar letzte Runden auf dem Kettcar gedreht. Allen Tieren Auf Wiedersehen gesagt und die Rucksäcke nochmal kontrolliert ob sich nicht doch eine von den kleinen niedlichen Katzenjungen darin versteckt hatte 😉

 

Eine schöne und lustige Klassenfahrt geht zu ende. Aber wir haben den Bauernhof von Bauer Günther bestimmt nicht zum letzten Mal gesehen.

 

mehr lesen

Klassenfahrt US 2

Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe 2 blicken zurück auf drei tolle Tage in St. Altfrid in Essen. Am Montagmorgen machten wir uns auf den Weg nach Essen. Kaum waren die Zimmer bezogen, gab es auch schon Mittagessen. Am Nachmittag haben wir die Indianer „Brauner Bär“ und „Frecher Fuchs“ kennengelernt. Um in ihrem Indianerstamm aufgenommen zu werden, musste erst einmal ein Indianerkopfschmuck für jeden von uns her. Nachdem wir fleißig gebastelt haben, kamen auch schon die ersten Indianerprüfungen auf uns zu, die wir alle tapfer bestanden haben. Abends gab es noch leckere Würstchen vom Grill. Den ersten tollen Tag ließen wir mit einer Disco in unserem Gruppenraum ausklingen.

 

Am Dienstag haben wir uns nach dem Frühstück wieder auf den Weg ins Indianerlager gemacht, wo wir weitere Indianerprüfungen bestehen mussten. Es gab ein Indianersuchspiel, bei dem wir in Kleingruppen auf dem Gelände versteckte Indianerbilder gesucht und dabei wieder verschiedene Aufgaben bestanden haben. Erst mit der richtigen Indianerbemalung hat das so richtig gut funktioniert. Da klappte dann auch das Geräusche-Memory ohne Probleme. Nach einer kleinen Stärkung haben wir zusammen mit „Brauner Bär“ und „Frecher Fuchs“ Holz für unser Lagerfeuer gesammelt und verschiedene tolle Spiele gemacht. Am besten hat uns das Spiel „Wo ist mein Huhn?“ gefallen. Zum Abschluss des Tages haben wir dann ein Lagerfeuer gemacht, wo wir offiziell in den Indianerstamm aufgenommen wurden und Urkunden und Medaillen bekommen haben.

 

Am Mittwoch hieß es dann leider schon wieder Abschied nehmen. Wir hatten eine tolle Zeit in St. Altfrid in Essen.

 

mehr lesen

Ostergottesdienst 2019

 

 

Steh auf….

 

Heute feierte die Jordan Mai Schule gemeinsam mit Frau Seppelfricke und Pastorin Ellgaard den Gottesdienst vor Ostern.

 

Unter dem Motto „Steh auf“ haben sich die Mittelstufen mit der Frage beschäftigt, wo es in ihrem eigenen Leben Situationen gibt, in denen sie eine Last oder ein Kreuz zu tragen haben und vielleicht so wie Jesus auf dem Kreuzweg hinfallen und wieder aufstehen. Und was hilft eigentlich in solchen Situationen?

 

Freunde, Mut, Kraft, Zuversicht, der Glaube an Gott…

 

Begleitet vom gleichnamigen Song der Toten Hosen „Steh auf“ verließ die Schulgemeinde voller Zuversicht und österlicher Stimmung die Stephanie-Kirche um in den Endspurt bis zu den morgen beginnenden Osterferien zu starten. Vielen Dank an alle die den Gottesdienst vorbereitet und mit gestaltet haben.

 

Frohe Ostern und schöne Ferien!

mehr lesen

Tag 2 der M4

Heute stand eine Wald-Rallye auf dem Programm der Mittelstufe 4. In Kleingruppen mussten die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichste Aufgaben im umliegenden Wald lösen.

Heute Abend wartet ein Kinoabend mit allem was dazu gehört auf die M4.

mehr lesen

Skifahren 2019

Die erste Inklusions-Schulskifahrt der Jordan-Mai-Schule 2019 erfolgreich durchgeführt

 

In diesem Jahr haben einige Schülerinnen und Schüler der Jordan-Mai-Schule (Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung) zusammen mit der Löchterschule Gelsenkirchen (Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung) und der Gesamtschule-Horst in Gelsenkirchen eine gemeinsame Inklusions-Schulskifahrt nach Mallnitz/Österreich durchgeführt.

 

Die beiden Sonderschullehrer Frau Wiegand (Löchterschule) und Herr Busch (Jordan-Mai-Schule) habe Schulen im Umkreis ihrer Schule gesucht, die bereit waren, um an diesem Projekt mitzuwirken.

 

Relativ schnell hat sich die Gesamtschule-Horst mit offenen Armen zur Teilnahme an diesem Projekt bekannt und konnte obendrein noch die organisatorischen Voraussetzungen für so eine Fahrt gewährleisten, weil auch an dieser Schule jährliche Schulskifahrten unterschiedlicher Schulstufen zum Schulprogramm gehören.

 

In diesem Jahr konnte die Fahrt so mit 24 Gesamtschülern der 7. Klasse (Schwerpunkt Sport) und 8 Schülern der beiden Förderschulen gemeinsam realisiert werden.

 

Ein erstes Kennenlernen der Schüler und Lehrerteams fand im Rahmen einer gemeinsamen Sportstunde in der Gesamtschule Horst eine Woche vor der Schulskifahrt statt. Schon da wurde deutlich, dass sowohl Schüler als auch das Lehrerteam (2 Gesamtschullehrer, 1 Sozialpädagoge, 2 Sonderschullehrer) sehr motiviert sind, dieses Projekt gemeinsam durchzuführen. Das sehr offene, engagierte und herzliche Entgegenkommen der Gesamtschüler, Lehrer und Sozialpädagogen trug sehr dazu bei, dass alle Schüler und Lehrer mit großer Lust der Fahrt entgegen sehen konnten.

 

Am 22. März machte sich die Schulen dann auf den gemeinsamen Weg Richtung Mallnitz. Es folgten 8 tolle Tage mit Skikursen, Ausflügen und gemeinsamen Spielabenden, an denen sich alle Schüler und Lehrer von Tag zu Tag immer besser kennen und verstehen lernten. Die Gruppen mischten sich immer mehr, die gemeinsame Zeit wurde für alle selbstverständlich.

 

Die sportlichen Skileistungen kamen dabei natürlich nicht zu kurz. Alle Schülerinnen und Schüler haben nach Beendigung der Skikurse und einem gemeinsamen Abschlussrennen das Skifahren erlernt bzw. sogar verbessert. Zur Freude aller ohne größere Verletzungen und mit sehr guten Leistungen.

 

Abgerundet wurde die Fahrt durch gemeinsame Ausflüge zum Ankogel (Hausberg) und dem Mölltaler Gletscher. Ebenfalls sehr harmonische, imposante, unvergessliche Ausflüge der drei Schulen.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule-Horst, Löchterschule und Jordan-Mai-Schule wünschen sich ein baldiges Wiedersehen und vielleicht auch kleinere gemeinsame (Sport-)Projekte zusätzlich zur Schulskifahrt .

 

So kann Inklusion gelingen und weitergeführt werden !

 

mehr lesen

Kreuzweg in der JMS

Mit 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fand in diesem Jahr der Kreuzweg auf die Halde Haniel statt.

 

In diesem Jahr hat sich die Gruppe mit der Frage beschäftigt: " Was hat der Kreuzweg Jesu Christi mit meiner eigenen Gegenwart zu tun ?"

 

Vorbild sein, nicht aufgeben, Schwächeren helfen, Frieden halten und die Not Anderer sehen, waren dabei die Kerngedanken, die alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigt haben. An jeder Kreuzwegstation stellte die Gruppe Bezüge zur heutigen Gegenwart her und stellte fest, dass der Leidensweg Jesu Christi und sein Verhalten bis heute einen vorbildlichen Charakter haben.

 

So ging es u.a. darum, dass Jesus trotz seiner Schmerzen, Entbehrungen und Ängsten auch nach seinen Stürzen immer wieder aufgestanden ist, um Mut und Willenskraft zu beweisen und er Menschen an seiner Seite hatte, die trotz aller Widrigkeiten, zu ihm hielten und Mut bewiesen.

 

Das sollte Vorbild für das eigene Handeln im heutigen Alltag sein.

 

"Wir begegnen allen Menschen angemessen und mit Respekt" findet sich in der ersten Schulregel der Jordan-Mai-Schule wieder und so hat es uns Jesus Christus damals schon vorgelebt.

 

Viele Schülerinnen und Schüler haben ihre eigenen Nöte, Ängste, Sorgen, aber auch Wünsche auf Zetteln mit zum großen Haldenkreuz auf die Halde genommen, um sie vor Gott zu tragen. In der Hoffnung auf Linderung der Nöte, Ängste, Sorgen und Erfüllung der Wünsche.

 

Es war wieder einmal ein gutes, erfüllendes Gemeinschaftserlebnis gemeinsam den Kreuzweg zu begehen. Alle haben zufrieden etwas von sich für die Gruppe gegeben und für sich mitgenommen.

 

Parallel zu dem Kreuzweg auf die Halde Haniel haben sich die Schülerinnen und Schüler mit einer Schwerstbehinderung in der Schule versammelt und ebenfalls eine stimmungsvolle und andächtige Kreuzwegandacht im Söllertheater der Schule abgehalten.

 

mehr lesen

Karneval DVD 2019 bestellbar

Die Karneval DVD 2019 ist schon fertig... das ging aber fix lieber Herr Kulmer, der wieder einmal mit seiner Kamera die schönsten Szenen und Kinderaugen eingefangen hat.

 

Morgen gibts einen Brief an die Eltern, zur Bestellung des Werkes!

 

Und damit es ein wenig spannend wird: unter Live findet man einen ersten Eindruck der Veranstaltung.

mehr lesen

Karneval 2019

Riesenstimmung in der geschmückten Turnhalle: Karneval 2019 in Jordan-Mai war angesagt!

 

 

 

Erstaunlich mit wieviel Phantasie sich die Schüler und Schülerinnen, aber auch alle anderen Menschen der Schule auf diesen Tag vorbereitet hatten. Es gab Unglaubliches zu sehen und die Stimmung war toll und ausgelassen.

 

 

 

Und wir dürfen nicht vergessen, dass unendlich viele fleißige Hände zum Gelingen beigetragen haben, dafür sagen wir DANKE!

 

 

Die schönsten Bilder gibt es weiter unten - dazu einfach auf weiterlesen klicken ...

mehr lesen

Firmung 2019 mit Bischof Overbeck

Ein wichtiger Tag im Leben eines Christen: Unser Bischof kann nicht nur fabelhaft einweihen, sondern viel besser jungen Menschen den Atem des Heiligen Geistes spüren lassen. Und dies tat er am 22.2.2019 in der Christus-König-Kirche in Gladbeck-Schultendorf. Zehn Schülern und Schülerinnen spendete er das Sakrament der Firmung in einem beeindruckenden Gottesdienst, der viele Herzen rührte.

 

Schon Minuten vor Beginn des Gottesdienstes saßen die Schülerinnen und Schüler der Jordan-Mai-Schule in Gladbeck in den Kirchenbänken der Christus-König-Kirche. Es ist ein besonderer Tag – sie warteten auf ihren Gast. Immer wieder drehten sie ihre Köpfe zur Tür – sie erwarteten den Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. Und unser Bischof ist nicht das erste Mal zu Gast bei den Schülern und Lehrern unserer Schule, erst im November segnete er das Schwimmbad.

Einige der Schüler freuten sich besonders: Der Bischof firmte an diesem Freitagmorgen, Maik, Phillip, Thalea, Dean, Johanna, Mateuz, Rony, Yannick. Fabio und Florian.

 

 

Im Anschluss an den Gottesdienst traf unser Ruhrbischof mit Lehrern und Vertretern der Elternschaft sowie mit den Schülern in der Mensa der Schule zusammen.

 

Ein herzliches Dankeschön an die Katecheten, die den Schüler und Schülerinnen auf dem Weg die Weggefährten waren: Frau Andrea Schaefer und Herr Andreas Busch, die beiden haben nicht nur den Gottesdienst geplant, sondern sehr viel intensiver, die jungen Menschen auf diesem Weg begleitet. Und dass dann die Lehrer-Band alles gab, um den Gottesdienst "rund" zu bekommen, war dann fast eine Selbstverständlichkeit

 

mehr lesen

Tag der Freundschaft 2019

 

Auch in diesem Jahr fand am 08.02.2019 wieder der Tag der Freundschaft zum Thema „Karneval“ statt. Unsere Schülerinnen und Schüler mit besonderen Förderbedürfnissen erfahren an diesem Tag in verschiedenen Angeboten unsere ungeteilte Aufmerksamkeit, dabei werden sie von einem Freund begleitet. 

Nach einem musikalischen Start in der Turnhalle ging das karnevalistische Treiben los. Aber natürlich war auch vielfach Zeit zum Entspannen und Träumen. 

 

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit zu tanzen, zu singen, zu musizieren und bunt geschminkt an einer echten Stunksitzung oder Karnevalsparty teilzunehmen. Natürlich durften auch selbstgebackene Amerikaner zur Stärkung nicht fehlen. 

Ruhiger wurde es dann beim Schwimmen, bei Massage-, Entspannungs- und Wahrnehmungsangeboten sowie beim mehrsinnlichen Lesen von Geschichten. 

 

Besonders staunten die Schülerinnen und Schüler bei musikalischen Angeboten, in denen sie selbstständig Klänge und Töne produzieren konnten, bevor sie gutgelaunt ins Wochenende starteten. Rundum ein wunderbarer Tag, der allen Beteiligten viel Freude bereitete.

mehr lesen

Schwimmen nach McMillian

Am vergangenen Wochenende hat die erste Fortbildungsveranstaltung im neuen Bewegungsbad der Jordan-Mai-Schule stattgefunden.

 

Ein multiprofessionelles Team bestehend aus Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Kinderkrankenschwester und Sonderpädagogen hat sich in einer intensiven zweitägigen Fortbildung mit der Halliwick -Schwimmtherapie beschäftigt, um diese besonders mit den Schülerinnen und Schülern mit einer Schwerstbehinderung und starken motorischen Behinderungen an der Jordan-Mai-Schule durchführen zu können.

 

Durchgeführt wurde die Fortbildung von Frau Alexandra Weinreich und Herr Rafael Schall, zwei Dozenten des ZiFF (Zentrum für integrative Förderung und Fortbildung) in Essen.

 

Die Halliwick - Methode (entwickelt von James Mc Millan) ist eine Form der Schwimmtherapie, welche das Gleichgewicht, die Koordination und Entspannungsfähigkeit verbessern, ein Sicherheitsgefühl vermitteln oder auch zum Erlernen einer individuellen Schwimmform führen kann.

 

Die Methode eignet sich besonders für Schülerinnen und Schüler mit motorischen Schwierigkeiten (Spastiken, Kontrakturen etc.). Aber auch Schülerinnen und Schüler mit Epilepsie können durch die spezielle 1 zu 1 Situation im Wasser an dieser Form der Schwimmtherapie teilnehmen. Die positiven Eigenschaften des Wassers verbessern die Bewegungsmöglichkeiten, Schülerinnen und Schüler spüren ihren Körper anders und erweitern ihre Wahrnehmungsmöglichkeiten. Die positiven Effekte dieser 10 Punkte-Therapie übertragen sich oft positiv auf die gesamte Physis und Psyche auch an "Land", so dass diese Methode nun in Kooperation zwischen Therapeuten, Lehrern und Eltern für möglichst viele Schülerinnen und Schüler möglich gemacht werden soll.

 

Und: was bedeutet das jetzt für uns? 20 Menschen im Wasser, Therapeutinnen und Therapeuten, aber auch viele Lehrer und Lehrerinnen... sie alle haben Grundlagen kennengelernt und es ist so toll, einen neuen Meilenstein erreicht zu haben.

 

 

mehr lesen

Anschwimmen 2019

WOW!!!!

 

Erste Meldung zum Anschwimmen im neuen Jahr 2019. Florian war tatsächlich der erste Schüler, der unser neues Schwimmbad genießen durfte. Und das tat er in aller Ausführlichkeit!

 

Zwar funktionierte der Rolli-Lift nicht, aber starke Hände unserer lieben Helfer brachten ihn dann doch ins warme Wasser.

 

Die Idee, die große Beleuchtung des Schwimmbades auszuschalten und statt dessen einfach auf die Unterwasserscheinwerfer zu vertrauen, brachte dann ein wunderbare - warme - Stimmung ins Bild und glückliche Gesichter bei allen Anderen.

 

Jeden Tag - Warmbadetag! Und wir wünschen uns, dass jeder Tag in diesem Wasser einmalig bleibt und das wird er! Es tut mir leid, dass mein Versprechen, dass Flo demnächst mal schwimmen gehen darf, so lange gedauert hat - aber ab sofort ist das Geschichte!

mehr lesen